COVID-19 kann ihn nicht stoppen

US-Wahlkampf: Trump ist wieder auf Tour

Der Wahlkampf geht in die Endrunde. Trump besucht Florida, während Biden sich nach Ohio aufmacht. Es bleiben noch knapp 3 Wochen bis zur US-Wahl.

Foto: The White House, Public domain
Veröffentlicht:
von

Der Kampf zwischen dem amtierenden Präsidenten Trump und dem demokratischen Rivalen Joe Biden spitzt sich zu, da nur noch etwas mehr als drei Wochen bis zu den Präsidentschaftswahlen im November verbleiben und bereits Millionen von Amerikanern ihre Stimme abgeben.

Das Rennen kam vor zwei Wochen ins Stocken, als Trump mit dem Coronavirus diagnostiziert wurde. Der US-Präsident ist nun wieder voll genesen und steigt ohne zu zögern wieder in den Wahlkampf ein, wie FoxNews berichtet.

Am Samstagabend sagte Trumps Arzt, Dr. Sean Conley, dass der Präsident die Genehmigung erhalten habe, zu einem aktiven Zeitplan zurückzukehren, und dass er die Kriterien der Centers for Disease Control and Prevention erfüllt habe, um die Isolation zu beenden.

»Heute Abend freue ich mich, berichten zu können, dass der Präsident nicht nur die CDC-Kriterien für den sicheren Abbruch der Isolation erfüllt, sondern dass die COVID-PCR-Probe von heute Morgen auch zeigt, dass er nach derzeit anerkannten Standards nicht mehr als Übertragungsrisiko für andere angesehen wird«, so Conley.

Der Präsident veranstaltet am Montagabend eine Kundgebung im wesentlichen Bundesstaat Florida, seine erste Rally, seit er positiv getestet wurde. Florida gilt als Swing-Staat, in dem die Ergebnisse völlig offen bleiben.

Derzeit belegt eine Aggregat-Umfrage von RealClearPolitics zeigt, dass Biden in Florida um3,7 Prozentpunkte vor Trump liegt. Das könnte sich nach der Rally schnell ändern.

Der ehemalige Vizepräsident Biden reist hingegen nach Ohio – einem weiteren Swing-Staat –, um in Cincinnati und Toledo Wahlkampf zu führen. Biden soll am Nachmittag in Toledo eine Rede über die US-Wirtschaft halten und dann zu einer Veranstaltung zur Wählermobilisierung nach Cincinnati fahren.

(jb)

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ede Wachsam

Donald Trump wird die Wahl haushoch gewinnen. Nach der Regierungsbildung werden eine Menge Leute aus höchteen Ämtern und beekannte Namen die schon jetzt unter Boabachtung stehen verhaftet und kurz danach auf Grund der erdrückenden Beweise verurteilt und in orangen Klamotten in Guantanmo einsitzen.

Gravatar: Trump Fan

Angeblich liegt der alte, senile Tattergreis Biden vor
Trump. Ha, ha, ha. Wer das glaubt.
Aber die Medien wollen uns schon seit Tagen diesen
Blödsinn einreden.

An Wahlen muss man aber auch glauben.

MAGA 2020 TRUMP

Gravatar: Peter Lüdin

Was soll eigentlich diese Wankelmütigkeit der Europäer, wenn es um ihren besten Verbündeten USA geht? Egal, ob D. Trump oder J. Biden die Wahl gewinnt, eine annehmbare Alternative zu den USA gibt es nicht. Weder Russland noch China kommen als Schutzmacht in Frage. Und Europa mittelfristig auf eigene Füsse zu stellen, ist eine blanke Illusion. Deshalb sollte man endlich aufhören mit dem USA-Bashing. Besser man hilft den USA beim Kampf gegen China und unterstützt sie auch sonst aussenpolitisch. Nur das wird sich für Europa, unabhängig vom Wahlergebnis, auszahlen.

Gravatar: Ulf Nördlinger

Der Mann hat Nerven wie aus Stahl und eine Kraft, die nur von Gottes Gnaden gewährt sein kann. Go for it Mr. President. Wenn ich mir dagegen unseren fingernägelkauenden Fettklopps vorstelle, das winzige Aussenzwerglein, den Wirtschaftsminister kurz vor dem Platzen .... lange geht das nicht mehr gut.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Der Kampf zwischen dem amtierenden Präsidenten Trump und dem demokratischen Rivalen Joe Biden spitzt sich zu, da nur noch etwas mehr als drei Wochen bis zu den Präsidentschaftswahlen im November verbleiben und bereits Millionen von Amerikanern ihre Stimme abgeben.“ ...

Nun; auch ´ich` bin davon überzeugt, dass sich der Donald schon deshalb absolut keine Sorgen um seine Wiederwahl zu bereiten braucht, weil sich der schon vor seiner letzten Wahl seit Jahren angestaute Hass auf die ´einst` göttlich(?) gesegneten Eliten bei Weitem noch lange nicht gelegt haben dürfte!!!
https://www.cicero.de/aussenpolitik/wahlsieg-von-donald-trump-die-rache-der-abgehaengten

Allerdings sollte er auch aus meiner Sicht darauf achten, dass die anstehende Wahl nicht Züge annimmt, wie sie im göttlich(?) geführten Deutschland offensichtlich längst zur Normalität wurden!!!
https://antilobby.wordpress.com/unsozial/manipulation/bewiesen-wahlfalschung-im-vereintem-deutschland-normal/

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang