Trump setzt um, was er sagt

US-Truppenabzug aus Syrien hat begonnen

Donald Trump hatte angekündigt, die US-Truppen aus Syrien abzuziehen. Ein Man, ein Wort. Der Truppenabzug hat begonnen. Der genau Zeitplan über die Truppenbewegungen bleibt allerdings aus Sicherheitsgründen geheim.

Foto: Screenshot, The White House, Public domain
Veröffentlicht: | von

Die USA haben jetzt mit dem Truppenabzug aus Syrien begonnen [siehe Berichte »USA Today«, »n-tv«, »Zeit-Online«]. Es werde bereits massiv militärisches Material abgezogen, heißt es aus Presseberichten. Der genaue Zeitplan der Truppenbewegungen bleibt allerdings aus Sicherheitsgründen geheim.

Trump hatte im Dezember angekündigt, die US-Truppen aus Syrien abzuziehen, weil der »Islamische Staat (IS/ISIS)« besiegt und die Mission erfüllt sei. Dies hatte in Washington heftige Diskussionen ausgelöst, ob diese Entscheidung richtig sei. Verschiedene Mainstream-Medien hatten Trump zudem vorgeworden, nur Dinge anzukündigen, aber nicht umzusetzen. Das ist nun widerlegt.

Der US-Truppenabzug ist auch ein Zeichen dafür, dass man sich damit abgefunden hat, in Damaskus weiterhin die Regierung von Bashar al-Assad an der Macht zu belassen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: lupo

Der erste akzeptable Politiker im Westen der Rückgrat hat, auch wenn er wie die Axt im Walde ist. Leider gibt es bei uns nur noch pol. Weicheier ,die Linientreuen ihrer Partei um ihre Macht auf Teufel komm raus zu verteidigen weil sie den Hals nicht voll genug bekommen. Gewissen und Hirn haben sie eh schon nicht mehr, denn der ist durch Bestechlichkeit und Lobbyismus schon lange wech.

Gravatar: Thufir Hawat

Ist egal was Pompeo oder Bolton sagen, das Verteidigungsministerium ist dem Aussenministerium nicht unterstellt, sondern nur dem Präsidenten.

Gravatar: Sting

Der Militärisch-Industrielle-Komplex wird jetzt von Frauen geführt
-
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2019/01/der-militarisch-industrielle-komplex.html
-
Die Chefs der vier grössten Rüstungskonzerne der USA sind jetzt Frauen. Ab 1. Januar haben Northrop Grumman, Lockheed Martin, General Dynamics und der Rüstungsarm von Boeing Frauen an oberster Stelle.
-
Dann ist eine weitere Frau Chef des Pentagon Waffenbeschaffungs- programms und eine andere überwacht die Atomsprengköpfe der USA. Dazu kommt noch die Chefin der US Air Force und die Chefunterhänd- lerin über die Rüstungsverhandlungen.
-
Der US-Nachrichtensender MSNBC brachte diese Meldung mit der Überschrift: "Wer regiert die Welt?"
-
Diese blutgetränkte kapitalistische Maschinerie von Profiteuren aus Massentötung und unbeschreiblicher Zerstörung wird von Frauen geleitet.....ALLES LESEN !!


Eddy kommentiert
-
Was Frauen ihren Völkern und der Menschheit antun können zeigen heute Merkel und zuvor Hillery Clinton und auch Maggy Tatcher.
-
Das sind frauen ohne Gewissen und nur getrieben von Macht und natürlich gekauft von diesen kriegslüsternen Weibern und natürlich Rothschild.
-
In der mehr als drei Jahrtausende alten Schrift des chinesischen Volkes gibt es auch ein Schriftzeichen für Frau.
-
Je nach dem wie viele „Frauenzeichen“ in einem Schriftzeichen stehen hat es eine andere Bedeutung.
-
Ein Frauenzeichen steht für Frau, zwei Frauenzeichen bedeuten Streit und drei bedeuten Betrug.

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Was würde passieren , wenn Tramp diese freiwerdenden Kontingente auf dem , eigeartigerweise auch hier auf den Portalen , auf die deutschen Stützpunkte verteilen würde !! Ohnehin von den in Schrift immer noch exiztierenden Artikeln 107/53 der UN-Feindstaatenklausel gedeckt !!! Ich denke , der weiß das. Zu mindest habe ich ihn darauf hingewiesen !! Was würde diese ,, Regierung oder diese Flintenuschi im Auftrag der Rüstungsindustrie unternehmen ? Ha , ha, ha!!! Der anZäsarenwahn erinnernde und krankhafte größenwahnsinnige Ton , was die Außenpolitik betrifft , als hätte Deutschland nie einen Krieg so fürchterlich verlohren , ist mehr als Überfällig hier Einhalt zu gebieten !!!!!!!!

Gravatar: Sting

Die USA sind eines der tödlichsten Länder für Journalisten
-
https://www.contra-magazin.com/.../die-usa-sind-eines.../...
-
Zum ersten Mal sind die USA eines der tödlichsten Länder für Journalisten, wie „Reporter ohne Grenzen“ feststellt.
-
Von Marco Maier
-
Laut der Journalisten-NGO „Reporter ohne Grenzen“ leben Reporter weltweit zunehmend in Gefahr, nachdem sich der Trend weiterhin verschlechterte und immer mehr Journalisten im Gefängnis landeten oder sogar ermordet wurden. Inzwischen schafften es auch die USA erstmals in die Top-Liste, was die Zahl der ermordeten Journalisten betrifft.
-
Die in Paris ansäßige Organisation sagte, dass die Vereinigten Staaten in diesem Jahr auf dem sechsten Platz der gefährlichsten Länder für Journalisten landete. Schlimmer ist es nur noch in Afghanistan, Syrien, Mexiko, dem Jemen und Indien. In diesen Ländern gab es mehr als sechs ermordete Journalisten, welche die USA zu verzeichnet hatten, nachdem im Juni ein Angreifer vier Journalisten und seinen Verkaufsmanager in Annapolis (Maryland) erschoss, sowie ein Kameramann und ein TV-Berichterstatter während eines Hurricanes in North Carolina getötet wurden....ALLES LESEN !!

Gravatar: Karl Brenner

Es gibt keinen Zweifel, dass sich die US-amerikanischen Truppen in und über Syrien völkerrechtswidrig sind. Zumal der "Islamische Staat" seine Propaganda-Videos über US-amerikanischen Servern verbreitet hat.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang