Problemlösung darf nicht schlimmer sein als das Problem selbst

US-Präsident Trump gegen neue Corona-Lockdowns in den USA

US-Präsident Donald Trump reagiert auf die harten Lockdown-Ankündigungen der britischen Regierung. In den USA werde man keine neuen Lockdowns verordnen, erklärte er.

Foto: The White House, Public domain
Veröffentlicht:
von

Während in Europa die Regierungen immer neue Lockdowns beschließen, wendet sich US-Präsident Donald Trump gegen neue Lockdowns. Damit reagierte er auf die aktuellen Ankündigungen des britischen Premierministers Boris Johnson, der weitere Corona-Maßnahmen angekündigt hatte. Für bestimmte Regionen wie London werden sogar Ausgangssperren verhängt.

Via Twitter verkündete Präsident Trump:

»We don’t want to have lockdowns. The cure cannot be worse than the problem itself!« — »Wir wollen keine Lockdowns haben. Die Heilung darf nicht schlimmer sein als das Problem selbst!«

Donald Trump und seine Regierungsmitglieder haben in den letzten Wochen und Monaten immer wieder auf die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen der Lockdowns und anderer drakonischer Maßnahmen hingewiesen. Derzeit gibt es nur in wenigen US-Bundesstaaten Lockdowns oder vergleichbare Maßnahmen.

 

 

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Andreas Schulz

@Peter Lüdin

Was Sie so "schreiben", glauben Sie das? Wirklich? Schon mal das Wort " Empathie" gehört?
Schöner Name übrigens, den Sie da haben.

Gravatar: Peter Lüdin

Der jetzige Lockdown muss bis mindestens Ende März verlängert werden.
Man braucht dann natürlich ein neues Konzept für die verwaisten Innenstädte aufgrund der geschlossenen Geschäfte. Aus diesen Geschäften könnten dafür z. B. neue Sozialwohnungen gemacht werden. Der Online-Handel wird die Geschäfte in den Innenstädten sowieso bald ablösen und eine Aufhebung des Lockdowns wird vor der warmen Jahreszeit ohnehin nicht möglich sein. Bestenfalls wird es einen Wechsel aus einem harten in einen weniger harten Lockdown geben.

Gravatar: Roland Brehm

Ich plädiere dafür das Trump der nächste Bundeskanzler wird.

Gravatar: the poison

Lieber Gerhard G-Punkt
hier läuft letzten Endes auch ein Massen-Intelligenztest..

Gravatar: Gerhard G.

»We don’t want to have lockdowns. The cure cannot be worse than the problem itself!« — »Wir wollen keine Lockdowns haben. Die Heilung darf nicht schlimmer sein als das Problem selbst!«

Frage ans Politbüro...Hättten sie den Satz auch so übersetzt ?
Ich bin arg erstaunt ... wieviele Menschen(fast notgeil)...noch nicht mal getestet... nach der Impfung hecheln (war bei Grippe u. Masern nicht der Fall ).

Gravatar: P.Feldmann

"The cure cannot be worse than the problem itself!"

Allein mit der Klarheit dieses Satzes, der im Übrigen die Basis ärztlichen Handelns ist, überragt Trump alle SED(x)-Blockparteien-Möchtegernpolitiker des Tollhauses Deutschl.!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Via Twitter verkündete Präsident Trump:
»We don’t want to have lockdowns. The cure cannot be worse than the problem itself!« — »Wir wollen keine Lockdowns haben. Die Heilung darf nicht schlimmer sein als das Problem selbst!« ...

Stellt er sich mit dieser Meinung nicht aber völlig konträr zur Allmächtigen(?), die ihn dafür auch m. E. – wie scheinbar auch schon vor den letzten US-Präsidentschaftswahlen - erneut mit ihrem göttlichen(?) Fluch bedecken wird???

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang