Gesundheitsminister Spahn versagt:

Urlaub endet für Reiserückkehrer im Test-Chaos

Der Corona-Test von Reiserückkehrern wird immer mehr zum Fiasko für den Bundesgesundheitsminister.

Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE
Veröffentlicht:
von

Pleiten, Pech und Pannen – so könnte man die Situation für Rückkehrer aus dem Urlaub an den deutschen Grenzen beschreiben. Da müssen die einen zwei Stunden warten, bis sie getestet werden, weil mehrere Maschinen hintereinander gelandet sind; andere erhalten ihre Testergebnisse erst nach acht Tagen.

Der Grund ist immer der gleiche: Die Einrichtungen an Flughäfen und Autobahnraststätten sind von der Zahl der eintreffenden Rückkehrer überfordert. Offenbar waren die Behörden auf diesen Ansturm nicht vorbereitet. Oder besser: Sie wurden nicht vorbereitet. Die Politik hat sich in großmäuligen Ankündigungen geübt. Markus Söder, CSU, versprach kostenlose Tests an den Grenzen Bayerns. In der Folge erfuhren 900 Positiv-Getestete ihr Ergebnis verspätet. Nach dieser Panne versprach Söder, die 900 Personen bis letzten Donnerstag zu unterrichten – auch das klappte nicht. Bis zum Wochenende wussten knapp vier Dutzend immer noch nichts von dem Ergebnis.

Seit dem 8.August gilt eine Testpflicht. Aber statt neueste Digitaltechnik bereit zu stellen, fordert der Bund. Also wird zum Teil händisch vermerkt. Und das dauert, wie man sieht. Teststationen schließen um 21 Uhr, auch wenn viele Maschinen erst später eintreffen. Wer die Ungetesteten später testen soll, steht völlig in den Sternen; hier streiten Ärzte mit Kassen und Behörden. »Man hätte besser«, sagt ein Behördenleiter aus Trier, »bevor man so etwas aus dem Boden stampft, politisch die Strukturen geschaffen, die das leisten können.« – Was passiert, wenn im Herbst die erste Grippewelle anrollt, will man nicht wissen.

Zu diesem systemischen Chaos kommen nun noch Konflikte mit den Rückkehrern. In Berlin brauchte eine Familie, die aus der Türkei heimgekehrt war, das Testergebnis, um die Kinder in die Kita schicken zu können. Doch die Teststelle in der Charité verlangte Geld, da die Rückkehrer die Frist überschritten hatten, innerhalb der der Staat den Test noch bezahlt. Daraufhin attackierte der Urlauber eine Mitarbeiterin der Station, die umgehend schloss.

Die Geduld der Rückkehrer kommt wohl bald an ihr Ende.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: karlheinz gampe

@ Joachim Datko

Sie wiederholen sich !

Ich hatte ihre Auffassung doch schon in einem anderem Post widerlegt ! Sind sie nicht lernfähig ?

Gravatar: werner

Die Gegenseite der Mainstream-Virologen sagen, je mehr man testet, desto mehr Corona-Infizierte. Jeder Mensch trägt einen der vielen Corona-Varianten in sich, irgendeinen findet man immer. Die Politiker und ihre Auftraggeber können also weiter machen, bis sie ihre verbrecherischen Ziele erreicht haben.

Gravatar: Danny Knorr

"Joachim Datko - Ingenieur, Physiker "

Danke das Sie klarstellen, daß Sie von Medizin und Virologie nicht die geringste Ahnung haben...

Danny Knorr, Bäcker

Gravatar: Grit

Der Corona- Wahnsinn wird niemals aufhören so lange sich die Leute weiter einschüchtern lassen und Ihre DNA abgeben. Die wird dann schön vom Staat gespeichert. Stasi lässt grüßen

Gravatar: Joachim Datko

Wir sind auf einem sehr guten Weg, trotz Kritik im Detail!

Im Vergleich zu vielen anderen Ländern sind wir bisher relativ gut durch die Pandemie gekommen.

Deutschland: 9.290 Corona-Tote
Frankreich: 30.410 Corona-Tote
England: 41.369 Corona-Tote

Wir hatten im Gegensatz zu vielen Ländern in diesem Jahr bisher keinen Anstieg der Sterblichkeit (Mortalität). Dafür bin ich der Regierung dankbar, ich habe nur dieses eine Leben.

Ich kann die Menschen nicht verstehen, die versuchen, uns in ein gefährliches Fahrwasser zu drängen.

Joachim Datko - Ingenieur, Physiker

Gravatar: Erdö Rablok

Was kann man denn von einem Berufspolitiker erwarten?
Nicht, außer dass er um seinen eigenen Posten kämpft. Sonst hat er ja nichts gelernt,.

Gravatar: Werner Hill

Die Lösung des Problems wäre so einfach: hört endlich auf mit diesen sinnlosen Tests und Quarantäneregeln!
Bei nur noch 232 Intensivpatienten bundesweit (mit oder wegen Corona) macht man sich nur noch lächerlich mit diesen Maßnahmen!
Die Impf- und Volksunterdrückungslobby muß endlich bloßgestellt und entmachtet werden!

Gravatar: Schnully

In der Merkelregierung soll es Versager geben damit Sie selbst besser da steht . Woher kommen sonst Seehofers Ausfälle die ihn doch immer wieder im Amt bestätigen.
Beim privaten Villenkauf für 4 Millionen hat Spahn nicht versagt das zeigt mir das wir wohl noch lange den Mundschutz tragen werden . Meine Hoffnung die Groko nächstes Jahr loszuwerden schwindet . Ich denke das nur ein Personen und Parteienaustausch stattfinden wird , aber sonst alles bleibt .
Schade das es gelungen ist die AFD zu entzweien ,auch dort regiert jetzt Mißgunst und Neid

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang