Gesundheitsminister Spahn versagt:

Urlaub endet für Reiserückkehrer im Test-Chaos

Der Corona-Test von Reiserückkehrern wird immer mehr zum Fiasko für den Bundesgesundheitsminister.

Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE
Veröffentlicht:
von

Pleiten, Pech und Pannen – so könnte man die Situation für Rückkehrer aus dem Urlaub an den deutschen Grenzen beschreiben. Da müssen die einen zwei Stunden warten, bis sie getestet werden, weil mehrere Maschinen hintereinander gelandet sind; andere erhalten ihre Testergebnisse erst nach acht Tagen.

Der Grund ist immer der gleiche: Die Einrichtungen an Flughäfen und Autobahnraststätten sind von der Zahl der eintreffenden Rückkehrer überfordert. Offenbar waren die Behörden auf diesen Ansturm nicht vorbereitet. Oder besser: Sie wurden nicht vorbereitet. Die Politik hat sich in großmäuligen Ankündigungen geübt. Markus Söder, CSU, versprach kostenlose Tests an den Grenzen Bayerns. In der Folge erfuhren 900 Positiv-Getestete ihr Ergebnis verspätet. Nach dieser Panne versprach Söder, die 900 Personen bis letzten Donnerstag zu unterrichten – auch das klappte nicht. Bis zum Wochenende wussten knapp vier Dutzend immer noch nichts von dem Ergebnis.

Seit dem 8.August gilt eine Testpflicht. Aber statt neueste Digitaltechnik bereit zu stellen, fordert der Bund. Also wird zum Teil händisch vermerkt. Und das dauert, wie man sieht. Teststationen schließen um 21 Uhr, auch wenn viele Maschinen erst später eintreffen. Wer die Ungetesteten später testen soll, steht völlig in den Sternen; hier streiten Ärzte mit Kassen und Behörden. »Man hätte besser«, sagt ein Behördenleiter aus Trier, »bevor man so etwas aus dem Boden stampft, politisch die Strukturen geschaffen, die das leisten können.« – Was passiert, wenn im Herbst die erste Grippewelle anrollt, will man nicht wissen.

Zu diesem systemischen Chaos kommen nun noch Konflikte mit den Rückkehrern. In Berlin brauchte eine Familie, die aus der Türkei heimgekehrt war, das Testergebnis, um die Kinder in die Kita schicken zu können. Doch die Teststelle in der Charité verlangte Geld, da die Rückkehrer die Frist überschritten hatten, innerhalb der der Staat den Test noch bezahlt. Daraufhin attackierte der Urlauber eine Mitarbeiterin der Station, die umgehend schloss.

Die Geduld der Rückkehrer kommt wohl bald an ihr Ende.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Karl Napp

Wenn ich darüber nachdenke, welcher Minister/-in aus Frau Dr. (SED) A. Merkels Gurkenkabinett wohl der/die unfähigste ist, stehen z.Zt. der so intelligent dreinblickende Herr Spahn und der ewig lächelnde Geistesriese Seehofer ganz vorne. Beide sind eine Zumutung für das fleißig arbeitende und extrem hohe Steuern zahlende deutsche Volk

Gravatar: werner

Ich bin Otto-Normalverbraucher. Nur so zur Orientierung.

Gravatar: Joachim Datko

Wir sind bisher im Vergleich zu vielen anderen Ländern einigermaßen glimpflich durch die Pandemie gekommen.

Zu Sam Lowry 22:02 "Datko: Gehen sie eunfach! Ihre Meinung ist total irrelevant und mit keinem Beweis unterlegt."

Vergleichen wir mit Amerika:
Amerika: 171.800 Corona-Tote, 328 Millionen Einwohner
Deutschland: 9.305 Corona-Tote, 83 Millionen Einwohner

Die Zahlen sprechen für sich.

Ich gehöre zur Risikogruppe der alten Menschen und bin froh, dass die Regierung die Pandemie konsequent bekämpft.

Bei vielen Gegnern der Pandemie-Maßnahmen habe ich den Eindruck, dass sie Fundamentalopposition betreiben.

Ich bin AfD-Stammwähler und trotzdem über die von der Regierung getroffenen Maßnahmen froh.

Gravatar: Manfred Hessel

Schlicht und einfach : Was Herr @Joachim Datko macht, ist seine Sache - allerdings gehen mir persönlich diese hektischen und widersprüchlichen Corona- Anweisungen und Befehle auf den Geist. Mit Argumenten kommt diese Regierung nicht weiter weil sie keine hat und jeder sogenannte " Experte" einer anderen Meinung ist und unbedingt seinen Senf dazugeben muß. Da nun die Argumente etwas schwach ausfallen wird die Kontrolle über die mündigen Bürger nunmehr mit Zwang ausgeübt, also Verbote und Bußgelder. Anders kriegen die ihre Steuerzahler nicht mehr in Griff. Kommt mir aus DDR -Zeiten sehr bekannt vor.

Und Herr Datko als vernünftiger Mensch kennt sicher auch das Prinzip von Druck und Gegendruck.

Wer nun allerdings auf einem Beamten - oder Politikerposten sitzt der kann gut reden, dem ist es egal ob die Wirtschaft krachen geht oder nicht, der pocht auf seinen Arbeitsvertrag und will sein Geld. Das ( und die Hartz - 4 - Klientel ) sind dann auch diejenigen welche ausufernde Corona - Maßnahmen befürworten , keineswegs normale Arbeiter oder Angestellte.

Gravatar: Sam Lowry

Datko: Gehen sie eunfach! Ihre Meinung ist total irrelevant und mit keinem Beweis unterlegt.

MFG
Sam Lowry
Quantenphysiker und Youtuber

Gravatar: CEO2

Vielleicht zum weiteren Verständnis:
Wurde bei KKH Aufenthalt ungefragt getestet. Abstrich. Das Laborblatt lautete danach: (nur!)
"AL CORONA VIRUSES NEGATIV"
Auf meine Frage an das Labor:
Das verwendete RT-PCR Verfahren könne nicht unterscheiden. Es findet eben nur "Corona" Viren, sprich
deren RNA. Es gibt aber große Zahl an Corona Viren.
Bei Ergebnis "positiv" ist daher u n g e k l ä r t um was
für ein Corona Virus es sich handelt und ob es gar Covid19 sein könnte.

Coronaviren aller Versionen sind jedoch stets in "der Herde" unterwegs.

Und da stellen sich die Verantwortlichen hin, wissend, daß ein nicht selektiver Test verwendet wird und machen Todespanik. Real könnte nun spekuliert werden, wieviel Covid19 Virusfälle in z.B. 1000 positiven Ergebnissen Corona mit erfasst wurden. Ganz sicher nur ein sehr niedriger zweistelliger Anteil.So aber lauten 1000 positive Tests eben "1000 Neuinfektionen" -----> paaanikkkk ! Ergebnis: Menschen verbleiben im Todespanikmodus. Kein anderes Ergebnis aber ist erwünscht.
p.s. auf meine konkrete Frage an rki, was dort als Neuinfektion definiert werde, habe ich bis heute, auch mehr als vier Woche danach noch immer keine Antwort erhalten.
Das aber scheint die Schlüsselfrage zu sein, das Konstrukt in Endloschleife weiterlaufen zu lassen.

Gravatar: Jörg L.

Einfach die neue "Spahn- Villa" in ein Testzentrum umwandeln.

Da ist reichlich Platz und bei Fragen kann man sich direkt kompetente Antworten einholen.

Schließlich wurde die auch vom Volk finanziert, egal an wen der beiden das Geld ging.

Gravatar: Wähler

Setzen Sie ein Zeichen, wählen Sie nächstes Jahr diese Marionetten nicht mehr.

Gravatar: kassaBlanka

Danny Knorr 18.08.2020 - 11:30

*schmunzel*

Herzlichen Dank dafür! Man hat ja sonst nicht mehr viel zu lachen....

Gravatar: karlheinz gampe

@ Joachim Datko

Sie wiederholen sich !

Ich hatte ihre Auffassung doch schon in einem anderem Post widerlegt ! Sind sie nicht lernfähig ?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang