Zensur, Kollektivhaft und Unterdrückung der Meinungsfreiheit

Unions-Vize vergleicht Merkel-Deutschland mit DDR

Der Vize der CDU/CSU-Fraktion Arnold Vaatz vergleicht die Verhältnisse in Merkel-Deutschland mit der DDR: Wie könne es sein, dass die Corona-Demos verteufelt werden aber die BLM-Demonstration gelobt werden?

Foto: Laurence Chaperon / CC BY-SA 3.0 DE
Veröffentlicht:
von

Der Vize der Unionsfraktion Arnold Vaatz hat klare Worte für etwas gefunden, das viele Bürger in diesem Lande beschäftigt. In einen Gastbeitrag bei »Tichys Einblick« fragt er in Bezug auf Demonstrationen in der Corona-Zeit:

»Die Kernfrage ist, warum bei gleicher Gefahrenlage die BLM-Demonstration gegen Rassismus allgemein gelobt und toleriert und die Demonstration vom 1. August allgemein verflucht wurde.«

Es ist ein Phänomen, dass sich in den letzten Monaten schon öfter gezeigt hat und in der Corona-Zeit immer deutlicher wurde. Bestimmte Demonstrationen, die einer bestimmten Politik- und Medien-Agenda entsprechen, werden entsprechend gelobt und gefeiert. Aber wenn oppositionelle Meinungen auf Demonstrationen geäußert werden, werden diese Demonstrationen verteufelt. 

Und in Bezug auf den Umgang der Polizei (besonders in Berlin) mit den Demonstrationen: Bei linken Demos wird in Bezug auf der Verletzung der Corona-regeln milde agiert, bei anderen wird streng vorgegangen.

Vaatz erkennt hier einen »Wertungsunterschied« und einen »Glaubwürdigkeitsverfall«. 

Er vergleicht die Entwicklung mit der Lage in der ehemaligen DDR:

»Von Monat zu Monat lernt man mehr von der DDR. Die dreiste Kleinrechnung der Teilnehmerzahlen der Demo vom 1. August durch die Berliner Polizei entspricht in etwa dem Geschwätz von der 'Zusammenrottung einiger weniger Rowdys', mit der die DDR-Medien anfangs die Demonstrationen im Herbst 1989 kleinrechneten.«

Er stellt auch einen Vergleich mit Nazi-Deutschland an:

»Der heutige Versuch, die Straßen leerzubekommen, besteht in der Warnung: 'Pass auf, mit wem du demonstrierst.« [...] »Bei Nazis war es Sippenhaft, im Deutschland von heute ist es Kollektivhaft.«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Armin

Wenn Sie doch umkehren würden.

Gravatar: Hartwig

@lutz (07.08.2020 - 13:49)

Auf die AfD hoffen Sie?

Sie müssen den nächsten Schritt tun und erklären, warum diese unfähige Regierung das alles weiter macht und nicht aufhört, trotz der immensen Nebenkosten, dem Risiko die Wirtschaft völlig zu ruinieren, zumindest einen sehr großen Teil.

Das machen vor allem links, sozialistisch geführte Regierungen. Die Linken wiederum sind international sehr gut vernetzt.

Bis November 2020 wird sich das hinziehen. Die Genossen in den USA benötigen "unsere" Hilfe, um den größten Wahlbetrug, den die Menschheit je erlebt hat, durchzuführen.

Der "Großen Transformation" steht nur noch ein einziger Mensch entgegen. Der sitzt im Weißen Haus.

Was hat Merkel in Davos sagen dürfen? Von was hat sie geschwafelt, in ihrer Hirnlosigkeit? Von was schwafelt Biden, wenn er sich mal in die Medien getraut? (Denn, Biden sagt viel dummes Zeug und widerspricht sich und beleidigt. Das Wahlkampfteam von Biden ist entsetzt, wie dumm Biden ist.)

Genau. Die labern vom gleichen Ziel. Alles soll dem Klima erbarmungslos untergeordnet werden. Wieso hört niemand der Merkel und Biden zu? Die sagen es sehr offen und deutlich.

Das haben Sie alles den Atheisten zu verdanken.

Gravatar: Rita Kubier

@asisi1 09.08.2020 - 07:38

"Wieso meldet sich der Eier lose Geselle jetzt erst?"

Diese "eierlosen" Gesellen kriechen fast alle erst dann aus ihren vom Volk bestbezahlten Wohlfühllöchern, wenn sie nichts mehr zu verlieren und ihr Geld rein und sicher haben. D. h., wenn sie sich bald zur Ruhe setzen können oder sich bereits darin befinden mit ihren lebenslangen und wieder vom Volk finanzierten hohem Pensionen. Dann werden manche von ihnen ein bisschen mutig und tun so, als wären sie auf Seiten des ausgenutzten, unterdrückten Volkes. Aber die brauchen nur ab und zu mal wieder ein bisschen Aufmerksamkeit, mehr nicht. Ein solches Verhalten kann man nur als unehrlich und schäbig sowie gewissenlos verstehen und bezeichnen, denn das ist alles andere als rühmlich! Solche Politiker sollten nicht auch vom gepeinigten Volk gefeiert werden!!

Gravatar: Manfred Hessel

Liebe Freunde , Römer und Landsleute - Ihr könnt mich jetzt steinigen, verfluchen ( oder mir ein virtuelles Bierchen spendieren ) aber die DDR hatte wenigstens keinerlei Interesse, das eigene Volk auszutauschen , funktionierende Energieversorgung gegen ungewisse EE-Märchen zu wechseln oder sämtliche Infrastruktur mit Absicht zu ruinieren.

Man war SEHR heimatverbunden und durch die geschlossenen Grenzen wurde auch Gesindel ferngehalten. Pfaffen und Kirche hatten ohnehin nichts zu melden , und wer auf die Idee gekommen wäre, Tagebaue oder Häuser zu besetzen und asoziales Verhalten zu zeigen dem wurden ganz schnell die Grenzen aufgezeigt. Die Schulbildung nach dem POS -System war auch nicht übel.

Gravatar: Hanna

Wer möchte sich im Raum Wien und Wien-Umgebung vernetzen? #AZK #klatv #freiewelt #Menschenrechte...

patriotinrose@gmx.at

Gravatar: asisi1

Wieso meldet sich der Eier lose Geselle jetzt erst?

Gravatar: H.M.

Gott schütze unser geliebtes deutsches Volk und Vaterland und schenke uns eine starke, weise Führung, die in unserem Vaterland wieder für Recht und Ordnung sorgt! Amen!

Gravatar: Tanja Jahnke

Merken wir nicht täglich alles?
Wenn wir schon angeblichen "Paare" erlauben nach D. zu kommen und Kirchen bauen Rettungsschiffe, was soll noch alles kommen? Eine Verdünnung.
Ich sehe noch weitere Gefahren z.B. wie oft setzt D. auf falschen Partner, der bald und ganz schnell bankrott wird, durch ständiges Gelddrucken, statt nach Osten zu blicken, wo alles stabiler ist und unsere Zukunft liegt mit Absatz und Frieden und nicht mit Waffenlieferung.
Die Probleme, die auf uns jetzt ganz schnell überrollen, werden viel größer sein, daß was vorher gab und außer Vaatz, Sarrazin, Maßen und Co. keine sagt was.
Kurzgefaßt, unsere Lage ist viel schlimmer, als in der DDR, wer das nicht glaubt sieht das spätestens in 5 Jahren, mal abwarten und sich vorbereiten-
Weiter so und wir schaffen das, ist längst als Dummheit bewiesen-. Wir lassen uns von allen erpressen-
Und ich sehe keine Kandidaten, der das erkennen will-
nirgendswo-, bleibt nur basta......

Gravatar: Tomas Poth

Hinsichtlich unserer Leitmedien fühlt es sich schon wie DDR 2.0 an, ohne Zweifel.
Wie ist das möglich, das selbst ehemals konservative Blätter über die Mitte hinaus nach links gerückt sind.
Was man feststellen kann ist, dieser Vorgang fällt in die Regierungszeiten der derzeitigen Kanzlerin.
Merkel ist ein Sozialismusgewächs unter Ulbricht und Honnecker, sie hat das Gen, das totalitäre des Sozialismus verinnerlicht und sie scheint irgendeine Allianz mit den Medien gefunden zu haben.
Ist es vielleicht das Problem dass die alte BRD die politische DDR-Erfahrung nicht durchgemacht hat und anfällig für diesen sozialistischen Virus ist? Wie soll man sonst die Zustimmungswerte für Merkel verstehen?
Warum ist die Mehrheit offensichtlich bereit sich in einen möglichen, erneuten Untergang durch den Sozialismus treiben zu lassen? DDR/Ostblock müssen doch Warnung genug sein!

Gravatar: <Frank>

Abweichler aus der eigenen Partei...

3 mögliche Szenarien:

1. Er ist total behämmert und hat es jetzt erst bemerkt. (Disqualifiziert ihn für alles)
2. Er war bislang zu feige etwas zu sagen.
(Disqualifiziert ihn für alles)
3. Er soll uns als Alternative zu Merkel verkauft werden.
(Disqualifiziert ihn für alles)

Schön wenn es ehrlich gemeint ist, freut mich für ihn, aber das Kind ist bereits in den Brunnen gefallen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang