Brutales Vorgehen der Behörden gegen Corona-Demonstranten wird Folgen haben

UN-Sonderberichterstatter über Folter kündigt »offizielles Eingreifen« an

UN-Sonderberichterstatter über Folter: »Es ist absolut inakzeptabel, wenn die Polizei wegen bloßer Ordnungswidrigkeiten oder zivilem Ungehorsam mit zum Teil lebensbedrohlicher Gewalt gegen wehrlose Demonstranten vorgeht.«

Foto: Screenshot YouTube, Phoenix
Veröffentlicht:
von

[Siehe hierzu auch die Berichte der Freien Welt HIER, HIER und HIER]

Der Schweizer Rechtswissenschaftler, Diplomat, Autor und UN-Sonderberichterstatter über Folter, Professor Nils Melzer, kündigt »offizielles Eingreifen« an:

Das brutale Vorgehen der Polizei und Behörden gegen Demonstranten, die gegen die Corona-Willkür auf die Straßen gehen, sei nicht hinnehmbar:

»Es ist absolut inakzeptabel, wenn die Polizei wegen bloßer Ordnungswidrigkeiten oder zivilem Ungehorsam mit zum Teil lebensbedrohlicher Gewalt gegen wehrlose Demonstranten vorgeht.«

Der UN-Sonderberichterstatter erklärte weiterhin:

»Hier läuft etwas sehr Grundsätzliches schief. In allen Regionen der Welt scheinen die Behörden zunehmend ihre eigene Bevölkerung als Feind zu betrachten.«

Auch »n-tv« berichtete darüber. Hier wird Nils Melzer mit den Worten zitiert:

»Die Hinweise sind stark genug, dass möglicherweise Menschenrechtsverletzungen begangen wurden.«

Der UN-Sonderberichterstatter habe bereits mit Augenzeugen gesprochen, heißt es. Es gehe nach ersten Informationen um ein Dutzend Vorfälle, die besonders einschlägig seien. Normalerweise habe er mit Polizeigewalt etwa in Hongkong oder Belarus zu tun, doch nun sei Deutschland auf dieses Niveau herabgesunken.

Zu einem ein Video, in dem ein Polizist eine ältere Dame brutal am Hals packt und zu Boden stößt, erklärt er: »Die hätte sterben können«. Von der Frau sei keine Gefahr ausgegangen. Dennoch habe der Polizist eine gefährliche Technik der Selbstverteidigung angewendet, statt schlicht eine Ordnungswidrigkeit zu verhindern.

Ein anderes Videos zeige einen Mann, der blutig geschlagen wurde, obwohl er in Handschellen gefesselt und wehrlos am Boden lag. Andere Szenen zeigen, wie jemand von hinten vom Fahrrad gerissen wurde.

Von den Behörden Berlins verlangt der UN-Sonderberichterstatter nun eine klare Stellungnahme.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Gerhard G.

In Berlin knirscht man mit den Zähnen ...sogar hier im tiefsten Westen zu hören ... mit dem ,,offizien Eingreifen'' müsste auch ein Maaßen rehabilitiert werden. Da gibt es auch Video-Aufnahmen...oder hat man die jetzt verschwinden lassen ? Bin neugierig wieviele Abendessen jetzt bei Merkel angesagt sind (mit Richtern und Staatsanwälten). Was wird uns Berlin wieder vorlügen ???

Gravatar: kassaBlanka

Der Berliner Innenexperte der in Berlin mitregierenden Grünen, Benedikt Lux, sagte 2020 im Ex-SED-Zentralorgan „Neues Deutschland“ (https://www.nd-aktuell.de/artikel/1140472.rot-rot-gruen-in-der-hauptstadt-kein-fairer-boxkampf.html)

"Gemessen an dem, was vorher gelaufen ist, haben wir einen Riesenerfolg erzielt. Wir haben die gesamte Führung fast aller Berliner Sicherheitsbehörden ausgetauscht und dort ziemlich gute Leute reingebracht. Bei der Feuerwehr, der Polizei, der Generalstaatsanwaltschaft und auch beim Verfassungsschutz. Ich hoffe sehr, dass sich das in Zukunft bemerkbar macht".

Gravatar: Marco Stein

In der Gewissheit auch nach der Bundestagswahl weiter zu regieren wird das Regime Merkel so weitermachen wie bisher, soll heißen massiv gegen die Interessen des Souverän, das deutsche Volk, regieren. Rückendeckung bekommt das Regime von den öffentlich rechtlichen, denen keine Lüge zu dreckig ist, sie nicht zu senden, und jede andere Meinung von vornherein ausblendet oder als Verschwörung abtut. Nie waren Politik und Medien derart verlogen, widerwärtig und niederträchtig. Und das alles nur um einer elbsternannten Elite mit perversen Ideen in den Arsch zu kriechen. Dazu knüppelt man dann auch gerne normale Bürger nieder und denunziert sie obendrein im ÖR TV als rechte Verschwörer. Geht es widerlicher ? Kaum ! Und der peinlichste Grüßaugust aller Zeiten sondert Sätze ab wie "wir leben im besten Deutschland, was es je gab."
Na klar, mit Rekordverschuldung, maroden Straßen, Schulen, Brücken, Ausländerkriminalität, Araber Clans, Schulen mit 95 % Migranten, Lügen-TV, verordneter Einheitsmeinung.........
Fürs Ahr-Tal gibt es ein paar Millionen Wiederaufbauhilfe. Der Ukraine schenken wir Milliarden. Dazwischen liegt Faktor 1000. Aber dank linker Lehrer, die entgegen ihre Lehrauftrag neutral sein sollten, und krankem Bildungssystem sind unsere Abiturienten kaum mehr in der Lage irgendwas zu schnallen. Die verblödete Jugend, jede/r mit CO2 Bilanz eines afrikanischen Dorfes, ist lieber beseelt von dem Gedanken stets moralisch einwandfrei und auf der richtigen Seite zu sein, und fordert von den eigenen Eltern Ablaß für die eigenen Umweltsünden.

Gravatar: Gertrud Bauer

Es gibt keine Stelle an die man sich bei Straftaten durch die Polizei wenden kann.
Gerichte, Staatsanwälte und Polizei arbeiten zusammen und kehren soviel wie geht unter den Teppich.
Diese Strafverfolgungsbehörden arbeiten nur gegen Bürger und nicht gegen sich selbst.
Auch wenn man sich die Gesetzestexte anschaut merkt man, dass es im Wesentlichen nur um Bestrafung von Bürgern geht. Dass die Polizei Fehler macht ist nicht vorgesehen, und wenn dann doch mal die Polizei gegen eigene Polizisten ermittelt, wird das so gut wie möglich verborgenen verhandelt.
Das heißt die Disziplinar- und Gerichtsverfahren finden unter Ausschluß der Öffentlichkeit statt. Darüber hinaus konstruieren die Richter und Staatsanwälte, dass ein öffentliches Interesse an den Verfahren (gegen Polizisten) nicht besteht, was also den Ausschluss der Öffentlichkeit von Verhandlungen nach sich zieht.

Nur wenn es nicht anders geht, weil viele Leute mitgefilmt haben und nicht alle Kameras beschlagnahmt werden konnten erfährt überhaupt die Öffentlichkeit was wirklich geschah.

Und auf der Flucht wird sogar ein Eierdieb von hinten erschossen!

Gravatar: Wolfgang Lammert

Erst mal den Senat in Berlin absetzen...und vorübergehend von der Bundeswehr notverwalten lassen...

Gravatar: maasmaennchen

Wenn schon eine Merkel mit einem chinesischen Diktator Geschäfte macht und ihm deutsche Steuergelder in den Rachen wirft dürfte doch alles klar sein. Diese Regierung war noch nie ,ist und wird nie für die eigene Bevölkerung da sein.Im Gegenteil sie wird die Deutschen weiterhin versuchen auszunutzen und in der ganzen Welt vorzuführen. Diese ganze antideutsche Gesöcks der Schwarz,Rot,Grün Regierung ist fremdbestimmt und hat rein gar nichts mit Deutschland am Hut. Nur das Geld der Deutschen,das nehmen sie gerne.

Gravatar: Roland Brehm

Deutschland gehört in der UN verurteilt. Ebenfalls gehören harte Sanktionen gegen das Merkelregime verhängt !

Gravatar: Ekkehardt Fritz+Beyer

... „UN-Sonderberichterstatter für Folter: »Es ist absolut inakzeptabel, wenn die Polizei wegen bloßer Ordnungswidrigkeiten oder zivilem Ungehorsam mit zum Teil lebensbedrohlicher Gewalt gegen wehrlose Demonstranten vorgeht.«“ ...

Ist ein solches Vorgehen auch aus göttlicher(?) Sicht nicht aber schon deshalb zwingend(?) notwendig(?), weil sich unsere(?) heiligen(?) Eliten(?) der „Post-Corona-Revolution“ längst sicher sind
https://www.bosch-stiftung.de/de/story/die-post-corona-revolution
nun aber bangen, sie könnte schon vor dem Abklingen der bisher erzeugten Angst (Wut) ausbrechen?

Im Wissen, welches nicht allein durch Karl Friedrich v. Weizäcker publiziert wurde, der ebenfalls erkannte:

„Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr hat, was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht ist, dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein, auch das was ihm noch helfen könnte“?!

Ist es darum möglich, dass die indigen Deutschen etwa wegen genau ´dieser` so friedlichen Eigenschaft durch Migranten aus ihrem angestammtem Heimatland sogar ´komplett` verdrängt werden sollen???

Gravatar: Normann

Ich habe den Hauptverantwortlichen Innensenator Geisel bereits zum Rücktritt aufgefordert. Das sollte allerdings tausendfach(!) geschehen - einfach auf die Internetseite gehen und eine email absenden.
Ich weiß, daß es kurzfristig nicht viel bewirkt, aber der Druck muß permanent aufrechterhalten werden. Die dürfen sich kein bißchen mehr wohlfühlen ....

Gravatar: Gerd Friedrich

Komisch. Im staatlichen Propaganda-Fernsehen konnte ich bisher nur am Boden liegende Polizisten sehen.

Allerdings bin ich mir nicht sicher, warum die auf den Boden gelangt sind. So gut mit Schutzeinrichtungen versehene gestandene Männer - stolpern die einfach oder waren es wieder einmal gestellte Bilder?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang