Brutales Vorgehen der Behörden gegen Corona-Demonstranten wird Folgen haben

UN-Sonderberichterstatter über Folter kündigt »offizielles Eingreifen« an

UN-Sonderberichterstatter über Folter: »Es ist absolut inakzeptabel, wenn die Polizei wegen bloßer Ordnungswidrigkeiten oder zivilem Ungehorsam mit zum Teil lebensbedrohlicher Gewalt gegen wehrlose Demonstranten vorgeht.«

Foto: Screenshot YouTube, Phoenix
Veröffentlicht:
von

[Siehe hierzu auch die Berichte der Freien Welt HIER, HIER und HIER]

Der Schweizer Rechtswissenschaftler, Diplomat, Autor und UN-Sonderberichterstatter über Folter, Professor Nils Melzer, kündigt »offizielles Eingreifen« an:

Das brutale Vorgehen der Polizei und Behörden gegen Demonstranten, die gegen die Corona-Willkür auf die Straßen gehen, sei nicht hinnehmbar:

»Es ist absolut inakzeptabel, wenn die Polizei wegen bloßer Ordnungswidrigkeiten oder zivilem Ungehorsam mit zum Teil lebensbedrohlicher Gewalt gegen wehrlose Demonstranten vorgeht.«

Der UN-Sonderberichterstatter erklärte weiterhin:

»Hier läuft etwas sehr Grundsätzliches schief. In allen Regionen der Welt scheinen die Behörden zunehmend ihre eigene Bevölkerung als Feind zu betrachten.«

Auch »n-tv« berichtete darüber. Hier wird Nils Melzer mit den Worten zitiert:

»Die Hinweise sind stark genug, dass möglicherweise Menschenrechtsverletzungen begangen wurden.«

Der UN-Sonderberichterstatter habe bereits mit Augenzeugen gesprochen, heißt es. Es gehe nach ersten Informationen um ein Dutzend Vorfälle, die besonders einschlägig seien. Normalerweise habe er mit Polizeigewalt etwa in Hongkong oder Belarus zu tun, doch nun sei Deutschland auf dieses Niveau herabgesunken.

Zu einem ein Video, in dem ein Polizist eine ältere Dame brutal am Hals packt und zu Boden stößt, erklärt er: »Die hätte sterben können«. Von der Frau sei keine Gefahr ausgegangen. Dennoch habe der Polizist eine gefährliche Technik der Selbstverteidigung angewendet, statt schlicht eine Ordnungswidrigkeit zu verhindern.

Ein anderes Videos zeige einen Mann, der blutig geschlagen wurde, obwohl er in Handschellen gefesselt und wehrlos am Boden lag. Andere Szenen zeigen, wie jemand von hinten vom Fahrrad gerissen wurde.

Von den Behörden Berlins verlangt der UN-Sonderberichterstatter nun eine klare Stellungnahme.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Rasio Brelugi

Zitat: »Die Hinweise sind stark genug, dass möglicherweise Menschenrechtsverletzungen begangen wurden.« (Melzer, UN-Sonderberichterstatter)

"... möglicherweise ..." ??? Wenn der schon so kommt, gibt das nichts!

UN-Charta (Allgemeine Erklärung der Menschenrechte):
Art. 5: Niemand darf ... erniedrigender Behandlung ... unterworfen werden.
Art. 9: Niemand darf willkürlich festgenommen werden.
Art. 19: Jeder Mensch hat das Recht auf freie Meinungsäußerung.

Hier in paar Mitglieder des "Menschenrechtsrats", damit man weiß, wo es lang geht:
Venezuela, Sudan, Somalia, Indonesien, Pakistan, Libyen, Deutschland, Elfenbeinküste, Kamerun, China, Burkina Faso.

"So, jetz weisse Bescheid, Schätzelein!" (Hochst Schlämmer)

Gravatar: Tom aus+Sachsen

Der Herr Nils Melzer kennt aber die deutschen Behörden noch nicht so recht. Jetzt haben die auch noch zwei Monate Zeit, um Zeugen zu erpressen , bedrohen oder zu bestechen. Außerdem ist es völlig verkehrt , zu " bitten " , auch wenn ´s diplomatisch klingt, aber die reagieren nur auf allerschärften und pausenlosen Druck.

Aber schon mal ein guter Anfang , und wenn zufällig Herr Melzer hier mitliest : Einen sehr großen Teil zur Eskalation tragen nicht nur Grüne ( mit ihrem Haß auf alles Deusche ) bei, sondern auch die linksversifften Massenmedien.

Gravatar: Herbert Rankenhohn

Jetzt wird sich wegen eines korrupten Polizei Mob in Berlin
an einen UN-Sonderberichterstatter gewandt. Diese Bürger haben es schon über 15 Monate selbst in der Hand gehabt, dieses Verbrechen an der Menschheit zu unterbinden. Aber eine verwöhnte und nur auf sich eingestellte hüpfende Generation, scheint auf allen Wegen für ein Miteinander zu versagen. Nur, dass Volk, als Souveränität im Lande, kann sich gegen Rechtsbrüche durch gewaltfreie Demonstrationen und Aufmärsche auf der Straße wehren, um solche handlungsunfähige Regierung und deren Politik, außer Kraft zu setzen.

Gravatar: asisi1

Man braucht kein Video um zu erkennen, Deutschland und die ganze EU Scheixx ist zu einer Diktatur verkommen.
Justiz und Polizei gehört komplett ausgewechselt und verurteilt!

Gravatar: Thüringer

Wie heißt es doch so schön seit vielen Jahren:
Die Merkel ist die mächtigste Frau der Welt !

Das wage ich zu bezweifeln, denn da gibt es immer noch Mächtigere aus dem auserwählten Volk ... und solche Typen wie Soros, Gates, Rockkefeller und dieser elende Klaus schwab. Die sind doch im Prinzip jetzt schon die gewollte Weltregierung zum Schaden von Milliarden !

Gravatar: Thüringer

Glaubt denn hier wirklich jemand daran das die Gewaltexzesse der Berliner ******* (nicht alle !) etwas bewirken ?
Machthaberin Merkel hat überall ihre Verbindungen, da passiert gar nichts, hört sich aber erst einmal gut an ...

Gravatar: kassaBlanka

**** **** ***** ***** *****

Eines muss doch langsam mal jedem dämmern:
Dass Covid etwas ganz anderem dient und die Massen in Angst und Schrecken versetzen soll, weil nur so die von diesen „OINK+GRUNZ“ gedachte NWO akzeptiert werden soll?!

Fällt die Maske, fällt die Regierung!!!

Es ist eine spannende Zeit im Moment und vor uns, aber die kommende Zeit wird die vielen schiefgelaufenen Dinge wieder geraderücken.

Glaubt denn im Ernst wirklich jemand, dass ein paar Hundert Leute an der Spitze dieser Pyramide über 7 Milliarden auf ewig gängeln und erpressen können?

Wie passend sagte Abraham Lincoln:

"Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen."

Gravatar: Thüringer

Nun ja, so langsam kann einem bewußt werden, daß man sogar in der von mir einst so verabscheuten DDR, aus der ich ausgereist bin, mehr durfte als in dieser neu geschaffenen Merkel BRD.

Die Merkel hat mehr als erfolgreich ihre Leute, bis zum letzten Dorfschulzen installiert und wird auch nach ihrem eventuellen Abgang, ich bin mir da immer noch nicht so sicher, die Fäden weiter im Hintergrund ziehen, egal wer von den RotGrünen auch immer Kanzler wird.
Wir werden in diesem Land nie wieder eine bürgerliche Regierung bekommen und ich frage mich immer wieder, wenn die "Wessis" so sehr auf die Merkel und deren System erpicht sind, wieso sind die damals nicht zu Hauf ins "Arbeiter und Bauernparadies" DDR ausgereist ?

Allen ein schönes Wochenende !

Gravatar: Bodo

"Von den Behörden Berlins verlangt der UN-Sonderberichterstatter nun eine klare Stellungnahme."

Das ist falsch. Der UN-Sonderberichterstatter will um eine Stellungnahme der BUNDESREGIERUNG bitten. Dies möglicherweise auch wegen Frau Bundesjustizministerin Lambrechts Forderung nach, Zitat, "härtere[m] Vorgehen der Polizei bei Corona-Demos". (Quelle: ZDF Heute, 17.04.2021 05:53 Uhr)

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang