Matteo Salvini weiter auf Rekordkurs

Umfrage sieht Lega bei fast 37 Prozent

Wäre zu Ostern die Wahl zum Europäischen Parlament ausgetragen worden, so hätte in Italien die Lega von Matteo Salvini einen haushohen Sieg eingefahren. Einer Umfrage zu Folge wollen derzeit fast 37 Prozent in Italien für die Lega stimmen. Das ist mehr als doppelt so viel wie bei der Parlamentswahl im März 2018.

Quelle: termometropolitico.it / keine Verfügungsbeschränkung
Veröffentlicht:
von

Die Lega und ihr charismatischer Vorsitzender Matteo Salvini, Innenminister Italiens, eilen von einem Umfrahoch zum nächsten. Hätten die Italiener am Osterwochenende über ihre Abgeordneten für das Europäische Parlament abgestimmt, so hätte die Lega mit 36,9 Prozent einen für die Partei neuen historischen Höchstwert erreicht. Zur Erinnerumg: bei der Parlamentwahl im März 2018, also vor etwas mehr als einem Jahr, erlangte sie 18 Prozent der Stimmen.

Die Lega und vor allem Matteo Salvini heben sich von den Politikern der Altparteien sowohl in Italien wie auch in anderen Staaten der EU ab. Er hält sich an seine Wahlaussagen und setzt sie konsequent nach und nach um. Dabei scheut er sich auch nicht vor der Auseinandersetzung mit den Regierungsvertretern anderer EU-Staaten.

Ein elementarer Bestandteil der Politik der Lega und Salvinis ist die Schlepper- und Schleuserbekämpfung im Mittelmeer sowie die Verhinderung des illegalen Grenzübertritts. Mehrfach hat er bereits den Schiffen der im Mittelmeer operierenden dubiosen selbsternannten Rettungsorganisationen die Zufahrt zu den italienischen Häfen untersagt. Dafür wird er zwar regelmäßig von den »Rettern«, den hinter ihnen stehenden Lobbygruppen und von den mit diesen Gruppen offensichtlich bestens vernetzten Politikern angefeindet und kritisiert. Allerdings ficht das Salvini nicht an.

Mainstreammedien versuchen deswegen, nun einen Keil zwischen die Lega und dem Koalitionspartner in der Landesregierung, der Fünf-Sterne-Bewegung, zu treiben. Man lanciert immer wieder Gerüchte, in denen die Lega angeblich einen Bruch der Koalition anstrebe. Erst am vergangenen Freitag wurden derlei Meldungen von Salvini wieder zurückgewiesen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Anton

In meinem Posting sollte Vizekanzler Strache und nicht
fälschlich korrigierte Sprache(!!!) heißen!
Danke!

Gravatar: Herbert

BRAVO MATTEO SALVINI!!! Jagd den linken Abschaum dieser Mainstream in die Wüste und lass sie verdursten!

Gravatar: Joachim Datko

Ich wähle seit der letzten Europawahl nur noch die AfD.

Die mit Abstand wichtigste politische Position der AfD ist für mich der Widerstand gegen die massive Einwanderung aus Afrika und dem Nahen Osten. Es wäre gut, wenn europaweit die einwanderungskritischen Parteien zulegen.

Joachim Datko - Ingenieur, Physiker

Gravatar: Anton

Salvini ist mit Dr.Orbán, Le Pen Sprache, etc. ist in einem
"Rechtsbündnis" vereint, sodaß die EU-Wahlen sehr spannend werden!

Gravatar: Hajo

Orban und Salvini sind die Speerspitze der Gegenbewegung und die wird immer größere Kreise ziehen, denn was bei uns abläuft, kann kein normaler Mensch mit Verantwortung hinnehmen und unserer zum Teil verblendeten Jugend können wir keinen Vorwurf machen, wir müssen wieder die Oberhand gewinnen und dann löst sich auch das Problem mit der Jugend von ganz alleine, das sind wir dem Land und unseren Kindern für ihre eigene Zukunft schuldig.

Gravatar: karlheinz gampe

Konservative Parteien machen anscheinend bessere Politik als links angehauchte rote Parteien wie dieses Bsp. zeigt.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang