Kriegsziele des Präsidentenberaters in Kiew jenseits aller Realität

Ukraine stellt völlig absurde Forderungen an Russland

Zu den Kriegszielen der Ukraine gehöre: Völlige Rückeroberung aller Gebiete einschließlich der Krim, komplette De-Militarisierung Russlands und Abgabe aller Atomwaffen. Die Forderungen sind so absurd, dass am Verhandlungswillen Kiews gezweifelt werden kann.

Fotomontage / Quelle: en.kremlin.ru
Veröffentlicht:
von

Der Berater des Präsidenten-Büros von Selenski, Mychajlo Podoljak, hat völlig absurde Vorstellungen, was die Kriegsziele und Forderungen an Russland angeht [siehe Bericht GMX/WEB].

Nach den Ideen aus dem Präsidenten-Büro in Kiew werde die Ukraine ihr altes Territorium einschließlich der Krim komplett zurückerobern. Russland solle dann komplett demilitarisiert werden und seine Atomwaffen abgeben, damit es »niemandem mehr drohen« kann.

Zuvor hatte Elon Musk ein realistischeres Szenario vorgeschlagen: Russland solle die Krim behalten, die Ukraine solle wie die Schweiz neutral werden und die Wahlen in den neu annektierten Gebieten sollten unter UNO-Aufsicht wiederholt werden, um ein realistisches Referendum zu erhalten. Die Regierung in Kiew lehnte die Vorschläge von Elon Musk ab.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: asisi1

Herr Putin machen sie mal langsam ernst mit diesem Verbrecher!
Dann lassen sie die Panzer bis an den Rhein fahren!

Gravatar: Thüringer

Ja, natürlich sämtliche russischen Atomwaffen den Amis übergeben. Die Russen bekommen die dann in Form von Beschuß auch wieder zurück !

Der Typ hat doch nicht mehr alle Latten am Zaun und so etwas unterstützt diese BRD Regierung aber die sind ja genauso blöde !

Gravatar: winfried

Völlig Logisch, man stellt Forderungen die Irrwitzig sind, weil man keine Verhandlungen führen darf!
Die Ukraine soll solange Krieg führen, bis sie selbst, bis Russland, bis Europa kaputt ist!

Gravatar: Peter

Krieg unterstützen Ukraine Nein!!!!!!
Damit Ukraine eigenständig ist sollen wir auf unseren Wohlstand verzichten nein.
Die Ukraine verliert vielleicht ihre Eigenständigkeit, aber die Menschen nicht ihre Freiheit.
Wie viele Menschen in Deutschland verlieren ihren Job dafür?
Wie viele Menschen verlieren ihren Lebensstandard?
Wie viel Betriebe verlieren ihre Existenz, die es schon seit Generationen gibt?
Wie viele Menschen könnten noch leben, wenn wir uns nicht eingemischt hätten?
Wie viele Frauen hätten noch ihre Männer?
Wie viele Kinder hätten noch ihre Väter?
Ist es gerechter, wenn Ukraine ihre Eigenständigkeit verliert, als wenn ein Deutscher alles nicht mehr bezahlen kann?
Ist es das Wert dafür einen 3ten Weltkrieg zu riskieren? Nein!!!!!
Stoppt Selesnsky

Gravatar: Thomas

Das koksende US Sandmännchen, bedarf offensichtlich
einer Zwangseinweisung, in die Psychiatrie.

Gravatar: Nordmann

Jedwede Unterstützung der Ukraine einstellen.
Ukrainische "Flüchtlinge" zurückschicken.
Dann ist die Ukraine mit sich selbst beschäftigt.
Schluß mit der US-Hörigkeit.
Das wäre ein Weg zum Frieden.

Gravatar: Cobra

Dieser Clown spielt die Rolle seines Lebens.
Bekommt die Gage aus den USA.
Ist aber zu dämlich und merkt nicht das
er Schuld am DRITTEN Weltkrieg sein kann !!

Gravatar: Rolf

Das Problem bei Kokain ist, das es bei langen Gebrauch das Gehirn angreift. Regelmäßig kommt es laut Medizinern zu paranoiden Wahnvorstellungen.

Aber warten wir mal ab, wenn die Blätter fallen startet die Offensive der Russen. Würde mich nicht wundern wenn sie diesmal, wie in der ersten Kriegswoche, nicht nur Kiew umzingeln, sondern im Handstreich die Westgrenzen der Ukraine besetzen. Danach ist der Nachschub aus dem Westen abgeschnitten.
Dann dauert es nur wenige Wochen und der Spuk ist zu Ende.

Herr Selenski wird dann auch kein Problem mit Kokain mehr haben...

Gravatar: Frost

Diiese idiotische Forderung klingt sehr amerikanisch: Die Russen entwaffnen sich und die Ukraine kommt zur Nato.
Russe tot, Vorhang zu. Wer solche Forderungen stellt hat Drogen genommen.

Gravatar: Ketzerlehrling

Mit Selenskyj hat die EU einen weiteren, gefährlichen Irren ins Boot geholt. Die westlichen Länder haben bald nichts mehr zu melden in dieser EU, die Schmuddelkinder aus dem Osten, allesamt, tun sich zusammen und machen Randale.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang