Joe Biden dreht durch: »Russen werden Kiew plündern«

Ukraine-Präsident Selenskyj erteilt Kriegstreiber Biden eine Abfuhr

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat Joe Biden bei einer Pressekonferenz am Freitag brüskiert und vor einer unnötigen Eskalation gewarnt. Die Lage sei »nicht angespannter als zuvor«, so Selenskyj. Ukrainische Beobachter fürchten, der scheiternde, altersschwache US-Präsident könnte einen Krieg provozieren, um von historisch schwachen Umfragewerten abzulenken.

Foto: CNN / Twitter
Veröffentlicht:
von

»Ich halte die Lage jetzt nicht für angespannter als zuvor«, so der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj laut Deutscher Welle. »Im Ausland herrscht der Eindruck, dass hier Krieg herrscht. Das ist nicht der Fall.« Selenskyj könne zwar eine Zuspitzung der Lage nicht ausschließen, aber Panik sei fehl am Platz, so DW. »Das Hauptrisiko für die Ukraine und deren Souveränität sei eine Destabilisierung innerhalb des Landes, dazu gehöre auch eine Wirtschaftskrise«, sagte DW.

Bei einem Telefonat zwischen Biden und Selenskyj am Donnerstag soll es zu Unstimmigkeiten über den Ernst der Lage gekommen sein. »Das Telefonat lief nicht gut«, so CNN in einem Tweet, der später gelöscht wurde (Foto). Biden habe Selenskyj gesagt, eine russische Invasion im Februar sei »sicher« und dass die Hauptstadt der Ukraine Kiew »geplündert« werden könnte. Selenskyj habe dies zurückgewiesen.

Derweil erklärte Russlands Staatschef Wladimir Putin, er wolle »keine Eskalation«, wie die  Deutsche Welle meldet. »Russland hat an der Grenze zur Ukraine mehr als 100.000 Soldaten zusammengezogen. Der Westen sieht darin die Vorbereitung einer möglichen Invasion, was die Regierung in Moskau abstreitet. Sie fordert Sicherheitsgarantien wie die Zusage, dass die NATO die Ukraine niemals aufnehmen wird. Dies lehnt die Allianz ab.«

Inzwischen verhandeln Deutschland, Frankreich, Russland und die Ukraine im Rahmen des sog. Normandie-Formats, ohne Beteiligung der unfähigen Biden-Regierung, die nach dem katastrophalen Abzug aus Afghanistan sämtliche militärische und außenpolitische Glaubwürdigkeit im Ausland verloren hat.

Der altersdemente Joe Biden, der immer mehr auf Pressekonferenzen wütend wird und herumbrüllt, stürzte in den Umfragen weiter ab und wird jetzt von 57% der amerikanischen Wähler abgelehnt, bei nur noch 41% Zustimmung. Während die Demokraten auf eine katastrophale Niederlage in den Kongresswahlen November 2022 zusteuern, befürchten viele Ukrainer, zum Bauernopfer der US-Innenpolitik zu werden.

So warnte der Vorsitzende des ukrainischen Sicherheitsrates Oleksii Danilov davor, »Panik zu schüren« und »nicht so viel herumzuschreien«. Auf die Frage, ob der Druck der USA die Lage schlimmer machte, sagte Danilov nur, »Ich mag den Film ‚Wag the Dog‘.«

Im Film ‚Wag the Dog‘ (wörtlich: Wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt) von Barry Levinson aus dem Jahr 1997 mit Dustin Hoffmann und Robert de Niro beginnt ein US-Präsident einen Krieg, um von seinen innenpolitischen Problemen abzulenken.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ede Wachsam

@Cantacuzene 31.01.2022 - 10:40
Wer regiert eigentlich die USA, wenn Biden offensichtlich nicht mehr dazu in der Lage ist?

Seitdem man die Wahl gestohlen hat regiert nach wie vor Barak Hussein (sein richtiger Name) Obama in einer 3. Amtszeit die USA, natürlich illegal. Biden ist nur seine sichtbare Marionette, die so weit er noch kann die Befehle dieses Barak Hussein ausführt.

Gravatar: Ede Wachsam

Wer ist eigentlich dieser Joe Biden, der oft "Sleepy Joe" genannt wird?

Ich erinnere mich an zwei müde Wahlkampfauftritte gegen Donald Trump, bevor der große Wahlbetrug ruchbar wurde und er dann angeblich die Wahl gegen Donald Trump gewonnen hatte. Da wurde ein Saal gezeigt mit ein in paar in Sekunden zählbaren Leuten die ein paar müde Klatscher spendeten, was wohl Applaus sein sollte, als Mr. Biden ans Rednerpult trat und seine langweilige Pflichtübung absolvierte.

Zum gleichen Zeitpunkt damals füllte Donald Trump einen riesigen Platz, weil der vorgesehene Saal viel zu klein für die Menschenmasse war und das tut der Präsident noch immer. Die Aufnamen stammten damals von Privatleuten, denn die Medien zeigten de vielen Menschen nicht und das ist inzwischen bei denen Standard, denn die lügen in Mehrzahl genauso dreist wie ARD und ZDF. Rühmliche Ausname ist manchmal Fox News aber auch nur manchmal.

Hier z.B. berichtete die Zeitung "Tagesereignis" zum Einstieg ihres gesamten Artikels mit Videos. bei Trumps "Ralley" in Texas am 31.1.2022 unter der Prämisse: "Save America."

O-Ton und Quelle: Tagesereignis:
Donald Trump wurde am Wochenende mit großer Freude in Texas begrüßt. Seine Kundgebung zum Thema „Save America “ sei mit 85.000 Teilnehmern die bisher größte, aber die Medien würden, wie immer nur ihn zeigen und niemals die Menge an Menschen. Er nennt sie, wie immer bei seinen Rallyes, Fake News.
Bereits auf dem Weg zum Veranstaltungsort standen viele Menschen Spalier und winkten ihm zu. Er ist ihre Hoffnung in einer dunklen Epoche unserer Zeit

Diese betrügerischen rotlackierten Dems müssen doch jedesmal vor Angst zittern, wenn sei das hören und sehen,

For me as a German and for many millions of Americans, Donald Trump is the legitimately elected 45th President of the United States of America.

Gravatar: Europa der V und V

Alles wegen GAS.
Die Rechung bald 3x teuerer als 1Jahr zuvor.

17 Klarissen Nonnen in Zagreb kehren zu Holz hacken + Kohle zurück.
Letztes Jahr war die Gas Rechung 1000 Euro, dieses Jahr 3000 Euro stand in der Zeitung....

Verbrauch gleich, diesjahr noch weniger (!?) verbraucht.....

Wir werden es spüren.
Alle!

Gravatar: Daniel Vogel

Ein viermaliger Kriegspräsident kann nicht anders, bis er sein Land noch weiter ruiniert.
Den Russen kann er niemals ruinieren, aber uns noch schneller, bitte nachdenken.
Alle unsere Sanktionen haben uns mehr geschadet.
Nur die Dummen können nicht lernen.
Putin wird nie nachgeben, egal was kommt.

Gravatar: Cantacuzene

Wer regiert eigentlich die USA, wenn Biden offensichtlich nicht mehr dazu in der Lage ist? Victoria "fuck the EU" Nuland?

Gravatar: Karin Weber

Deutschland sollte die Ukraine auf jeden Fall unterstützen ... mit der Luca-App. Das ist unsere schärfste Waffe.

Gravatar: Fritz der Witz

Seleskyj zieht Biden`s Kriegsmaschinerie den Stöpsel.

Aus die Maus.

Gravatar: Europa der+V+und+V

1 Sache verstehe ich nicht.

5000 Helme wie Helme ( Männer ) oder Helme wie Helme ( Sache ) ?

Wenn 2.te der Fall ist, dann muss ich lachen...

Gravatar: Peter Lüdin

Truppenaufmärsche, Säbelrasseln, alle machen schön mit, aber keiner wird einen Krieg vom Zaun brechen. Finanziell ist er für beide Seiten nicht machbar. Es wird vielleicht kleine Scharmützel geben. Die Separatisten werden ein bisschen an der Uhr drehen, aber ändern wird sich vorläufig nichts. Gewinner bei einem bewaffneten Konflikt wären ohnehin nur die zahlreichen Waffenschmieden.

Gravatar: Astrid Hannel

Gehört jetzt auch noch Gabriel zu der Gruppe Black Rock mit Röttgen und Merz?
Das ist nur eine Frage.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang