Widerstand gegen Merkels Corona-Politik und die große Schließung

Über eine Million Bürger demonstrierten gegen Corona-Maßnahmen der Merkel-Regierung

In Berlin sind am 1. August schätzungsweise über eine Million Bürger aus Protest gegen die Corona-Maßnahmen der Merkel-Regierung auf die Straße gegangen. Sie sehen sich ihrer Grundrechte und Freiheit beraubt, sie halten die Maßnahmen für überzogen und erkennen einen großen Schaden für die Gesellschaft und die Wirtschaft.

Screenshot YouTube, Global News
Veröffentlicht:
von

[Siehe Bericht auf YouTube HIER]

Es war die größte Demonstration seit Monaten: In Berlin sind am 1. August hunderttausende Bürger aus Protest gegen die Corona-Maßnahmen der Merkel-Regierung auf die Straße gegangen.

Viele Besucher sprechen davon, dass mindestens eine Million Menschen vor Ort waren. Ein Redner sprach davon, dass rund 1,3 Millionen Menschen versammelt waren. Die Straße des 17. Juni war vom Brandenburger Tor bis zur Siegessäule voller Menschen, wie damals bei der Loveparade. Es war eine Stimmung wie beim Mauerfall 1989 berichten Augenzeugen. Die Mainstream-Medien versuchen mit ihrer Propaganda die Zahlen kleinzureden und sprechen von einigen Zehntausend.

Die Demonstranten sehen sich ihrer Grundrechte und Freiheit beraubt, sie halten die Maßnahmen für überzogen und erkennen einen großen Schaden für die Gesellschaft und die Wirtschaft. Viele wehren sich auch gegen Pläne zum Impfzwang und gegen die Panikmache in den Mainstream-Medien.

Ein Besucher fasst seine Kritik an Merkels Corona-Politik folgendermaßen zusammen: Es gebe auch der ganze Welt nur wenige Wissenschaftler und Ärzte auf die gehört werden, weil sie regierungstreu mitmachen. Aber viele andere Ärzte und Wissenschaftler werden weltweit zum Schweigen gebracht oder als Verschwörungstheoretiker diskreditiert.

Doch lange durften die kritischen Bürger nicht demonstrieren, denn die Polizei löste am Ende die friedliche Demonstration auf — mit dem Hinweis auf Verstöße gegen die Corona-Regeln.

Nachrichten der Mainstream-Medien hetzen gegen friedliche Bürger, die für ihre Grundrechte demonstrieren

Die Mainstream-Medien versuchten, die Demonstrationen in negatives Licht zu stellen. Es war davon die Rede, dass der Mindestabstand nicht eingehalten wurde, dass kaum Masken getragen wurden und dass dies angeblich eine »rechte« Demo sei.

Entlarvend ist, dass die Vorwürfe in Bezug auf Mindestabstand und Maskenschutz bei den Black-Lives-Matter-Demonstrationen nicht aufgebracht wurden. Es kamen auch fehlgeleitete Gegendemonstranten, die irrerweise behaupteten, es würden hauptsächlich Nazis und Faschisten gegen die Corona-Maßnahmen demonstrieren — ein Beispiel, wie die Berichterstattung der Mainstream-Medien die Ereignisse verzerrt. 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Sting

Es wäre dringend geboten, Querfront-Demonstrationen zu einer Dauereinrichtung zu machen, bis die Merkel-CDU-SPD-FDP-CSU-Grüne-Linken-Clique zusammenbricht.
-
Insgesamt waren 30.000 Busse nach Berlin unterwegs, mehr als 400.000 Deutsche waren per Bahn u. Auto gekommen.
-
Bis zu 700.000 Berliner hatten sich den Protestzügen angeschlossen.
-
Bereits gestern sprachen Polizei u. freie Medienvertreter von möglicherweise bis zu 3 Mio. Deutschen u. a. Europäern, die von allen Seiten der Stadt in Richtung Straße des 17. Juni gelaufen waren.
-
Viele Menschen wurden von Polizei- u. Hundestaffeln in den Nebenbezirken aufgehalten, verdrängt u. eingekesselt.....DAS GANZE LAND WIRD AUFSTEHEN !!

Gravatar: GerhardG.

@Manfred Hessel 03.08.2020 - 10:55

Ich bin mit diesem Theater aufgewachsen ...noch in der ehem. DDR lebend, waren wir bestens informiert und auch schockiert . Dann hoffen wir mal das sich die Geschichte nicht wiederholt !

Gravatar: Doris Mahlberg

Ich habe die Demo ca. 3 Std. lang verfolgt und war überwältigt von der gigantischen Menschenmenge, die sich dort eingefunden hatte, um gegen die Corona-Schikanen zu demonstrieren. Viele Teilnehmer hatten sicherlich lange Anfahrtwege in der Sommerhitze in Kauf genommen. Respekt und großen Dank an alle, die dort demonstriert haben.

Gegen 5 Uhr hat die kommunistische Diktatorin Merkel wieder einmal gezeigt, wes Geistes Kind sie ist, als sie die Bühne von der Polizei besetzen ließ. Merkels verlogene Propaganda-Medien haben ebenfalls wieder ganze Arbeit geleistet. Sie haben bisher nur gelogen, was können sie anderes tun, als weiterzulügen. Für die Stalinistin Merkel gibt es keine anderen Meinungen, keine Debatte, keine Diskussion. Sie wird diese Demo ignorieren, wie sie alles ignoriert, was nicht in ihre Pläne passt.

Diese große Anzahl an Demonstranten hätte ich mir auf den Straßen gewünscht (ja, sie hätte auf den Straßen sein MÜSSEN), als es um den Irrsinn des Migrationspaktes ging. Ob die Deutschen nun endlich etwas begreifen und aufwachen, bleibt abzuwarten. Die Demo in Berlin kann eine große Chance sein, doch noch das Ruder herumzureißen. Nur eine Chance, mehr nicht. Wenn die Menschen nicht begreifen, daß es hier um so viel mehr geht als um Corona-Einschränkungen, wird es langfristig nicht viel bringen. Die Massenmigration geht weiter, die Morde u. Vergewaltigungen durch Migranten gehen täglich weiter, fortschreitende Verarmung, Entrechtung, Unterdrückung und Ausbeutung, all das geht weiter ! Leider werden diese wichtigen Themen auf den Corona-Demos überhaupt nicht angesprochen. So ehrenwert, richtig und wichtig wie das Engagement von Silberjunge Thorsten Schulte, Bodo Schiffmann u.a. in der Corona-Frage auch ist, was die verheerenden Folgen der Massenmigration betrifft, leben diese Herrschaften auf dem Mond. Das soll keine Kritik sein, nur eine Feststellung.

Gravatar: Catacuzene

Das Verhalten der Regierenden in Berlin während und nach dieser gewaltigen Demonstration für die Grundrechte läßt meines Erachtens nur den einfachen Schluß zu, daß diese jeglichen Widerspruch gegen Regierungshandeln unterbinden wollen.
Interessant dabei ist, daß die Regierungspolitiker in Deutschland damit genau das praktizieren, was sie Ländern wie China, Rußland, Venezuela u.a. ständig vorwerfen: Unterdrückung von Grundrechten wie Meinungs- und Versammlungsfreiheit, Diffamierung und Kriminalisierung von Oppositionsgruppen.
Meine Vermutung: Es wird im nächsten Jahr keine dem Art. 38 GG entsprechende Bundestagswahl mehr geben, auch keinen Wahlkampf. Begründung: Na klar, das Coronainfektionsrisiko. So ist das halt, in einer Krise!

Gravatar: Hartwig

Eine wundervolle, traumhafte Quote: statistisch betrachtet, waren von jeweils 64 Deutschen immer einer dabei, bei der großartigen Demo gegen den eindeutigen Corona-Betrug.

Die wenigen Polizisten, die hart und unfair und skandalös mit friedlichen Demonstranten umgehen, umgegangen sind, gehörten hart bestraft und sind wohl dem linksfaschistoiden Spektrum bei der Polizei zuzurechnen. Die Polizei ist bereits von der ANTIFA teilweise unterwandert.

Die britische dailymail.co.uk berichtete, diese Tage, in den Niederlanden, also gleich nebenan, gäbe es KEINE Maskenpflicht und die Menschen könnten sich frei bewegen. Das bedeutet, die Holländer haben Hirn, die boshafte, absolut sicher unfähige Frau M. aus Berlin hat kein Herz und kein Hirn mehr.

Quelle:
https://www.dailymail.co.uk/news/article-8583925/The-land-no-face-masks-Hollands-scientists-say-theres-no-solid-evidence-coverings-work.html


@ Daniel Rossmann

Ihre Fragen sind klug und berechtigt. Womöglich hat der linksfaschistoide und mittlerweile kriminelle Verfassungsschutz die AfD in der Hand. Diese AfD ist eine Riesenenttäuschung. Aber, nur die Leitung der AfD. Meuthen muß sofort gehen?

Gravatar: Doppelgänger

Jetzt bin ich mal gespannt, ob die Wahlen nächstes Jahr verschoben werden. Ich habe da so eine Vorahnung.

Gravatar: Rita Kubier

@Daniel Rossmann 03.08.2020 - 08:54

"..... Was ist mit der AFD los??? ....."

Genau DAS frage ich mich ebenso und zwar schon lange!! Wo ist und wo war die AfD am 1.8. in Berlin?? Schweigen im Walde, mehr nicht!
Wer soll denn diese Partei noch als OPPOSITIONSPARTEI betrachten und wählen können, wenn es keine Opposition mehr ÖFFENTLICH zum Ausdruck bringt, somit weit weggerückt ist vom Volk und dieses dadurch im Stich lässt?!
Wenn andere, wie die von "Querdenken", nicht diese massive Protestbewegung gegen die völlig überzogenen, völlig unnötigen Coronamaßnahmen und FÜR die Zurückerlangung unserer Freiheit, unserer Rechte laut Grundgesetz und unserer Selbstbestimmung initiiert, organisiert und dazu aufgerufen hätten, würde - von Seiten der (einstigen) Opposition - gar nichts dergleichen geschehen.
Ein paar Protestreden der AfD im Bundestag sind zwar angebracht, bewirken aber nichts, weil bei Protesten IMMER die VOLKSMASSEN gebraucht werden. Nur DIE können etwas bewirken und erreichen!! DAS müsste eigentlich einer Oppositionspartei bekannt und bewusst sein!
Wenn die AfD so tatenlos weitermacht, wird sie in der Versenkung verschwinden. Und das ist genau DAS, was das Merkel-Regime beabsichtigt. Da müssen die Altparteien und Staatsmedien gar nicht mehr viel tun, um die AfD zu zermürben und auszulöschen. Diese Partei stellt sich durch oppositionelle Untätigkeit selbst die Beine, weil sie damit ihre Wähler enttäuscht und verliert!!

Gravatar: kassaBlanka

Mainstream-Medien hetzen gegen friedliche Bürger, die für ihre Grundrechte demonstrieren

„Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er“. (Martin Luther)

Gravatar: Manfred Hessel

Hallo @Gerhard G. - können Sier sich noch an den Contergan-Skandal erinnern ? Anbei mal ein kurzer Überblick :

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/67696/Contergan-Skandal-ist-ein-Beispiel-fuer-staatliche-Hilfslosigkeit

Nun frage ich mich was wäre wenn sich ein Corona - Gegenmittel im Nachhinein ebenso als Querschläger erweist ? Sie hatten ja schon ganz richtig erkannt, daß es dabei nur um Profit geht.

Ich persönlich habe keine Lust mich eventuell später mal mit einem Großkonzern und seinen Unterstützern aus Medien und Regierung anzulegen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang