Alice Weidel:

»Tschechien zeigt, wie es geht«

»Ungarn, Tschechien, Slowakei: Alle diese Staaten haben ihre Grenzen im Laufe der vergangenen Jahre geschlossen. Diese Länder haben begriffen, dass eine unkontrollierte Masseneinwanderung - besonders aus muslimischen Staaten - eine Bedrohung für die Gesellschaft und die innere Sicherheit darstellt.«

Veröffentlicht: | von

Tschechien will keine Migranten mehr aufnehmen. Man sei sogar bereit, EU-Strafen auf sich zu nehmen. Damit stimmt Prag in den Chor der osteuropäischen Länder ein, die der EU-Migrationspolitik kritisch gegenüberstehen.

Zur Entscheidung Tschechiens, keine weiteren Migranten im Rahmen des EU-Umverteilungsprogramms aufzunehmen, sagt AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel:

»Ungarn, Tschechien, Slowakei: Alle diese Staaten haben ihre Grenzen im Laufe der vergangenen Jahre geschlossen. Diese Länder haben begriffen, dass eine unkontrollierte Masseneinwanderung - besonders aus muslimischen Staaten - eine Bedrohung für die Gesellschaft und die innere Sicherheit darstellt. Wir in Deutschland brauchen ebenso eine Obergrenze für Asyl. Denn es reicht. Die Terrorgefahr, die erhöhte Kriminalität und die illegale Zuwanderung in unsere Sozialsysteme sind Grund genug dafür, solche Menschen bereits an der Grenze abzuweisen. Unsere Grenzen müssen geschützt werden. Das ist geltendes Recht und ich frage mich, was daran so schwierig sein kann, es im Sinne unserer Gesellschaft umzusetzen.«

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: H.von Bugenhagen

Na iss denn dass
Ja in Deutschland stinkt es gewaltig...aber solange der verzehr von Schweinefleisch nicht per CDU-Moslem Gesetz abgeschafft wird sind wir das ja gewohnt.

Gravatar: Karin Weber

Es ist nicht damit zu rechnen, dass Merkel irgendetwas begreift. Gerade wird sie wieder von der Lumpenpresse hochgejubelt. Sie sei "beliebt wie vor der "Flüchtlingskrise"" ... die in Wahrheit eigentlich das größte Umsiedlungsprogramm der Neuzeit ist.

Gravatar: Klaus Kolbe

Ihren Ausführungen ist vorbehaltlos zuzustimmen, Frau Weidel!

Aber da fehlt noch eine Kleinigkeit, und zwar die unverzügliche und konsequente Ausweisung all derer, die a) entweder als Terroristen oder Gefährder von den Geheimdiensten erkannt und eingestuft wurden, b) krimineller Taten überführt sind, und c) sich illegal hier im Land aufhalten.

Und – nicht zu vergessen – Asyl ist immer nur Aufenthalt auf Zeit!

Hilfe sollte in den betroffenen Ländern geleistet werden – und auf eine Verringerung bzw. Beendigung jeglicher Kriegshandlungen in diesen Ländern ist seitens der Vereinten Nationen (UN) massiv hinzuarbeiten!

Kriegstreiberei und kriegerische Handlungen ohne UN-Mandat sind international aufs schärfste zu ächten und auch mit Sanktionen zu ahnden. Ansonsten verliert diese Institution jegliche Daseinsberechtigung.

Gravatar: Gitti Weigand

ich finde es eine Frechheit von Fr. Merkel wie unsere Gewählten(AFD) ausgegrenzt werden.Die Wahrheit haben Sie sich zu Herzen zunehmen,und nicht zu verbieten. Sie verarmen Menschen, ander betrügen nur noch. Ihre Bildungsgutscheine sind genauso wie ihre Politik, groß protzen, aber nix dahinter. Sie sind schuld wenn es zum Bürgerkrieg kommt.

Gravatar: Hans Meier

Je demokratischer ein Land regiert wird, umso deutlicher beteiligt man sich nicht sich nicht am „Menschen-Handel“ um sich dabei zu bereichern.

Die Einschleusung von gewaltbereiten Muslimen gegen finanzielle Beteiligung ist ein politisch-kriminelles Handeln, was man hinterhältig den Steuerzahlern aufbürdet, die diesen gefährlichen Unfug bezahlen sollen, denn die jetzigen politischen Übeltäter und -Innen sind dann bereits im Bermuda-Dreieck abgetaucht, wenn ihre politische Karriere vorbei ist.

Da sie aber alle genauso fürstlich residieren wollen wie schon in der Amtszeit, legen sie sich heimlich hohe „Rücklagen“ als Lobbyisten zu, die sie vermutlich auf Briefkasten-Konten in US-Steuerparadiesen auflaufen lassen.

Denn ohne „aktive politische Unterstützung der Schleuser-Mafia“ gäbe es diesen „Sturm der Muslime“ in ein Europa-Land, was von „Ungläubigen“ mit einer „Freiheit und Kultur“ die seit vielen Jahrhunderten existiert, ja gar nicht.
Eine Kultur die jeder Vorbeter verachtet, statt sich von der Moschee zu distanzieren und zur Freiheit zu konvertieren und sich zu integrieren geschieht genau das Gegenteil, und die dümmsten „Großkopferten Idioten“ beglückwünschen sich auch noch gegenseitig zu ihrem Schwachsinn, mit dem sie unsere Gesellschaft mit Tod und Terror einer bösartigen, teuflischen Religion infizieren.

Gravatar: Herbert

Solange die AfD-Spitze nicht klüger- und radikaler auftritt, wird sich an solchen vorgetäuschten Zahlen der Medienclowns, gegenüber der Merkel-Administration auch nichts ändern! Die AfD, müsste auch die viel gepriesene Humanität dieser Merkel beim Wort nehmen und für eine Rückführung dieser 1,4 Millionen Syrer in ihr befreites Kernland ( Aleppo / Homs und Damaskus ) für den Aufbau, mit Sorge tragen. Aber nein: Merkel enthält Assad, aus deutschem Selbsthass, die 700.000 syrischen Jungmannen weiter vor, und ist weiter für die Sanktionen. Auf diese Humanität mit Verstand müssten sich sogar die Realpolitiker in der AfD verständigen können. Ich hoffe nicht, dass der AfD-Bundesvorstand: appeaserisch, lasch und unbeweglich bis zum Letzten, dieser Mutter Theresa ( Merkel) so weiter walten lässt und nicht aus ihrer Deckung kommt. Denn auch für die AfD, naht der 24.09.2017!

Gravatar: ropow

In Polen, Ungarn, Tschechien und der Slowakei erklärt niemand den Bürgern „Wir werden mit dem Terror leben müssen.“

Was machen die bloß falsch?

Gravatar: Alfons Donner

Die "Altparteien" inklusive der Linken sind, trotz der mittlerweile massiv veränderten Sicherheitslage, nicht bereit an ihrer "Flüchtlingspolitik" etwas zu ändern! Im Gegenteil - SPD, Grüne und Linke sind ja der Meinung, Deutschland müsse noch mehr Migranten ins Land holen! Inzwischen sollte das "Wahlvolk" eigentlich wissen, dass nichts von dem was Merkel & Co und vor allem die Medien verbreitet haben, auch nur ansatzweise der Realität entspricht. Die angekündigten "Facharbeiter" zeigen bestenfalls als Sozialbetrüger gehobene Qualitäten, was dank der fehlenden Kontrollen aber auch nicht sonderlich schwer fällt. Auch liegen jetzt die "echten" Statistiken vor, die die extrem ansteigenden Straftaten der Asylbewerber belegen. Die Leidtragenden sind die verhältnismäßig wenigen "echten" Flüchtlinge und der Steuerzahler, dessen Geld in der florierenden Flüchtlingsindustrie verprasst wird. Dank dieser Zahlen, kann nichts mehr, weder von der Politik noch den Medien, beschönigt oder verleugnet werden! Dennoch sind die Schleusen nach Deutschland weiterhin für jeden geöffnet, offiziell sollen es aktuell 13.000 "Neubürger" im Monat sein, von denen nach wie vor die wenigsten ihre Herkunft/Identität belegen können. Das alles ist der Regierung mehr oder weniger egal, wäre dem nicht so, würde Kanzlerin Merkel jetzt vor Gericht belangt werden! Dem "Wahlvolk" ist es anscheinend auch egal, denn genau diese Parteien werden im September wieder gewählt. Nach der Wahl bzw. in den nächsten 4 Jahren, so viel sollte sicher sein, wird die katastrophale Einwanderungspolitik forciert und wird Deutschland vollends ins Chaos stürzen. Nach der nächsten Bundestagswahl anno 2021 wird dann wohl die AfD mehrheitlich im Bundestag vertreten sein, sofern die Partei sich nicht selber aufgelöst hat oder von neu gegründeten islamistischen Parteien verboten wurde!

Gravatar: Madelaine Chaproll

Ist AfD schuld an Terrorakten? Yahoo-Artikel
Fakt ist, der Autor dieses Artikels, soll endlich in unsere Wirklichkeit zurück kehren, und begreifen, dass der Kult von Holzidolen, Stars, Prominenten, vorbei ist. Nicht Afd hat den Islam radikal gemacht, sondern die falsche Interpretierung der Journalisten und Politiker des Begriffes, Toleranz. Nicht AfD hat die Ehrlichen in Wutbürger und Radikalen verwandelt, sondern die unkontrollierte Invasion von Fremden, die ihre Dankbarkeit mit Terrorakten, regelmäßig zeigen. Fakt ist sehr geehrter Autor, sie können nicht weiter die Ehrlichen als Verbrecher stempeln. Dank ihres subjektives Denken, wird bald die ganze Welt in einen globalen Krieg, brennen. Also, Fakt hin, Fakt her, zwei Tage Ruhe und organisierte Friedensdemontrationen mit Blumen und Kerzen, dann wieder ein terroristischer Akt, kann nur die Anarchie als Normalität installieren . Madelaine Chaproll

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang