Trump als Galionsfigur gegen radikal-globalistische Kräfte

Trump: Wir retten die Welt von einer radikalen linken Philosophie

»Wir retten die Welt von einer radikalen linken Philosophie, die dieses Land zerstören wird. Und wenn dieses Land weg ist, dann wird ihr der Rest der Welt zum Opfer fallen.«

Foto: The White House, Public domain
Veröffentlicht:
von

In einer brisanten Pressekonferenz wurde Präsident Trump gefragt, ob er verschiedene Verschwörungstheorien um seine Präsidentschaft unterstützen würde.

Der Präsident gab sein Unwissen um diese Theorien bekannt, klärte aber auf, dass er sich auf den Kampf gegen die progressistische linke Ideologie konzentriere:

»Das tun wir. Wir retten die Welt von einer radikalen linken Philosophie, die dieses Land zerstören wird. Und wenn dieses Land weg ist, dann wird ihr der Rest der Welt zum Opfer fallen.«

Trump versteht sich selber als Galionsfigur im Kampf gegen die globalistischen und radikalen Kräfte, die seit Monaten US-Großstädte und auch Städte einiger europäischer Länder plagen. Trump nannte die Bewegungen zur Finanzentziehung der Polizei, der Öffnung der Grenzen als Beispiele dieser linken Ideologie.

2020 ist in den USA ein Wahljahr und alle großen Bewegungen müssen in diesem Kontext verstanden werden.

Trump wurde auch zu einer sogenannten Verschwörungstheorie »QAnon« befragt, die verschiedene Wahrheitsbrocken mit Lügen vermischt. Trump – und sein Presseteam – wurden in den vergangenen Tagen wiederholt gefragt, ob sie diese Theorien unterstützen würden.

Die Frage lautete: »Es besteht das Gerücht, dass Sie die Welt vor einem Kult der satanischen Kinderschänder retten. Klingt das nach etwas, was Sie tun?«

»Ich habe noch nie [davon] gehört, aber soll das etwas Schlechtes oder Gutes sein? Wenn ich dabei helfen kann, Probleme in der Welt zu lösen, dann bin ich dazu bereit. Ich stelle mich dafür zur Verfügung,« antwortete Trump mit Augenzwinkern.

Auch wurde die offizielle Pressesprecherin des Weißen Hauses, Kayleigh McEnany, über QAnon befragt. Ihre Antwort: »Ich habe nie davon gehört. Es gibt viel Medienfokus, aber ich habe nie davon gehört.«

QAnon ist das Pseudonym einer Gruppe oder einer Person, die auf Online-Diskussionsforen Verschwörungstheorien verbreitet und wahre Tatsachen mit angeblichen Informationen vermischt. Hauptthese – die im groben stimmt – ist, dass Trump sich einer eingeschworenen Gruppe des »Deep State« stellen muss, Berufspolitikern, die ihre Macht in Washington zu zementieren suchen und zwar auch mit undemokratischen Mitteln.

Auch beschuldigt »Q« mehrere Hollywoodschauspieler, Politiker und Beamte in einem internationalen Kinderhändlerring beteiligt zu sein. Auch dies ist eine Tatsache – die auch von Mainstream-Medien verbreitet wurde – besonders, wenn es um die Gruppe von Jeffrey Eppstein geht.

Der Medienfokus auf diese unbekannte Person oder Gruppe scheint eine Strategie der Mainstream-Medien zu sein, Trumps wirklichen und realen Kampf gegen die Mächte der globalistischen Interessengruppen und des Deep State mit Lügen zu vermischen, um dann alles samt zu diskreditieren.

Wie InfoWars berichtet hat Facebook bereist über 900 Seiten und 1500 Werbungen gelöscht, die mit dem QAnon in Verbindung stehen sollten, auch wurden 10.000 Instagram Seiten und 2000 Facebook-Gruppen gelöscht oder gesperrt.

(jb)

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ted Bundy

Ich bete zu allen Göttern - außer zu Allah - das TRUMP die Welt von den linksradikalen Dogmen befreien kann und es schafft, die "Neue Weltordnung" zu verhindern.
Man kann Trump mögen oder auch nicht. Er ist trotzdem der einzige Mensch der westlichen Hemisphere, der in der Lage wäre, die Welt zu befreien von all' dem linken Gedanken-Kot in der ganzen Welt. Auch, wenn er bisweilen wie ein Spinner erscheint. Er ist schließlich auch nur ein Mensch, der nicht alles zu jeder Zeit weiß. Seine Berater sind auch nicht immer die Besten. Trotzdem ist er wirklich, wirklich die größte Hoffnung der westlichen Welt, das aufkommende Ende zu verhindern.
Dann wäre da noch Putin im Osten. Er ist kein astreiner Demokrat, auch wenn er das immer behauptet. Den muß man auch nicht unbedingt mögen. Aber auch er ist durchaus in der Lage, die Erde in einer human gestalteten Balance zu halten. Am Besten beide, Trump und Putin zusammen sorgen für Frieden und Ausgleich in der Welt.

Gravatar: Peter Lüdin

Joe Bidens Rede erinnert ein wenig an B. Obamas Auftritt 2008 vor der Siegessäule in Berlin. Rund 200.000 Zuhörer waren dabei und hatten danach überwiegend den Eindruck dass ein Messias der nächste US-Präsident sein würde. Die Realität sah bekanntlich anders aus. Es reicht nicht eine bestimmte Hautfarbe zu haben, mit seiner Frau einen öffentlichen Tanz hinzulegen und ansonsten ein begnadeter Showman zu sein. B. Obama wusste trotzdem nicht, dass der US-Präsident die im Wahlkampf vielfach versprochene Schliessung vom Lager Guantanamo eben nicht mal so anordnen kann. J. Biden spricht sogar von Dunkelheit und Licht. "Und Gott sprach: Es werde Licht!" Und es ward Licht. Soweit ist J. Biden noch lange nicht.

Gravatar: L.Mohr

Wir können alle nur hoffen, dass Trump seinen Kampf gegen den tiefen Staat gewinnt. Die Welt wäre von einer schrecklichen Seuche befreit, dem linken Totalitarismus. D. Trump ist auf einem guten Weg. Gewinnt, er geht es Merkel mit ihrer links verseuchten Gefolgschaft an den Kragen. Und das ist gut so.

Gravatar: Britta

Präsident Trump muss die Wahl gewinnen.
Es gibt viel zu tun. Und nur er schafft das.

Ein Mann wie ein Baum. Wie er all die Hetze nur aushält.
Der Mann hat Charakter. Niemand kommt mit ihm mit.
Niemand kann ihm das Wasser reichen.

Gravatar: Roland Brehm

Was wir zur Zeit erleben ist eine Art dritter Weltkrieg. Nur das hier nicht millitärische Armeen gegeneinander kämpfen, sondern diabolische Horten mal wieder die Weltherrschaft an sich reisen wollen und das mit allen Mitteln. Wenn das nicht jetzt verhindert wird droht die globale Versklavung. Seht euch nur an was aus Deutschland geworden ist. Eine Kloake der Teufel und Teufelinnen.

Gravatar: karlheinz gampe

Nicht nur in den USA gibt es einen kriminellen linken Deep State und Kinderschänder auch in der BRD haben rotgrüne Kriminelle sich Zutritt zu den Hebeln der Macht verschafft und Pädophile sind auch darunter !

Bsp. Sachsensumpf, wo wirkliche Aufklärung von Politik und Justiz verhindert wurde !

Gravatar: Einzelk@mpfer

Die Facebook-Verbrecher können gar nicht so schnell löschen, wie der Widerstand wächst.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang