Sollte er zum Präsidenten werden

Trump verspricht, eine Zentralbank-Digitalwährung nie zuzulassen

Insbesondere richtete Trump seine Worte an die 50 Millionen Krypto-Inhaber in den USA: »Mit eurer Stimme werde ich Elizabeth Warren und ihre Schergen von eurem Bitcoin fernhalten.«

Veröffentlicht:
von

Der ehemalige Präsident Donald Trump hat während seiner Rede auf der nationalen Konvention der Libertarian Party angekündigt, dass er eine Zentralbank-Digitalwährung (CBDC) unter seiner Präsidentschaft niemals zulassen werde, so berichtet LifeSiteNews.

Trump, der als aussichtsreicher republikanischer Präsidentschaftskandidat gilt, äußerte sich am Samstag, den 25. Mai, auf der Convention in Washington, D.C. Er erklärte entschlossen, dass er die Bemühungen von Joe Biden stoppen werde, die Kryptowährungen zu unterdrücken: »Ich werde sicherstellen, dass die Zukunft von Krypto und Bitcoin in den USA gemacht wird, nicht im Ausland. Ich werde das Recht auf Selbstverwahrung unterstützen.«

Insbesondere richtete Trump seine Worte an die 50 Millionen Krypto-Inhaber in den USA: »Mit eurer Stimme werde ich Elizabeth Warren und ihre Schergen von eurem Bitcoin fernhalten.« Er erntete dafür Applaus und betonte dann unter großem Beifall: »Und ich werde niemals die Schaffung einer Zentralbank-Digitalwährung erlauben.«

Senatorin Warren hat sich für eine strengere Regulierung von Kryptowährungen ausgesprochen, wobei sie Sicherheitsbedenken hinsichtlich ausländischer Akteure wie dem Iran und Nordkorea anführt. Die Blockchain Association, eine Handelsgruppe für Kryptowährungen, kritisierte Warrens »Digital Asset Anti-Money Laundering Act« in einem Schreiben, das von nationalen Sicherheitsexperten unterzeichnet wurde. Sie warnte davor, dass Warrens Plan »die Mehrheit der digitalen Vermögensindustrie ins Ausland treiben würde.«

Präsident Trump hatte bereits früher seine Ablehnung gegenüber CBDCs zum Ausdruck gebracht, indem er sagte, dass eine solche Währung der Bundesregierung absolute Kontrolle über das Geld der Bürger geben würde. Er hatte während einer Wahlkampfveranstaltung im Januar 2024 erklärt: »Dies wäre eine gefährliche Bedrohung für die Freiheit, und ich werde verhindern, dass dies in Amerika passiert.«

Die Biden-Administration prüft derzeit die Möglichkeit der Einführung einer CBDC, was Bedenken hinsichtlich der Bürgerrechte aufwirft. Kritiker vergleichen CBDCs mit Impf- oder digitalen Identitätsnachweisen, die als weitere Einschränkung der persönlichen Freiheiten betrachtet werden.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Vasco da Gama

Nur zur Erinnerung: Trump hatte auch versprochen die Unterstützung für die Ukraine auf Null zurückzufahren.
Seit dem 20.April 2024 wissen wir, dass das ein dreiste Lüge von Trump war.TRrump udn Mike Johnson haben selbst die 61 Mrd. US-$ Militärhilfen für die Ukraine im APril 2024 durchgepeitscht. Trump war ganz vorne mit dabei und unterstützte Mike Johnson bei seinen Plänen für die Ukrainehilfen, den republikanischen Speaker des Repräsentantenhauses.

Fakt ist auch:Trump ist auch ein Profiteur des derzeitigen Systems und ist Teil des Systems. In der Coronapandemie hat er brav mitgemacht und mit Anthony Fauci zusammengearbeitet, anstatt Widerstand gegen diesen PSeudo-Wissenschaftler zu leisten:
https://uncutnews.ch/trump-behauptet-dass-ohne-seine-warp-speed-impfstoffe-100-millionen-menschen-an-covid-gestorben-waeren/

https://uncutnews.ch/operation-warp-speed-war-eine-globale-militaeroperation-zur-uebernahme-ganzer-gesundheits-und-justizsysteme/

Desantis, Rand Paul (beide Republikaner) und
Robert F. Kennedy Jr. sind Politiker vom größeren Kaliber und viel glaubwürdiger und kämpfen tatsächlich seit Jahren gegen die Globalisten. Im Gegensatz zu Trump haben die oben aufgezählten US Politiker sofort zu Beginn der Coronapandemie großen Widerstand geleistet gegen Coronapapst Fauci, gegen Big Pharma und gegen die Globalisten.
Bei den US Wahlen 2024 würde ich meine Stimme höchstwahrscheinlich Robert Francis Kennedy Junior geben (wenn ich US Staatsbürger wäre) oder einem Kandidaten aus der Lyndon Larouche Partei. Robert F. Kennedy Jr. ist ein sehr aufrichtiger,mutiger, hochkompetenter US Politiker, wie es sie heutzutage kaum noch gibt.

Gravatar: Oskar Mastalier

Donald Trump und die Impfung: Die Auswirkungen von politischer Identität, Verschwörungstheorien und präsidialen Tweets auf die Impfskepsis.

ZeitschriftenartikelDatenbank: APA PsycInfo
Hornsey, Matthew J. Finlayson, Matthew Chatwood, Gabrielle Begeny, Christopher T.
Zitat
Hornsey, M. J., Finlayson, M., Chatwood, G., & Begeny, C. T. (2020). Donald Trump und die Impfung: Die Auswirkungen von politischer Identität, Verschwörungstheorien und präsidialen Tweets auf die Impfskepsis. Zeitschrift für experimentelle Sozialpsychologie, 88, Artikel 103947. https://doi.org/10.1016/j.jesp.2019.103947
Abstrakt
Donald Trump ist der erste US-Präsident, der sich gegen Impfungen ausgesprochen hat. Angesichts seiner enormen Reichweite und seines Einflusses lohnt es sich zu untersuchen, inwieweit die Loyalität zu Trump mit der öffentlichen Wahrnehmung der Sicherheit und Wirksamkeit von Impfstoffen zusammenhängt. Sowohl in Studie 1 (N = 518) als auch in Studie 2 (N = 316) waren Trump-Wähler deutlich besorgter über Impfstoffe als andere Amerikaner. Diese Tendenz wurde auf Bedeutungslosigkeit reduziert, nachdem verschwörungstheoretische Ideen (d.h. die allgemeine Bereitschaft, Verschwörungstheorien zu glauben) und in geringerem Maße politischer Konservatismus kontrolliert wurden. In Studie 2 wurden die Teilnehmer später echten Trump-Tweets ausgesetzt, die sich entweder auf seine Anti-Impf-Ansichten konzentrierten oder sich auf Golf (die Kontrollbedingung) konzentrierten. Im Vergleich zur Stichprobe der gleichen Befragten eine Woche zuvor gab es einen deutlichen Anstieg der Impfbedenken, jedoch nur bei Trump-Wählern, die den Anti-Impf-Tweets ausgesetzt waren. Die Auswirkungen waren ausschließlich negativ: Es gab keine Beweise dafür, dass die Anti-Impf-Trump-Tweets liberale Wähler polarisierten, damit sie mehr für Impfungen waren. In Übereinstimmung mit dem sozialen Identitätsmodell der Führung zeigt Studie 2, dass einige Führungskräfte nicht nur die Einstellungen und Meinungen der Gruppe repräsentieren, sondern auch die Meinungen der Gruppenmitglieder ändern können. (PsycInfo Database Record (c) 2020 APA, alle Rechte vorbehalten)

Gravatar: Felix

Mal abwarten. Er war ja auch einst ein Impfkritiker, bevor er dann zum "Vater der Impfstoffe" wurde und uns mittels Warp Speed "die beste, sicherste und effizienteste Impfung, die es je gab" bescherte und an allen sonst üblichen und vorgeschriebenen Tests vorbeischleuste, womit die mRNA-Massenvernichtungswaffe nun allgemein etabliert ist und auch anderweitig eingesetzt wird; obschon sie beim wahren Test, dem globalen Feldversuch, offensichtlich und massiv versagt hat, mit allen bekannten, schwerstwiegenden Folgen.
Vielleicht wird aus dem heutigen CBDC-Gegner ja irgendwann der "Vater der CBDCs".

Gravatar: Micheal Deutscher

Bitte nicht so laut schreien und Versprechungen abgeben. Das könnte tödlich enden. Siehe Simpson "Prophetie".

Gravatar: Werner Hill

@ Redaktion

Sorry! Natürlich meinte ich Trump!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Insbesondere richtete Trump seine Worte an die 50 Millionen Krypto-Inhaber in den USA: »Mit eurer Stimme werde ich Elizabeth Warren und ihre Schergen von eurem Bitcoin fernhalten.« ...

Wäre das nicht schon darum auch ein Segen für die Völker der EU – besonders aber für die Deutschen – weil die zuständige Zentralbank ´behauptet:

„Ein digitaler Euro würde unser Leben erleichtern“?
https://www.ecb.europa.eu/euro/digital_euro/html/index.de.html#:~:text=Ein%20digitaler%20Euro%20w%C3%BCrde%20unser,Wettbewerb%20im%20europ%C3%A4ischen%20Zahlungsverkehr%20f%C3%B6rdern.

Wer mit „unser“ speziell wohl gemeint ist???

Klar:
https://www.amazon.de/hz/reviews-render/mobile-media-feed/2940631190?physicalId=41gh7mAKdkL&imageExtension=jpg&reviewId=R32P9X562VCEB3

Gravatar: Werner Hill

Gut so! Aber es geht letztlich nicht um den hochspekulativen, stromabhängigen und für "Normalbürger" unwichtigen Bitcoin, sondern um unsere Freiheit durch schwer kontrollierbares Bargeld!

Und - einmal mehr - vertreten Biden und die AfD die gleichen Interessen, nämlich die der Bürger und nicht die der US-Globalisten.

[Anm. d. Redaktion: Meinen Sie Trump oder Biden?]

Gravatar: ****

Mein Clan von ca.120 Familien in USA wird hinter Trump stehen

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang