Streit um die US-Haushaltssperre

Trump streicht Pelosis Auslandsreise. Und er reist nicht nach Davos

Wegen der US-Haushaltsperre streicht Donald Trump der Oppositionsführerin die US-Militärmaschine und die Sicherheitsdienste für ihre angestrebte siebentätige Auslandsreise. Er selbst verzichtet darauf, zum Weltwirtschaftsforum nach Davos zu fliegen.

Foto: The White House, Public domain
Veröffentlicht:
von

Es geht hart her in Washington. Die US-Demokraten wollen mit der Haushaltssperre (»Shutdown«) US-Präsident Donald Trump das Regieren schwer machen – und ihn am Bau der Mauer an der Grenze zu Mexiko hindern.

Doch Präsident Trump kontert schnell: Kein Geld? Dann gibt es auch keine Ausgaben für Nancy Pelosis siebentätige Auslandsreise, keine US-Militärmaschine, die Pelosi teuer durch die Welt kutschieren soll, und keine Gelder für die Sicherheitsdienste, die Pelosi schützen müssten [siehe Berichte »Welt«, »t-online«].

Der Schritt ist korrekt, denn Nancy Pelosi stünde wegen ihrer Reise eine Woche lang nicht zur Verfügung, um das Shutdowm-Problem zu lösen. Denn Hunderttausende von Staatsmitarbeitern stehen momentan ohne Gehalt da. Wie kann sie sich in dieser Zeit verdrücken wollen? Nur um Trump zu schaden?

Auch sich selbst nimmt Trump zurück, und gibt den »Eliten« dieser Welt dabei noch einen Seitenhieb. Denn wegen des Shutdowns verzichtet Trump auf seine Teilnahme am Weltwirtschaftsforum in Davos. Die komplette US-Regierungsdelegation wird dem elitären Gipfel in der Schweiz fernbleiben [siehe Bericht »FAZ«].

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Fake Name

"Denn wegen des Shutdowns verzichtet Trump auf seine Teilnahme am Weltwirtschaftsforum in Davos. Die komplette US-Regierungsdelegation wird dem elitären Gipfel in der Schweiz fernbleiben"

Da wäre ich auch weggeblieben! Man muss sich das vorstellen, was da für Leute auftauchen, wie viele von denen sind pädophile Satanisten, die Kinderblut an den Händen haben. Und dann steht man vor so einem und soll ihm/ihr zur Begrüßung noch die Hand geben?????

Igitt!!!

Gravatar: Walter

Gut gekontert von Trump - dass er dieser Dame mal gezeigt hat wo der Hammer hängt.
Sie gehört vermutlich auch zu der Sorte von Politikern in den USA, welche Trumps ablehnende Haltung zu Glopalisierung und Massenmigration nicht akzeptieren wollen.
Deshalb ist er der Wut und Hetze elitärer Kreise und ihrer politischen Handlanger in den USA und auch Europa ausgesetzt.

Gravatar: Karl Napp

Von Mal zu Mal gefällt mir dieser pfälzische Dickschädel besser. Er zeigts den arroganten, von political correctness und Gutmenschentum durchtränkten East- und Westcoast Politeliten.

Gravatar: Willi Winzig

Bravos Mr. President, give them fire under their chairs and block you the monies when ever you can.

Gravatar: P.Feldmann

Trump gefällt mir immer besser!

Gravatar: Irene

Dazu muss man wissen: Pelosi soll sehr vermögend sein.

Vor einigen Jahren fiel mir auch auf, wie intelligent sie wirklich ist. In Kalifornien spielten sich Szenen ab, wie auch hierzulande. Ein Unternehmen plant eine sehr große Investition. Was kommt Leuten wie Pelosi stattdessen in den Sinn, und nur in den Sinn? Irgend ein kleines Tierchen, das angeblich vom Aussterben bedroht sein soll, auf dem Investitionsgelände auffinden, ein Abkommen mit dem Tier schließen, und dann dem Unternehmen die Hölle auf Erden bereiten und dem Tier Millionen, und Abermillionen an hart erarbeitetem Steuergeld und Unternehmensgelder in den Rachen werfen. Wer recherchiert, Zeit hat, der wird in der Vergangenheit dieser hochintelligenten Nancy, ein unfähiges und niederträchtiges Weibsstück, derartiges auffinden.

Zur Not ist Pelosi auch dazu in der Lage, das Tierchen selbst von irgendwo zu entführen und es auf dem Gelände, wo investiert werden soll, zu plazieren und dann die Scheinheilige zu spielen. Diese US-Demokraten sind fürchterlich.

Trump, ich bin völlig auf Ihrer Seite. Bravo!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang