Organistation hat ihre grundlegenden Pflichten vernachlässigt

Trump stellt US-Zahlungen an WHO ein

US-Präsident Donald Trump hat seine Ankündigung wahr gemacht, die Zahlungen der USA an die Weltgesundheitsorganisation WHO einzustellen. Die WHO habe m Zuge der Coronavirus-Pandemie bei der Erfüllung ihrer »grundlegenden Pflicht« versagt, so der Präsident.

Foto: The White House / Public Domain
Veröffentlicht:
von

Die USA waren bisher der größte Geldgeber für die Weltgesundheitsorganisation WHO, auch wenn es über die Höhe der Gelder unterschiedliche Angaben gibt. Laut WHO sind pro Jahr etwa 120 Millionen US-Dollar aus den USA in die Kassen der Organisation geflossen. US-Präsident Trump rechnet zu den reinen Finanzleistungen auch noch Sach- und Dienstleistungen mit ein und kommt so auf Zahlungen der USA an die WHO von bis zu einer halben Milliarde US-Dollar.

Dieses Geld wird es bis auf Weiteres nicht mehr geben, sagte Trump gestern in seinem Amtssitz. Die WHO habe während der Corona-Pandemie bei der Erfüllung ihrer »grundlegenden Pflicht« versagt, so der Präsident. Der Ausbruch des Coronavirus an seinem Ausgangsort in China hätte bei besserer und verantwortlicher sowie korrekter Arbeit der WHO eingedämmt werden können, so die Begründung.

Präsident Trump geht noch einen Schritt weiter. Er will von seiner Regierung prüfen lassen, welche Rolle die WHO bei der »schlechten Handhabung und Vertuschung der Ausbreitung des Coronavirus« gespielt habe. Nicht zuletzt seien die zahlreichen Fehler der Organisation für »so viele Todesfälle« verantwortlich. Vor allem deswegen, weil die WHO sich vehement gegen Einreisesperren aus China ausgesprochen hatte. Er selbst habe Ende Januar als einer der ersten solche Einreisesperren verhängt und sei dafür von der WHO und anderen scharf kritisiert worden.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Fernando Reuß

Sauber mal einer der auf den Tisch haut.
Hoffentlich zieht er das durch und knick nicht ein nach einer Woche.

Gravatar: Anton

Danke, daß Sie zwei meiner Postings nicht gebracht haben, diese waren weder gegen die Etikette, noch
unhöflich, es scheint Ihnen aber nicht zu gefallen, daher
auf WIEDERSEHEN!!!
Eher nicht wiedersehen, Sie können mich von Ihrer Liste
löschen und keine Informationen mehr zu schicken!!!
Alles Gute!

Gravatar: Ralph H. Hoffmann-ODermat

Eine volle Breitseite gegen ihn, der Deutschen Systemmedien, kann sich Trump sicher sein.

Mal sehen ob zumindest die Springer Medien aus der Phalanx von Spiegel, ARD, Süddeutsche und Co ausscheren und das Corona Management der Deutschen Politik neutral analysieren und bewerten.

"Merkel ist ja so was von toll und wir haben die fähigen Politiker die wir brauchen" gehört auf den Prüfstand.

Gravatar: Walter

Eine "WHO" die von Lobbyisten wie der Bill Gates und der Rockefeller Foundation für deren Zwecke und Interessen finanziert wird braucht kein Mensch. Diese ganzen Weltorganisationen sind doch alles Lobbyisten - Vereine geworden und bringen der Menschheit keinen Nutzen mehr.

Gravatar: Karin Weber

#Willi Winzig 15.04.2020 - 10:14

Ja, da haben Sie vollkommen Recht. Diese korrupten Organisationen müssen zerschlagen werden. Wer da noch an "das Gute" glaubt, hat den Schuss nicht gehört.

Gravatar: Andreas Schulz

Und Merkel lobt die WHO. Na sowas.
Wer nicht aufräumt endet im Chaos.
Aufräumen?

Gravatar: MRubingh

Nice !! Die Welr braucht eine solche Meinungsvielfalt. Kudos für Trump.

Gravatar: Hannelore

Trump macht es richtig.
Mann, ist dieser Mann gut.
Meine Bewunderung für ihn.

Gravatar: Hartwig

@lupo (15.04.2020 - 12:49)

Sie haben die richtige Antwort bereits gegeben und verstanden wie der Laden kaltblütig funktioniert.

Folgen Sie der Spur des Geldes: Bill Gates, seine Frau (Melinda Gates), Warren Buffett sind äußerst dick befreundet. Dann stoßen Sie automatisch auf andere Namen.

Buffett ist deshalb sehr interessant, weil er als der erfolgreichste Investor der Welt gilt, wenn man das überhaupt so sagen darf. Er wendet eine langfristig äußerst sichere, vergleichsweise risikoarme, Investitionsmethode an, die hier in Europa vor einigen Jahren nur am Rande erwähnt wurde. Verbunden mit Insiderwissen, über welches er offiziell natürlich nicht verfügen darf, wurde er sehr reich.

Und so ein angeblich intelligenter Mann, kann nicht ruhig schlafen, weil er sich vor angeblicher Überbevölkerung fürchtet und sehr viel Geld dafür ausgibt, um genau das zu verhindern. Zufall? Mitnichten.

Das ist dasjenige Ziel, welches die verkommenen Freimaurer im Jahr 1980 in Georgia auf drei Steinwände meißen ließen, mit 10 affigen Geboten, feige wie sie sind und die aufzeigen, wie dumm und blasphemisch jeder Freimaurer im Grunde sein muß. Kant war übrigens auch Freimaurer. Dieser Volltrottel war in der Loge zum Todtenkopf und der [albernen] Phönix. Das ist belegt!! Kant glaubte also an die unmögliche Auferstehung einer Phönix. Dümmer geht kaum noch. Katholiken verhöhnen wollen um dann sich selbst zu foppen. Bravo Kant. Hirn hattest du nie.

An ihren Füßen, ihren Taten, werdet ihr sie erkennen.

Gravatar: lupo

Es wäre interessant zu erfahren wie viele Mrd.$ die WHO von der Pharmazeutischen Industrie erhält, denn dann wird man aus dem Staunen nicht herauskommen und weiss wer diese Organisation regiert. Die Gelder die Trump nicht zahlen will sind dann nur noch Peanuts wenn man die Dollars der Pharmaindustrie erfahren würde.
Transparenz in einer total bekloppten Welt gibt es schon lange nicht mehr, sondern nur noch unfähigen, bestechliche Politiker.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang