30 Tage um sich zu verbessern

Trump setzt WHO unter Druck: Reform oder Förderungsstopp

»Der einzige Weg nach vorne für die Weltgesundheitsorganisation ist eine Unabhängigkeit von China.«

Foto: The White House, Public domain
Veröffentlicht:
von

US-Präsident Donald Trump hat der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ein Ultimatum gesetzt: sie haben 30 Tage Zeit, sich neu auszureichten und den Einfluss Chinas auf ihre Arbeit zu kappen. Wenn dies ohne Erfolg bleiben sollte, werde Trump die Finanzierung einstellen.

Inmitten der Coronakrise verfasste der US-Präsident einen Brief an den WHO Generaldirektor Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus , den er auf Twitter veröffentlichte.

In diesem Brief kritisierte Trump die China-Hörigkeit der WHO und zitierte eine Untersuchungskomission der USA, die die »ernsten Sorgen« bezüglich der Arbeit der WHO bestätigt sahen.

»Der einzige Weg vorwärts für die WHO besteht nun darin, tatsächlich die Unabhängigkeit von China zu demonstrieren,« so Trump in warnendem Ton. »Ich kann nicht zulassen, dass amerikanische Steuergelder weiterhin eine Organisation finanzieren, die in ihrem gegenwärtigen Zustand eindeutig nicht den Interessen Amerikas dient.«

Trump zieht mit dem Drohbrief und dem Ultimatum sofortige Konsequenzen aus dem Versagen der WHO inmitten der Coronakrise. Die Who hatte sich im Laufe der Krise Widersprüchlichkeiten verwickelt und das Ursprungsland China gedeckt.

Beispielsweise hatte die WHO Reiserestriktionen von Personen aus China kritisiert und die ursprünglichen Vertuschungsversuche des Coronavirus gefördert. China-Experten wie Steve Mosher bestätigten mit ihren Prognosen die Verwicklung der WHO und Chinas Interessen.

»Wenn sich die WHO nicht innerhalb der nächsten 30 Tage zu wesentlichen Verbesserungen verpflichtet, werde ich mein vorübergehendes Einfrieren der US-Mittel für die Weltgesundheitsorganisation dauerhaft machen und unser Mitgliedschaft in der Organisation überdenken,« so Trump in seinem Brief weiter.

Trump zeigt mit dieser Maßnahme, dass er sich nicht von multinationalen und globalistischen Institutionen herumkommandieren lässt. Konsequent unterstützt er Organisationen, die den Interessen der USA dienen, jenen, die es nicht tun, entzieht er die Finanzierung.

(jb)

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hajo

Dieser Präsident hat absolut recht und das ist in seinem Unternehmertum begründet, weil man die Welt eben mit eigenem Risiko anders sieht als der Rest davon und er sieht sich aus Wettbewerbsgründen nach außen als Hüter der Nation verpflichtet, während seine Vorgänger willfährige Typen waren und ihren Eigennutz pflegten und das ist der qualitative Unterschied, egal was sie über ihn sagen.

Das war zu erwarten, denn alle die anpacken sind den linken Nichtsnutzen dieser Welt ein Gräuel und es war höchste Zeit, daß hier eine Änderung herbeigeführt wurde, denn nur über solche aktiven Menschen ist eine Kehrtwende möglich, ansonsten werden wir von Interessensverbänden geleitet, die sich etwas anmaßen was ihnen keinesfalls zusteht.

Gravatar: Roland Brehm

Präsident Trump hat das Rückgrad was man bei unseren Politikern vergeblich sucht.
Unsere Politiker und Erfüllungsgehilfen sind nur stark wenn es gegen das eigene Volk geht.

Gravatar: Bertl

Der WHO ist die Gesundheit der Menschen Taiwans egal und das auf Druck Chinas. Und ob man die WHO und deren Versorgungsposten überhaupt braucht?

Gravatar: Walter

Der US - Präsident Trump handelt richtig, diese von privaten Geldgebern und der Pharmalobby finanzierte WHO gehört abgeschafft. Sie dient nicht der Weltbevölkerung sondern den Interessen ihrer großzügigen privaten Geldgeber. Dafür sollte man keine staatlichen Steuergelder verschwenden.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„30 Tage um sich zu verbessern
Trump setzt WHO unter Druck: Reform oder Förderungsstopp“ ...

Warum sollte der Donald ausgerechnet diesem Gates in seine besonders von ihm finanzierte - auch aus meiner Sicht durch und durch korrupte - ´Gurkentruppe` noch weitere vom US-Steuerzahler erwirtschaftete Milliarden Dollar in den Hals werfen???
https://www.deutschlandfunkkultur.de/unabhaengigkeit-der-weltgesundheitsorganisation-das-dilemma.976.de.html?dram:article_id=423076

Um die NWO unserer(?) Göttin(?) auch auf dem Gesundheitssektor - wie von ihr gewünscht - zu gestalten??

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang