Erste Ansprache Trumps nach Kapitol-Sturm

Trump: »Gewalt und Vandalismus haben absolut keinen Platz in unserer Bewegung«

Trump verurteilt Gewalt gegen Polizei und Bürger: »Wenn man Recht und Ordnung angreift, greift man unser Land an!«

Screenshot: Rumble
Veröffentlicht:
von

Der Präsident wendet sich in einem Video an die Öffentlichkeit. Das Video wurde am 13. Januar auf Rumble veröffentlicht.

Wir bringen Trumps Ansprache im Wortlaut:

***

Meine amerikanischen Mitbürgerinnen und Mitbürger. Ich möchte heute Abend zu Ihnen über die beunruhigenden Ereignisse der vergangenen Woche sprechen. Wie ich bereits sagte, hat der Einbruch in das US-Kapitol das Herz unserer Republik getroffen. Er verärgerte und entsetzte Millionen von Amerikanern quer durch das politische Spektrum. Ich möchte ganz klar ausdrücken: ich verurteile die Gewalt, die wir letzte Woche gesehen haben nachdrücklich, Gewalt und Vandalismus haben absolut keinen Platz in unserem Land und keinen Platz in unserer Bewegung.

Amerika wieder groß zu machen, hat immer bedeutet, die Rechtsstaatlichkeit zu verteidigen, die Männer und Frauen der Strafverfolgung zu unterstützen und die heiligsten Traditionen und Werte unserer Nation hochzuhalten. Mob Gewalt geht gegen meine Überzeugungen und alles, für was unsere Bewegung steht. Kein wahrer Unterstützer von mir könnte jemals politische Gewalt gutheißen. Kein wahrer Anhänger von mir könnte jemals die Strafverfolgung oder unsere großartige amerikanische Flagge missachten. Kein wahrer Unterstützer von mir könnte jemals seine amerikanischen Mitbürger bedrohen oder belästigen. Wenn Sie irgendetwas von diesen Dingen tun, unterstützen Sie unsere Bewegung nicht. Wenn man sie angreift, greift man unser Land an. Wir können das nicht tolerieren. Tragischerweise haben wir im Laufe des letzten Jahres, das durch Covid-19 so schwierig geworden ist, gesehen, wie die politische Gewalt außer Kontrolle geriet. Wir haben zu viele Unruhen, zu viele Mobs, zu viele Akte der Einschüchterung und Zerstörung gesehen. Das muss aufhören, egal ob Sie auf der Rechten sind oder auf der linken Seite, Demokrat oder Republikaner.

Es gibt niemals eine Rechtfertigung für Gewalt, keine Entschuldigungen, keine Ausnahmen. Amerika ist eine Nation der Gesetze. Diejenigen, die an den Anschlägen letzte Woche beteiligt waren, werden vor Gericht gestellt. Jetzt bitte ich alle, die jemals an unsere Agenda geglaubt haben, darüber nachzudenken, wie man die Spannungen abbauen, die Gemüter beruhigen und helfen kann, den Frieden in unserem Land zu fördern. Es gibt Berichte, dass in den kommenden Tagen weitere Demonstrationen geplant sind, sowohl hier in Washington als auch im ganzen Land. Ich bin vom US-Geheimdienst über die möglichen Bedrohungen informiert worden. Jeder Amerikaner verdient es, dass seine Stimme auf respektvolle und friedliche Weise gehört wird. Das ist Ihr Recht nach dem ersten Verfassungszusatz. Aber ich kann nicht genug betonen, dass es keine Gewalt, keine Gesetzesübertretungen und keinen Vandalismus jeglicher Art geben darf. Jeder muss sich an unsere Gesetze halten und die Anweisungen der Strafverfolgungsbehörden befolgen. Ich habe die Bundesbehörden angewiesen, alle notwendigen Mittel einzusetzen. Um die Ordnung in Washington, D.C. aufrechtzuerhalten, werden wir Tausende von Mitgliedern der Nationalgarde einsetzen. Um die Stadt zu sichern und sicherzustellen, dass ein Übergang sicher und ohne Zwischenfälle stattfinden kann, war ich wie Sie alle schockiert und tief betrübt über das Unglück in der Hauptstadt letzte Woche.

Ich möchte den Hundertmillionen von amerikanischen Bürgern danken, die auf diesen Moment mit Ruhe, Mäßigung und Anmut reagiert haben. Wir werden diese Herausforderung meistern, so wie wir es immer tun.

Ich möchte auch ein paar Worte über den beispiellosen Angriff auf die Redefreiheit sagen, die wir in den letzten Tagen erlebt haben. Dies sind angespannte und schwierige Zeiten, die Bemühungen, unsere Mitbürger zu zensieren, zu löschen und auf schwarze Listen zu setzen, sind falsch und sie sind gefährlich. Was wir jetzt brauchen, ist, dass wir einander zuhören, nicht dass wir uns gegenseitig zum Schweigen bringen. Wir alle können uns durch unser Handeln entscheiden, uns über den Groll zu erheben und eine gemeinsame Basis und ein gemeinsames Ziel zu finden. Wir müssen uns darauf konzentrieren, die Interessen der ganzen Nation voranzubringen. Die Auslieferung der Wunderimpfstoffe, die Bekämpfung der Pandemie, der Wiederaufbau der Wirtschaft, der Schutz unserer nationalen Sicherheit und die Aufrechterhaltung der Rechtsstaatlichkeit. Heute rufe ich alle Amerikaner auf, die Leidenschaften des Augenblicks zu überwinden und sich als ein amerikanisches Volk zusammenzuschließen. Lassen Sie uns gemeinsam zum Wohle unserer Familien, unserer Gemeinden und unseres Landes voranschreiten. Ich danke Ihnen. Gott segne Sie und Gott segne Amerika.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ede Wachsam

1.) Es gibt m.E. nicht einen einzigen Beweis dafür, dass Präsident Trump dazu aufgerufen t hätte jemand solle ins Kapitol eindringen. Er hat seine Wähler nur dazu aufgefordert nach Washington DC zu kommen und dort gegen den Wahlbetrug zu demonstrieren. Vom Kapitol war gar keine Rede.

2.) Da die Demps planen sogleich nach dem senilen Biden die rote Kamilla Harris als Präsidentin einzusetzen, würde dies ganz klar gegen die US Verfassung verstoßen.
Die 14. Änderung der Verfassung des US Repräsentantenhauses (Congress Globe 39, 1. Sitzung vom 01.03.1866) die immer noch in Kraft ist lautet, dass nur Präsident der USA werden darf der selbst und seine beiden Elternteile in den USA geboren sein müssen. Die Eltern von Mrs. Harris aber wuden geboren in Indien (Mutter) und Jamaika (Vater) Insofern wäre es ein weiterer Gesetzesbruch der Demps, Mrs. Harris als Präsidentin zu ernennen. .

Gravatar: Trump Fan

Im Bundestag heute wieder nur Lügen und Hass gegen
Präsident Trump. ER hätte zum Sturm auf das Capitol
aufgerufen.
Ich habe seine Rede angehört. Er hat nicht zum Sturm
auf das Capitol aufgerufen. Er hat zur Demonstration vor
dem Capitol aufgerufen, wo auch sonst. Das ist erlaubt.
Das machen alle!
Als es dann kritisch wurde, hat er darum gebeten, das alle
friedlich gehen sollen.

Das alles wurde heute im Bundestag geleugnet.
Was sind das für unanständige Lügner und Betrüger.
Noch in den letzten Amtstagen von TRUMP machen sie
ihn schlecht. Kein versöhnliches Wort, oder wenigstens
Schweigen. Nein purer Hass. Diffamierung bis zum Letzten. Dabei kann keiner dieser Gestalten diesem
großartigen Präsidenten das Wasser reichen.

Gravatar: lupo

Was einen auffällt, ist das es in den deutschen linksfaschistischen Medien so gut wie keine Äußerungen von den angeblich neuen Präsidenten etwas liest oder hört, hat sicherlich etwas damit zu tun daß er schon stark degeneriert ist und sicher schon an sein Abschiedsrede durch Ghostwriter schreiben lässt (allein schafft er es eh nicht) und demnächst aus gesundheitlichen Gründen (noch 2021) alle seine Ämter so schnell wie möglich an die Vizepräsidentin zur Verfügung stellt.
Ein Schelm wer dabei Böses denkt.

Gravatar: Hajo

Wer die Rede von Trump gehört hat vor dem Eindringen der Leute in das Kapitol kann allenfalls zu der Annahme gelangen daß diese Empfehlung nicht die glücklichste war und einige Opfer forderte, darunter ein Opfer aus Versehen und die anderen durch gesundheitliche Überforderung die zum Tode führten.

Diese Verfehlung von Bürgern kam doch den Demokraten gerade recht um daraus einen weiteren Strick für Trump zu drehen, was ihnen allerdings die wenigsten abkaufen, die das ganze im Detail verfolgt haben.

Was aber völlig dabei untergeht ist die Bemerkung des deutschen roten Außenministers, der sich ebenfall für eine sofortige Absetzung aussprach, angeblich wegen der Schwere des Vergehens.

Dabei hätte er aber berücksichtigen sollen, daß durch rotes und schwarzes Regierungshandeln ungesetzlich und illegal die deutsche Grenze gestürmt haben und über mehrere Jahre Deutsche Staatsbürger und Staatbürgerinnen getötet haben, wo die Verantwortung ausschließlich bei der Koalition in Berlin lag.

Deshalb ist diese Bagage so etwas von widerwärtig und verlogen und sie dienen sich lediglich ihrer eigenen Interessen wegen den Demokraten in den USA an um persönliche Vorteile zu erringen und das wird gottseidank auch gesehen und sie machen sich dadurch nicht glaubwürdiger, das wird ihnen noch schwer auf die Füße fallen, wenn sie meinen deshalb von der roten Blutspartei in Washington besonders geliebt zu werden.

Gravatar: Hajo

Nun ist er weg und hat es nicht geschafft sich seiner Gegner zu erwehren, selbst wenn unfähr gehandelt wurde und wenn die Amis nun zu Kommunisten werden ist das ihr Problem, das haben wir ja schon seit 15 Jahren und niemand will es bei uns zur Kenntnis nehmen und vielleicht wachen wir mal auf, wenn es uns schlecht geht, denn auch Dummheit schützt nicht vor Strafe und diese scheint ja noch mächtig verbreitet zu sein, sonst würden sie nicht den Hosenanzug wählen, der sich wunderbar verkleidet hat, aber immer noch ein Stückchen Mao-Look aufweist, in den Grundzügen der Formgebung, weniger in der Farbe, aber die kann ja schon andere Bedeutung haben wenn man diese in ihrer jeweiligen Aussage analysiert.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

Trump: „Wie ich bereits sagte, hat der Einbruch in das US-Kapitol das Herz unserer Republik getroffen. Er verärgerte und entsetzte Millionen von Amerikanern quer durch das politische Spektrum. Ich möchte ganz klar ausdrücken: ich verurteile die Gewalt, die wir letzte Woche gesehen haben nachdrücklich, Gewalt und Vandalismus haben absolut keinen Platz in unserem Land und keinen Platz in unserer Bewegung.“ ...

Trotzdem:

„In einem Facebook-Post, der schnell wieder gelöscht wurde, hieß es, die Präsidentin des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, und der Mehrheitsführer im Senat, Mitch McConnell, sollten gehängt werden.“
https://www.juedische-allgemeine.de/politik/toxische-mischung-qanon-social-media-und-die-stuermung-des-kapitols/

Nun; auch wenn der Donald das nicht will:

Muss man als Trump-Anhänger grundsätzlich dagegen sein???

Gravatar: Hand aus der Tiefe

Geht es nur mir so ? Ich habe bisher keinen Beweis gesehen, dass Trump zu einem Sturm aufs Capitol auffordert. Allerdings gibt es Bilder, dass von Sicherheitskräfen die Barrieren zum Capitol geräumt wurden, das war parktisch eine Aufforderung zum Eindringen. Die Demokraten liefern die nächste Schlammschlacht, deren Verhalten ist widerwärtig.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang