Vorwurf aus dem Weißen Haus: China spielt auf Zeit

Trump erhöht weiterhin Druck auf China

Nach den ergebnislosen Verhandlungen erhöht Trump nochmals den Druck auf China. Er wirft Peking vor, auf Zeit zu spielen, in der Hoffnung, dass bei der nächsten Wahl ein Demokrat ins Weiße Haus einziehen könnte.

Foto: Screenshot YouTube, The White House, Public domain
Veröffentlicht:
von

Einen Durchbruch haben die jüngsten Verhandlungen nicht gebracht. Beide Seiten bleiben hart. US-Präsident Donald Trump wirft der chinesischen Führung vor, auf Zeit zu spielen und auf die Präsidentschaftswahl 2020 zu schielen, in der Hoffnung, dass dann ein Demokrat gewinnen würde. Die Chinesen widersprechen dem natürlich.

Jetzt erhöht Washington den Druck erneut. Auf chinesische Waren im Wert von 500 Milliarden US-Dollar sollen weitere Sonderzölle erhoben werden, wenn China dem Druck nicht nachgibt.

China erklärte dagegen, dass man in Grundsatzfragen keine Kompromisse eingehen wolle. Momentan ist nicht klar, wann die Handelsgespräche und Verhandlungen wieder aufgenommen werden. Beide Seiten scheinen auf ihre eigene Weise auf Zeit zu spielen. Larry Kudlow, Wirtschaftsberater von Donald Trump, erklärte, dass es noch ein Monate dauern werde, bis die USA die nächste Eskalationsstufe umsetzen könnten.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Tracie

The Real Facts

Präsident Donald Trump hat einen IQ von 149.
Das ist Genie.

Gravatar: Hartwig

@ The UnReal Lies without Facts 15.05.2019 - 18:21

Sie behaupten nur. Bis heute haben Sie keinen einzigen stichhaltigen Beweis erbracht.

Diesen Müll, den Sie hier von sich geben, der wurde Ihnen wo eingetrichtert? Von allein kamen Sie nicht darauf, oder?

Müll bleibt Müll.

MAGA!!

GAGA sind Sie!!

Wenn Trump Zöll auf europäische Waren von 25 Prozent erhöhen sollte, dann finde ich das gut. Denn auch die EU ist gegenüber den USA ungerecht.

Diese EU ist Ihre EU, nicht die meinige. Ich will, dass diese verfluchte anti-christliche EU in den Boden versinkt. Und Sie und die Brüsseler arbeiten sehr gut in diese Richtung. Danke dafür. So komme ich meinem Ziel immer näher.

Gravatar: Hartwig

@ The UnReal Lies without Facts 14.05.2019 - 21:05

Ich darf Sie vollends beruhigen. Sie haben nicht Recht.

Wer so einseitig ist, wie Sie es eindeutig sind, die Politik der EU nicht kritisiert und die der hochkriminellen kommunistiscshen Chinesen noch weniger, der hat überhaupt nichts begriffen.

MAGA!!
Nieder mit dem Marxismus, nieder mit dem Kommunismus.

Ideal wäre es, wenn Trump all Ihre Freunde mit einem sanften Tritt in den Popo aus dem Land schmeissen würde.

Sie dürfen gerne als Berater von Südafrika, Venezuela, Cuba auftreten und aufgehen.

Deutschland macht diese EU kaputt und hindert sehr viele Länder daran sich gut zu entwickeln. Das kümmert Sie einen Dreck.

Gravatar: Hartwig

@ The UnReal Lies without Facts 14.05.2019 - 18:02

a. Sie reden um den heißen Brei und bemühen Details die irrelevant sind.

b. Die Chinesen haben punktuell versucht die Wähler von dem hochintelligenten Wirtschaftsfachmann Donald Trump zu treffen. Das ging total in die Hose.

c. Recherchieren Sie doch mal, was viele Unternehmen in China bereits planen: die Verlagerung der Produktion weg von China.

d. Der Aktienmarkt tut nichts dergleichen. Der Aktienmarkt ist schlimmer als Sie, der lügt nämlich auch und ist schlimmer als jede männliche Zicke.

e. Trump geht es vor allem um UNFAIREN Handel, den die hochkriminellen Chinesen seit langem treiben dürfen, weil Leute Ihres Schlages keine Eier haben wollen.

Vergleichen Sie einmal die Zölle der Chinesen und der EU auf US-amerikanische Waren und vice versa.

f. Sie halten sich nicht an Fakten. Einen US-amerikanischen Präsidenten zu beleidigen bedeutet: zu lügen.

Gravatar: Walter

Freie Märkte war doch immer die Forderung westlicher Wirtschaftsexperten und auch die Globalisierung wird doch als unabdingbar angesehen. Nun hat Trump, welcher nicht unbedingt ein Wirtschaftsexperte ist festgestellt, dass mit der Globalisierung die US - Wirtschaft in eine Sackgasse geraten ist und er nun mit Zöllen dieses Problem beseitigen will, was aber ebenfalls keine Lösung ist, da diese vom Importeur den Käufern angelastet werden.

Trump hat richtig erkannt, dass die Globalisierung das Übel ist und hat sich gegen diese positioniert, was ihm seine Gegner in den USA und auch der EU negativ auslegen. Schuld haben doch die USA selber, wenn ihre Unternehmen die Produktion ihrer Produkte ins Ausland verlagert haben und von denen nun der US - Markt mit den billig hergestellten Produkten überschwemmt wird.

Die Außenhandelsdefizite der USA mit China und Deutschland entstehen doch dadurch, dass sie von diesen Ländern mehr importieren als sie in diese Länder exportieren.
Da gibt es doch nur zwei Möglichkeiten, den Export erhöhen oder den Import begrenzen, was sich natürlich nicht mit den freien Markt vereinbaren lässt. Nur mit Zöllen konterkariert man den freien Markt auch.
Wenn man allerdings die Exporte erhöhen will kann man dies nur wenn man Produkte anbieten kann die auf den Märkten nachgefragt werden. Und da liegt wohl das Problem mit der US - Wirtschaft.

Was können den die USA den deutschen Markt anbieten?
Ihre IT - Produkte werden doch auch überwiegend in China und Südkorea hergestellt und mit Autos und Maschinenbau sind sie der deutschen Konkurrenz weit unterlegen. Auch die immer wieder genannten Landwirtschaftsprodukte haben wegen ihrer Gentechnik keine Abnehmer und ihr Klon - Fleisch und Chlorhühnchen schon garnicht. Also bleiben nur Militärausrüstungen auf dessen Gebiet die USA im Westen führend sind übrig.

Der Bedarf den Deutschland da hat reicht allerdings nicht aus um die US -Wirtschaft damit anzukurbeln. Trump bleibt gar nichts anderes übrig, als die Wirtschaft wieder ins Land zurückzuholen, was er ja auch schon praktiziert hat, wenn er Erfolg haben will, aber das dauert halt seine Zeit.

Seine Gegner hätten dieses Problem vermutlich wieder nach ihren alten Methoden versucht zu lösen, wie sie es immer gemacht haben, eben nach Gutsherrenart.
Trump muss sich überlegen, wenn er glaubhaft bleiben will, ob er nun auch mit den alten Methoden seiner Gegner die Probleme lösen will.

Gravatar: Hartwig

@ The UnReal Lies without Facts 14.05.2019 - 07:12

1. Mir sind keine Argumente ausgegangen. Sie heucheln, das ist alles.

2. Das Sie Trump als nicht intelligent auszeichnen, OHNE BEWEISE, sagt sehr viel über Ihre Intelligenz aus, UnReal Lies without Facts. Das stimmt.

3. Sie zitieren jetzt den Aktienmarkt als Beweis? Hahahahah. Dann haben Sie von Wirtschaft überhaupt keine Ahnung.

4. Sie haben auch von Produktion keine Ahnung. Kindchen, die Arbeitslosenquote in den Trump-USA liegt wo? Volkswirtschaftlich betrachtet haben wir in den USA gegenwärtig ÜBERHAUPT KEINE ARBEITSLOSIGKEIT. Dort steigen die Löhne.

Gehen Sie ins Bettchen, Sie verdammter Ideologe. Außer Lügen und falschen Informationen (ein Verbrechen) haben Sie erneut nichts zu bieten.

5. Die Chinesen werden es noch bitter zu spüren bekommen, diese Verbrecher.

Gravatar: Georg Bauer

China ist ein totalitäres Land mit Arbeits- und Umerzeihungslagern und mit geringen Rechten für die Masse der Chinesen. Es ist die KP China, die dort alles bestimmt.
Die USA sind endlich unter Trump zu einer starken Politik gegen China zurückgekehrt. Und die deutsche Regierung hat es wieder verschlafen und bokottiert den Druck der USA auf China, weil sich die deutschen Großkonzerne, inbesondere die Autoindustrie durch die intensive Zusammenarbeit mit dem totalitären Regime angreifbar gemacht haben.

Gravatar: a

Schön, daß wenigstens einer Druck machen kann. Bei unserer Regierung ist nur noch ein lebensgefährlicher Druckabfall zu verzeichnen, wie er macnmal in Flugzeugkabinen vorkommt!

Gravatar: Hartwig

@ The Real Facts 13.05.2019 - 12:51

Nein. Sie wollen mir Nachhilfe in Wirtschaftsfragen geben? Echt jetzt?

Und was ist mit den anderen Ländern? Da sind Ihre geheimnisvollen Regeln außer Kraft gesetzt oder was?

Kindchen, böses Kindchen, hier geht es um etwas völlig anderes. Deine kriminellen atheistischen Chinesen werden noch verbittert werden. Euer dreckiges Spiel ist vorbei.

Unreal Facts, die Kontinentalchinesen in der Führung haben die Signale bereits erfasst. Denen steht das Wasser bis zum Hals. An dem sehr guten und sehr intelligenten Trump werden die sich mehr als die Zähne ausbeißen.

Ärgern Sie sich weiter. Ich freue mich riesig.

Es gibt nichts, dass die Chinesen produzieren, was nicht ebenso wieder in den USA produziert werden könnte, Baby. Die hochkriminellen kommunistischen Chinesen gehören bekämpft. Sollen die dummen Deutschen diesen Abschaum fördern. Was unsere Esel auch noch tun.

Gravatar: heinz

wäre besser er würde den druck auf merkel und ihre verbrecher erhöhen, gerne haushoch...

lach satire...j

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang