Aufschwung der US-Wirtschaft

Triumph des Trump: Wirtschaftsrekord in Amerika

Noch nie gab es einen Wirtschaftsaufschwung in den USA, der so lange anhielt. Trump triumphiert. Und die Amerikaner zeigen ihre Anerkennung durch gute Umfragewerte für den Präsidenten. Das ist es, was die Amerikaner wollen: bessere Jobs, mehr Geld.

Foto: The White House, Public domain
Veröffentlicht:
von

Der IWF rechnet damit, dass das US-amerikanische Bruttoinlandsprodukt trotz der globalen Abkühlung der Konjunktur 2019 um 2,6 Prozent und 2020 um 1,9 Prozent zulegen wird [siehe Bericht »Focus-Online«]. Das ist zwar nicht besonders viel, aber angesichts der Lage der Weltwirtschaft dennoch beachtlich. Und es ist mehr als viele europäische Länder zulegen. Die US-Wirtschaft scheint momentan nichts zu erschüttern, nicht einmal der Handelsstreit mit China.

Die USA können auf einen Boom zurückblicken, der nun mehrere Jahre anhält und zu neuen Jobs geführt hat. Die Arbeitslosigkeit ist so niedrig wie schon lange nicht mehr.

Nach Ansicht einiger Ökonomen und Wirtschaftsberater hängt das auch mit Donald Trump zusammen. Er habe, so argumentieren sie, mit seiner milliardenschweren Steuerreform einen entscheidenden Wachstumsimpuls gegeben. Außerdem habe er die Investitionen des Staates erhöht. Und er hat viele Vorschriften für die Industrie und den Handel entschlackt.

Die Amerikaner danken es Trump mit guten Umfragewerten. Sehr zum Trotz der US-Mainstream-Medien und ihrer Anti-Trump-Kampagnen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Freidenkende

Was ist daran schlecht? Er ist nunmal der Angestellte des Volkes und hat versucht alle seine Wahlversprechen einzulösen - er sorgt sich um sein Volk, dass es allen gut geht und das finde ich sehr sehr gut - so muss es auch sein wenn er ein Land führt (und nicht in den Abgrund und in die Armut).
Trump war das Beste was Amerika passieren konnte, auch er ist nicht ganz rund und hat seine Ecken und Kanten, aber er tut was er kann (klar hat er seine Fehler, wie wir alle), aber es geht nicht um ihn, es geht um die Taten!!

Soros hat auch da wieder mal seine Millionen ins Spiel gebracht und investiert, um seine erträumte Mischkultur einzubringen was vom Großteil des Volkes nicht gewollt ist, wie überall - aber darauf scheint es wohl nicht anzukommen, sondern was Soros möchte, weil er so viel Geld hat und sich alles kaufen kann - nur die Unsterblichkeit nicht. So lange Trump das Sagen hat, kann Soros mit seinem Geld, dass er sich hart und schwer erarbeiteten musste (Ironie) nichts ausrichten. Was hat Soros eigentlich noch davon (fragt man sich), wenn er bald im Himmel unter seinen Engeln ist?
Meinen Segen hat er, ich würde nie meine Seele verkaufen für keine Millionen der Welt... Das tun leider viele und denken nicht an andere...

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Noch nie gab es einen Wirtschaftsaufschwung in den USA, der so lange anhielt.
Trump triumphiert. Und die Amerikaner zeigen ihre Anerkennung durch gute Umfragewerte für den Präsidenten. Das ist es, was die Amerikaner wollen: bessere Jobs, mehr Geld.“ ...

Ist es da ein Wunder, dass selbst der „Spiegel“ Donald Trump in einem Atemzug mit Wladimir Putin, Xi Jinping und Recep Tayyip Erdoğan

„Ich bin das Volk“

bezeichnet, Europäische Führer/innen - wie z. B. die Göttin(?) – aber keinerlei Erwähnung finden?
https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/der-sonntagsleser/der-spiegel-nr-24-ich-bin-das-volk-das-zeitalter-der-autokraten/

Weil sie gegen den Willen der vier Genannten und des gesamten ´normalen` Volkes für die Globalisierung sind, von welcher letztendlich nur Superreiche profitieren? https://www.ipg-journal.de/aus-meinem-buecherschrank/artikel/fast-ueberall-verlierer-2706/

Nun, unsere Göttin(?) & Co. scheinen - wie der aktuelle Zustand Deutschlands und der EU insgesamt beweist - tatsächlich davon überzeugt zu sein, allein für sich und ihr Klientel alles richtig und zum Besten gewendet zu haben, während die Völker quasi versklavt werden!!!

Donald und seine drei o. g. Kollegen scheinen tatsächlich alles richtig zu machen https://www.cicero.de/aussenpolitik/donald-trump-eu-iran-atomabkommen,
was mir die Empörung der sich als Gegner ihrer Politik Ernannten beweist!!!

Gravatar: Müller

Wie man sieht, haben die Linken dafür schon eine Erklärung parat. Der farbige Vorgänger von Trump soll angeblich die Grundlage für das enorme Wirtschaftswachstum gelegt haben dass ich nicht lache. Aber es ist so wie ich neulich geschrieben habe, für manche Menschen läuft das Wasser automatisch den Berg hoch.

Gravatar: francomacorisano

Donald Trump macht genau das, was er seinen Wählern im Wahlkampf versprochen hat. Das ist neu. Damit haben Linksgrüne aus beiden Seiten des Atlantik ein echtes Problem.

Donald Trump ist unerschrocken. Er hat vor niemand Angst und läuft niemanden nach, ganz im Gegensatz zu unseren deutschen Hasenfüssen. Und genau deshalb wird er wiedergewählt!!!

Gravatar: Freigeist

Den Grundstein haben die Vorgänger von Trump gelegt. Seine Rückholung von Arbeitsplätzen aus China ist leeres Gerade, bisher.

Gravatar: D.Eppendorfer

Na, das wird unseren Buntschland-Besserwisser-Scheinheils-Sozialisten jeglicher Coleur aber übel aufstoßen, denn die demontieren doch gerade unsere Wirtschaft voller Selbst-Vernichtungs-Eifer, um ihr bräunliches Multikultiimperium zu errichten.

Diese Irren streben hier eine Kulturrevolution an wie in China zu Maos Zeiten.

Gravatar: Rita Kubier

Trump ist nicht ohne Kenntnisse, ohne zu wissen wie es geht und gemacht wird bzw. gemacht werden muss, Milliardär eines Wirtschaftsimperiums geworden. Nur mit Kenntnissen, Willenskraft, Durchsetzungsvermögen und natürlich viel Geschick kann man so etwas erreichen.
Deutsche "Experten" hingegen sind auf diesem Gebiet völlige Versager (geworden), weil sie sich einer kranken politischen Einflussnahme, kranker, wirtschaftlich völlig unwissender Politiker unterwerfen, denen ihre linksgrüne Politik wesentlich wichtiger ist als eine gutgehende Wirtschaft im Lande und mit dem Ausland.
Die deutsche Wirtschaft/Industrie schlägt sich selbst die Beine weg, weil sich sich durch linksgrüne Politik bestimmen und damit zum Versagen zwingen und bringen lässt. Wer so dumm ist, sich selbst zu zerstören statt einer kranken Staatspolitik zu widersprechen, hat es auch nicht anders verdient.
Wenn deutsche Unternehmen glauben, sie können alle nur das große Geld mit jeder Menge Asylanten im Lande machen und indem sie das Volk immer mehr zu etwas zwingen - z. B. Elektroautos - was das Volk aber nicht will, dann haben sie sich verrechnet. Das wird auf Dauer nicht funktionieren, da es zunehmend auch noch an Fachkräften fehlen wird. Und mit denen, die unser Land fluten, ist nichts anzufangen.
Hinzu kommt, dass wer sich mit aller Welt verkracht, statt wenigstens gute wirtschaftliche Beziehungen zu pflegen, ist ausgesprochen dumm, weil er sich damit auch nur selbst schadet genauso, wie mit Sanktionen für andere Länder - z. B. Russland, nur weil Merkel & Co Russlands Politik nicht passt.
Wer ständig nur will, dass das Ausland die Politik betreibt, die die deutschen Politiker wollen und die Deutschen keinen Handel betreiben, wenn das Ausland nicht pariert, "schneidet sich ins eigene Fleisch"!
Mit kompletter Dummheit hat es noch niemand zu etwas gebracht! Im Gegenteil, der hat sich schon immer selbst vernichtet. Trump gehört NICHT zu diesen dummen Selbstzerstörern. Nicht einmal politisch!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang