Autoritäre Revolutionäre: Wie bei der chinesischen Kulturrevolution

Totalitarismus der neuen Jugendbewegungen

Was zeichnet Revolutionäre aus? Normalerweise kämpfen sie für mehr Freiheit. Doch bei vielen neuen Bewegungen scheint es um das Gegenteil zu gehen: Sie wollen verbieten, zensieren und vorschreiben. Die Jugend wird gegen die Bürger und Generation ihrer Eltern aufgehetzt.

Foto: Screenshot YouTube
Veröffentlicht:
von

Was zeichnet Revolutionäre aus? Normalerweise kämpfen sie für mehr Freiheit. Doch bei vielen neuen Bewegungen scheint es um das Gegenteil zu gehen: Sie wollen verbieten, zensieren und vorschreiben. Sie wollen Anderen ihre Ideologie aufoktroyieren.

Während der chinesischen Kulturrevolution wurden die Jugendrevolten von Mao Zedong und seinen Gefolgsleuten in die Wege geleitet, um die Jugend gegen ihre Eltern aufzubringen und auf diese Weise kritische Geister zum Verstummen zu bringen. Es war eine Revolution, die von oben angezettelt war.

Heute haben wir wieder eine kulturmarxistische Revolution. Sie ist global, greift Regierungen und Gesellschaftsnormen an, wird von internationalen NGOs und viel Geld gesteuert, benutzt aber den Eifer und Elan der Jugend, um die die Bürger unter Druck zu setzen.

Die »Friday-for-Future«-Bewegung ist so ein Paradebeispiel für diesen autoritären und totalitären Stil. Sie wollen vorschreiben, wie wir zu leben haben, wollen uns Dinge verbieten und uns mundtot machen, wenn wir anderer Meinung sind. Selbst in den Mainstream-Medien fragt man sich mittlerweile, ob der Absolutheitsanspruch der »Friday-for-Future«-Bewegung nicht langsam zu weit geht [siehe Bericht »B.Z.«].

Überall in Europa werden die Forderungen junger links-grün-roter Aktivisten immer skurriler. In Schweden beispielsweise fordert die Jugendorganisation der schwedischen Sozialdemokraten, dass alte Leute in Seniorenheimen nur noch vegetarisch ernährt werden sollen. Warum dieser Autoritätsanspruch? Seit wann haben junge Menschen Senioren vorschreiben, was diese essen sollen und was nicht?

Die Jungendbewegungen von heute sind schon autoritär, bevor sie überhaupt an die Macht gekommen sind. Sie wollen bestimmen, wie wir wählen sollen, wie viele Migranten wir aufnehmen sollen, was wir essen dürfen, ob wir in den Urlaub fliegen dürfen und welche Autos wir fahren dürfen.

Man sollte ihnen deutlicher erklären, was Freiheit bedeutet. Und man sollte ihnen vor Augen führen, mit wie viel harter Arbeit der Wohlstand der Eltern und Großeltern geschaffen wurde. Das wäre Aufgabe der Schulen und Medien. Doch die stehen größtenteils auf Seiten der NGOs und Jugendbewegungen, sofern diese links-rot-grün sind.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Gerd Fritz Rathjens

Kommunisten kämpfen für Freiheit? Das wäre zum Lachen, wäre es nicht derart gallebitter!

Wo Kommunisten regieren, gibt es immer:
Brüllende Parolen,
Leere Regale,
Volle Gefängnisse.

Zur Zeit in Nicaragua zu bewundern.

In der verschärften Form ist Massenmord am eigenen Volk üblich, siehe Lenin, Stalin, Mao, Pol Pot, Ho Chi Minh ind andere Verbrecher- Regime.

Dummdeutschland sieht aber nur noch die Verbrechen der Nazis.

Gravatar: Tigerflieger

kann nur das Buch "Deutschland verblödet" von Gustav Sichelschmidt im Arndt Verlag ISBN 3-88741-172-2 empfehlen!! Hab ich mir 2002 gekauft !!!!!!!
oder auch " verführt,manipuliert,pervertiert von Christa Meves, erschienen 2004 damals wie heute brandaktuell!!!!!

Gravatar: Raroke

Die Beiträge der "Freien Welt" werden immer besser, beweist u. a. dieser Beitrag, danke !!!
Es ist tatsächlich so, dass man eine Diktatur im Aufbau befindlich hat und als Vorbild die Kulturrevolution und Marx und MAO. Wenn das geelingt wird es Millionen Tote geben.
Für die Ansatchelung dieser Kulturrevolution nimmt man das KLIMA zur Hand und eine gehirngewaschene Asperger-Jugendliche, die die Jungen gegen die Alten aufhetzen soll, egal ob ihr das nun beweußt ist oder nicht.

Gravatar: fred-k

man braucht uns nur ein thema hinzuschmeissen und schon wissen wir mit welchen sätzen wir über andere herzufallen haben!
leichtfertig machen uns damit persönlich inkompetent und unehrhlich weil wir dinge die wir nur vom hörensagen kennen gedankenlos nachbeten.

ohne uns selbst unsere eigenen-, nicht fremde Gedanken zu machen, übernehmen wir vorgefertigte, schuldzuordnungen und meinen es seien unsere eigenen überzeugungen.
wir geben hass und bosheit weiter und bilden uns ein das wären lösungen für probleme?
wir kennen nichts anderes und werden nichts anderes akzeptieren ... keine anderen meinungen, keine anderen menschen, keine anderen kulturen, ja - nicht einmal unsere eigenen!

Gravatar: germanix

@ Redaktion (an)

Zitat:

"Man sollte ihnen deutlicher erklären, was Freiheit bedeutet. Und man sollte ihnen vor Augen führen, mit wie viel harter Arbeit der Wohlstand der Eltern und Großeltern geschaffen wurde. Das wäre Aufgabe der Schulen und Medien. Doch die stehen größtenteils auf Seiten der NGOs und Jugendbewegungen, sofern diese links-rot-grün sind."

Der Bericht gefällt mir sehr gut!
Allerdings fällt mir auf, es wird geschrieben: "...man sollte ihnen deutlich erklären (…) man sollte ihnen vor Augen führen..."

Nein, liebe Redaktion, "man sollte" ist zu ungenau, zu beliebig - es muss heißen:

"Man MUSS ihnen deutlicher erklären, was Freiheit bedeutet. Und man MUSS ihnen vor Augen führen...".

Und - ich möchte mal die Eltern aus der Entschuldigung rausnehmen - waren sie es nicht, die die grüne Welle, die Merkel-Diktatur durch Wahlen eingeleitet haben?

Ich kenne Eltern der Jugendlichen - diese haben die gleiche Meinung wie ihre Kinder! Sie sind infiltriert, sie sind indoktriniert und wurden mit der Nazikeule Jahrzehnte behandelt! Aus "historischer Verantwortung" heißt es allenthalben täglich stündlich! In den Medien NTV und anderen wird täglich der Hitlerwahnsinn als psychologischer Schuldkomplex verarbeitet!

Warum ist das so?

Wer planmäßig ein historisches Narrativ entwirft - und genau das tut die Merkel-Regierung, der kann nicht umhin, sich dieser Nazikeulen-Doktrin zu entziehen.

Wer Mut zur Wahrheit hat, Mut zur feinstimmigen Analyse - warum also 85 % Wähler so sind, wie sie sind, der muss die genauen Strukturen in den Schulen einbeziehen!

Den Schülern wird permanent "eingebläut", Schuldiger deutscher Nachkomme des Hitlerregimes zu sein - daher liegt es klar auf der Hand - "ich will nicht schuldig sein, daher schränke ich die Freiheit ein, dass nie wieder so etwas passieren kann - ich will nicht schuldig sein, daher verknüpfe ich dieses Denken im Umkehrschluss - also gegen Rassismus, gegen Deutschtum, gegen deutsche Kultur, gegen Weiße und gegen Hass!
Somit bin ich bunt, international, ohne Hass, für eine Weltregierung, für ein Europa, gegen ein Deutschland!

Deutsch sein wird mit Nazi assoziiert, Multi Kulti wird mit Liebe ohne Hass, mit Barmherzigkeit, mit Gender, mit Vielfalt assoziiert!

Das ist die Freiheit, die diese "Dumpfbacken" meinen - in Wirklichkeit wird die Freiheit eingeschränkt - sie wird dem "Nazi-Volk" entzogen und für sich vermeintlich in Anspruch genommen!

In Wirklichkeit fesseln sie sich selbst!

Gravatar: Rita Kubier

Das, was sich derzeit insbesondere in Deutschland anbahnt, ist eine neue Kulturrevolution ala China oder das, einer roten Oktoberrevolution der Bolschewisten 1917 - nicht einfach "nur" von Linken, sondern von Neo-Kommunisten der übelsten Sorte. Denn sie sind bereit, über Leichen zu gehen - im wahrsten Sinne. Und diese Leichen sind ihre eigenen Landleute, die sie in lauter KRANKER neokommunistisch-ideologischer Überzeugung Rechte, Nazis und Rassisten beschimpfen und hassen und deshalb vernichten wollen. Siehe Antifa, die sogar die Unverschämtheit besitzen und besitzen dürfen, ihre gewalttätige Vernichtungsideologie stolz öffentlich kundzutun.
Aber diese Neo-Kommunisten verrechnen sich, weil sie blind und dumm sind. Sie erkennen nicht, dass ihre Macht nur von kurzer Dauer sein wird. Der Islam steht längst bereit und befindet sich in Lauerstellung, um den Linken ganz schnell und noch brutaler die Macht zu entreißen. Deutschland erwartet etwas, was die meisten so immens gleichgültigen und gut-/blauäugigen Menschen im Volk nicht erkennen, nicht wahrnehmen bzw. nicht wahrnehmen wollen, weil sie über nichts, was in unserem Land geschieht REALISTISCH nachdenken wollen. Und genau DAS ist das fatal Tötliche für unser Vaterland, uns, das Volk, unsere Kultur und ganz Europa!!

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Die Geschichte zeigt uns das Ergebnis ! Niemand hat mehr Kommunisten umgebracht als die Kommunisten selbst ! Die Matrosen zu Kronstadt , die Arbeiter zu Petrograd , die verratenen Bauern , Arbeiter in den Gulags , der erschlagene Trotski und alle ,alle anderen bis Ralph Giordanos ,, Die Revolution frisst ihre Kinder " ! Die Kulturrevolution des ,, Großen Mao" ind die im Westen ewige Fratze des Ce läßt schreckliches mit und nach Greta erahnen !!!

Gravatar: Host Lautmann

Wenn Terroristen Aktivisten genannt werden, braucht man sich nicht zu wundern.

Die "Verschlichtung" (um nicht zu sagen die "Verblödung") im Großteil der Bevölkerung greift immer mehr um sich.

Die Folgen; siehe oben.

Gravatar: Unmensch

Gelenkte Medien.
Gelenkte Demokratie.
Gelenkte Revolution.
Unbekannte Lenker.

Gravatar: Wolfgang Hebold

Seit wann kämpfen Revolutionäre denn für mehr Freiheit?

MfG

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang