Rücktritt des Thüringischen Ministerpräsidenten

Thüringen-Putsch: Lindner kniet vor Merkel, so tief er kann

In einer aktuellen Stunde widmete sich der Bundestag dem Thüringen-Putsch. Dabei zeigt die FDP ihren wahren Charkter. - Ein Kommentar

Dirk Vorderstraße [CC BY]
Veröffentlicht:
von

Nachdem Bundeskanzlerin Merkel sich über die demokratische Entscheidung des Landtags in Thüringen hinweggesetzt und den gewählten liberalen Ministerpräsidenten zum Rücktritt gezwungen hat, beschäftigte sich der Bundestag mit dem Thüringen-Schlag von letzter Woche.

Wundern darf dabei nicht, dass sich die SPD weiterhin in der Reinwaschung der Linksfaschisten übte, indem sie darauf verwies, Linke und AfD dürften nicht gleichgesetzt werden. Diese Gleichsetzung bezeichnete ihr Fraktionsgeschäftsführer Carsten Schneider sogar als »fatal«.

Die CDU versuchte sich dagegen weiterhin in ihrem Spagat eines weder mit der Linken noch mit der AfD; obwohl die Partei wissen sollte, dass es eine Mehrheit ohne die beiden Parteien im Erfurter Landtag nicht gibt. Immerhin fand zumindest ihr Generalsekretär in Richtung Linke deutliche Worte: »Was gibt es da zu überdenken? Sollen wir die Mauertoten noch einmal nachzählen?« Er hätte auch auf die Millionen durch Sozialisten Ermordeten hinweisen können.

Ein Schauspiel der anderen Art boten die Freidemokraten. Ihr Vorsitzender gestand: »Wir sind beschämt, weil wir der AfD ermöglicht haben, uns und darüber hinaus die parlamentarische Demokratie zu verhöhnen.« Warum die Wahl eines Ministerpräsidenten mit der Mehrheit der Parlamentarier eine Verhöhnung der Demokratie sei, erklärte Christian Lindner nicht. Es ist auch nicht zu erklären.

Der digitale Retter der Freidemokraten hat jedoch, wie es scheint, nicht nur das Wesen der Demokratie nicht verstanden; er kennt auch keine Freiheit. Denn seine schamlose Rede vom eigenen Schämen hat mit Freiheit wenig zu schaffen. Es ist die Geste von einem, der gar nicht tief genug vor dem Herrscher Angela Merkel knien kann, um Abbitte zu leisten, für ein Vergehen, das keines ist – und dafür sollte sich Christian Lindner nun wirklich schämen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Rita Wiesinger

Einer der soo tief kniet, der sollte auch eine flinke Zunge haben.

Also mich wunderts nicht, wenn sich die FDP in Luft auflöst.

Denn wer soll die noch ernst nehmen?

Gravatar: B3

Die völlige Unterwürfigkeit sämtlicher Abgeordneten erklärt sich für mich auch über den aktuellen Abgang eines Werteunionsmitgliedes. Muss man bei Zuwiderhandlung doch offenbar auch hierzulande mit Hillarysierung rechnen.

Gravatar: Ulli P.

Was für ein armseliger Typ!

Gravatar: Gerd Müller

Diese Partei konnte in den letzten 60 Jahren nie etwas anderes, als anderen zum Maul reden um selbst ein ganz kleinwenig Anteil an der Macht zu erhaschen .....

Ich sehe bei denen nur völlig unglaubwürdige Lügner und Heuchler, die ihre Wäller bescheißen wo es nur geht, wie auch beim Rest dieser Altparteien in diesem „Merkel-Bundestag“ !

Gravatar: Rita Wiesinger

Die Kniefälle vor Merkel erinnern an die Mafia ind an Genossen Stalin.

Gravatar: Schnully

Herr Lindner bekommt das Ergebnis fürs CDU Radfahren in Hamburg . Lindner macht die Mühen der Kommunalpolitiker vor Ort in Bürgernähe zu Nichte . Nun frage ich mich doch warum er nicht mit der CDU und den Grünen eine Groko verhinderte und mitregierte . Kann es sein das Lindner nur ein Selbstdarsteller ist ? In einer Koalition hätte er mitbestimmen können und nicht wie Rösler damals alle Merkel-Schäuble-aktionen abnicken . Nein FDP, meine Partei seit Ihr schon seit Rösler nicht mehr . Ihr habt jetzt einen Schwulen Türken und ExMusel der für euch erfolgreich die Webetrommel rührt . Klar ! so holt man Stimmen und benötigt Alte weiße Stammwähler nicht mehr .

Gravatar: Grit

Ich erinnere mich noch sehr gut an die Wahl des Bürgermeisters in Dresden. Die erste Wahl musste wiederholt werden, da unser FDP Kandidat und unsere Links Kandidatin unentschieden ausging. Der von der FDP gewann die Wahl auch nur weil alle Pegida Gänger nach Absprache mit Herrn Bachmann die Leute aufriefen den von der FDP zu wählen. Die Wahl hätte so wie in Thüringen auch für ungültig erklärt werden müssen. Und die FDP sind nur noch Speichellecker. Ekelhaft.

Gravatar: Wolfram

Es ist schon eine bodenlose Frechheit und Unverschämtheit, was da gestern in den Nachricten wieder einmal an Unwahrheiten und falschen Verdächtigungen indirekt politisch aus dem Bundestag über die AfD - und mit deutlich sichbarem Blick auf den Parteienblock rechts von Redenerpult - ausgeschäumt wurde:

Gemeint war natürlich die AfD und ihre angeblich alle rechtsradikalen, schmierenden u.drohenden Anhänger - nur durch die Blume gesagt - , doch jeder hat es sofoirt verstanden :

FAST ALLE WANDSCHMIEREREIEN UND HASSBOTSCHAFTEN, FABBEUTEN UND DROHBOTSCHFTEN KAMEN NÄMLICH DE FACTO AUS DER LINKSRADIKALEN SZENE (ANTIFA etc.) !!!

In völliger Verleugnung der Fakten und Tatsachen - denn lediglich RTL veröffentlichte dieser Tage ganz kurz ein Foto mit klarer Antifa-Wandschmiererei an einer Parteizentrale. ARD und ZDF schnitte den Antifa-Schriftzug demagogisch täuschend logischerweise wieder einmal von Foto weg.

Seit wann sind die AfD und ihre Anhänger für die Wandschmierereien, die geworfenen Farbbeutel un die Drohungen der linksautonomen Szene verantwortlich ??? - eine völlige Umkehrung der Tatsachen !!!

Solche perfiden Lügen in Goebbels-Manier hört der Bundestag natürlich sehr gern, und auch das AfD-feindliche, links-populistische ZDF mit seinen vielfältigen Hasstiraden gegen die politische Alternative strahlt solche theatralisch vorgetragenen Polit-Ergüsse sehr gerne aus. - Ist das alles ultrapeinlich. Wer wählt eigentlich solche Demagogen und Hater der bürgelichen Mitte???

Wie haben sich doch die Parteivorsitzenden aller Parteien anlässlich der demokratischen und legitimen Kemmerich-Wahl bis auf die Knochen peinlich blamiert, am meisten der Chef des gewählten MP Thüringens - durch Hochverrat am eigenen Kollegen und am Volk (incl. Verfassung) !!!

Wir nähern uns schleichend und von der Masse der maniplierbaren Bevölkerung weitgehgend unbemerkt mit großen Schritten einer dritten deutschen Diktatur nach dem Nazi-Trerror-Regime und den DDR-Unrechtsstaat - in Missachtung unserer Verfassung - und das geht schon seit Herbst 2015 so !!!

Gravatar: karlheinz gampe

So ein Speichellecker ist unwählbar ! CDU STASI IM Erika hat anscheinend eine STASI- Akte über den, dass der so devot ist. Die kriminelle DDR CDU STASI Oma scheint viele Akten zu haben, dass alle vor der roten CDU Domina unterwürfig kuschen.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Thüringen-Putsch: Lindner kniet vor Merkel, so tief er kann“ ...

Um sich der Gunst seiner Göttin(?) auch weiterhin sicher sein zu können:

Ist dies von einem von ihr ´tiefüberzeugten` - und entsprechend Gläubigen - etwa anders zu erwarten???

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang