Union auch in Thüringen wieder zurück:

Thüringen: Linke stürzt in Umfragen ab

Der Corona-Virus nutzt auch in Thüringen der Union: Andere stagnieren, die Merkel-Partei steigt und steigt.

Sandro Halank, Wikimedia Commons, CC-BY-SA 3.0 / CC BY-SA
Veröffentlicht:
von

Nach dem Thüringen-Schlag von Kanzlerin Merkel im Februar und der von Medien und Kanzleramt forcierten Abwahl des Freidemokraten Kemmerich vom Posten des Ministerpräsidenten, stiegen die Umfragewerte der Ex-PDS von Woche und Woche und erreichten am 14. Februar 40 Prozent. Das sind zwar noch lange nicht die 98 Prozent der Vergangenheit, aber deutlich mehr als noch bei der letzten Wahl Ende Oktober.

Doch seit das Corona-Virus Deutschland im Bann hält, geht es mit den Kommunisten bergab. Mitte Mai erreichten sie nur noch 34 Prozent. Damit hätten Ex-PDS, SPD – jetzt 8 Prozent – und Grüne – jetzt 7 Prozent – keine Mehrheit.

Von den anderen Parteien profitiert im wesentlich nur die CDU von der Epidemie. Sie steigt auf 21 Prozent und erreicht damit fast den Wert bei der Wahl. Auch die AfD verliert rund drei Prozentpunkte. Die FDP zöge wieder ins Parlament.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Alfred

CDU kritisiert Ramelow stark????
Bei der letzten Wahl hatten sie keinen A**** in der Hose und in ihre Feigheit kritisierten sie noch die FDP wegen ihrer aktiven Beteiligung.
Die AfD wurde wegen ihrer Wahlbeteiligung in unverschämter Weise diffamiert.
Und nun ist das Sozialisten-Volk mit ihrem "Führer" unzufrieden?
Warum nun die CDU beim Wählervolk in ihrer Gunst steigt, ist mir ein Rätsel. Fragen wir mal die Sau im Stall.

Gravatar: Hajo

Deswegen machen die Schwarzen auch Schulden ohne Ende um das Schlimmste zu verhindern und verlagern somit die Verpflichtungen auf die Jüngeren, hauptsache es hilft ihnen selbst und sie können mit frisch gedrucktem Geld ihre eigene Haut retten.

Die Wähler sind so dämlich und kapieren noch nicht einmal was da abgeht und vielleicht merken sie es, wenn ihre Arbeitsplätze und Vermögen schwindet und gerade die Arbeitsplätze sind durch Kurzarbeitergeld nur geparkt, was danach kommt wird sich noch zeigen, denn dann müssen sie die neuen Verbindlichkeiten in Form vielseitiger Unterstützungen zurückzahlen, jeder auf seine Art und Weise.

Gravatar: Rita Kubier

<<Thüringen: Linke stürzt in Umfragen ab>>

Und deshalb will Ramelow jetzt Wähler ködern, indem er posaunt, den Lockdown in Thüringen (ohne Zustimmung von Merkel) zu lockern bzw. gänzlich aufzuheben. Denn der weiß ganz genau, wie satt es die meisten in der Bevölkerung mit den Gängelungen, den absurden Vorschriften und Verboten und diesem ganzen Corona-Wahnsinn haben.
Wer sich jedoch damit jetzt von diesem Ultralinken, der sich widerrechtlich zum Ministerpräsidenten gemacht hat bzw. hat machen lassen, einfangen lässt und sich den Linken zuwendet, wird es früher oder später bitter bereuen. Denn die Linken wollen jetzt einfach nur mit Speck die Mäuse fangen, damit diese dann alle in der Falle sitzen und machen müssen, was diese Linken weiterhin kommunistisch-diktatorisch bestimmen.
Keine kommunistische und sonstige inksgerichtete Partei - und das sind sie ALLE außer der AfD - verdienen Wählerstimmen! Denn wer mutwillig und absichtlich die Wirtschaft eines Landes zerstört und dadurch das ganze Volk ins Elend stürzt, der kann, darf und sollte keine einzige Wählerstimme und keinerlei Zuspruch erwarten und erhalten. Diesen Parteien MUSS ALLEN die rote Karte des Volkes gezeigt werden!!
Und die Menschen, die DAS nicht kapieren, haben offenbar große Freude an einer masochistischen Selbstzerstörung ihrer Freiheiten und ihrer Existenzgrundlagen!

Gravatar: werner

Es nützt nichts wenn die von der Merkel, zu Kommunisten
umerzogenen CDU-Politiker wieder zurück sind. Da ändert sich nichts.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang