Hinterrücks niedergeschlagen, Tasche geraubt, Fersengeld gegeben

»Südländer« raubt 93-Jährigem einen halben Laib Brot

Einem 93-jährigen Rentner wurde im Essener Stadtteil Schönebeck von einem jugendlichen »Südländer« die Einkaufstasche geraubt. Beute: ein halber Laib Brot im Wert von ganzen drei Euro.

Facebook
Veröffentlicht: | von

Ein 93-jähriger Rentner wurde am letzten Mitwoch während der Mittsagsstunden Opfer eines Raubüberfalls im Essener Stadtteil Schönebeck. Der Mann war auf dem Nachhauseweg und hatte kurz zuvor den Bus an der seiner Wohnung am nächsten liegenden Haltestelle verlassen. Gemeinsam mit ihm war ein junger Mann ausgestiegen, der mit dem Rentner bereits während der Busfahrt ins Gespräch gekommen war. An der Haltestelle verabschiedete man sich und ging in unterschiedlichen Richtungen davon.

Nach wenigen Schritten aber änderte der junge Mann seine Richtung, lieft hinter dem Rentner her, schlug ihn hinterrücks zu Boden und entriss dem 93-Jährigen dessen weiße Einkaufstasche. Das zu Boder geschlagene Opfer rief lautstark um Hilfe, sodass sofort einige Anwohner und in der Nähe befindliche Personen zum Tatort eilten. Der feige Angreifer sah keine andere Option, als seine Beine in die Hand zu nehmen und mit seiner Beute das Weite zu suchen. Die bestand aus einem halben Laib Brot im Wert von drei Euro.

Die zu Hilfe eilenden Anwohner hatten sofort die Polizei verständigt, die umgehend vor Ort erschien und den zum Glück nur leichtverletzten Rentner erstversorgten. Eine umfassende Fahndung nach dem Räuber wurde eingeleitet, blieb aber bisher erfolglos. Die Täterbeschreibung lautet wie folgt: Männlich, jung (etwa 19 Jahre alt), sportlich, »südländisch« aussehender Typ...

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang