Wieder neue Demonstrationen gegen Sperrungen und Schließungen

Stuttgart: 10.000 Bürger demonstrierten gegen Merkels Corona-Politik

Der Widerstand vieler Bürger gegen die Corona-Politik der Merkel-Regierung und Länder-Chefs hält an. Am Ostersamstag haben sich wieder 10.000 Bürger versammelt.

Screenshot YouTube
Veröffentlicht:
von

Hat die Merkel-Lockdown-Politik kein Ende? Soll die Wirtschaft Deutschlands komplett ruiniert werden? Soll unsere Gesellschaft zerstört werden?

Immer mehr Bürger stellen sich diese Fragen und demonstrieren gegen die zugleich totalitäre und autoritäre Corona-Politik der Merkel-Regierung und der Länder-Chefs. Am Ostersamstag haben sich wieder 10.000 Bürger in Stuttgart versammelt. Anfangs war mit 2.500 Besucher gerechnet worden. Doch es wurden viel mehr.

Die Polizei löste die Demonstration nicht auf. Der Sprecher der Stadt Stuttgart erklärte hierzu, die Demonstranten haben sich an die geltende Corona-Verordnungen des Landes gehalten, die das Grundrecht auf Versammlungen nicht wegen der Pandemie einschränken. Die Mainstream-Medien attackierten jedoch die Polizei, weil diese nicht eingegriffen habe, denn die Demonstranten hätten gegen Abstandsregeln und Maskenpflicht verstoßen. 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Markus Lesker

Ausgerechnet die Stuttgarter demonstrieren. Erst diese Verbotspartei wählen und dann jammern. Da gehört ein noch härtere Lockdown

Gravatar: Lutz

Chapeau!!!

Heldenhaft ohne Södolf-Windel!!!

Aber wenn jetzt Arminchen (der mit Karl dem Großen im Balg) nach dem Nachdenken durchgreift, kriegt das Virus Muffensausen.
Und unsere holde Zahnfee staunt dann Bauklötze!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang