Die Forderungen werden immer radikaler

Studie des Lobbyverbands ICCT fordert noch strengere Grenzwerte bei Feinstaub

Nach dem Diesel-Verbots-Wahnsinn setzt der Lobbyverband ICCT noch einen oben drauf: Dieselverbote reichen nicht. Er fordert eine Halbierung der Feinstaub-Werte.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Der Industriestandort Deutschland zerlegt sich selbst. Sind deutsche Städte wirklich verschmutzter als die Großstädte in China? Wird nicht längst viel mehr gefiltert als vor 30, 40 oder 50 Jahren? Die Luftverschmutzung ist doch viel geringer als noch 1990! Warum müssen die Umweltverbände und Lobbygruppen sich jetzt mit immer neuen Forderungen überschlagen?

Jetzt hat der Umwelt-Lobbyverband ICCT dem Ganzen die Krone aufgesetzt [siehe Bericht »Focus-Online«]. Nach seiner Studie müssen die Grenzwerte für Feinstaub in deutschen Städten halbiert werden! Die Studie des ICCT kam nach einer Auswertung verschiedener epidemiologischer Studien zu dem Schluss, dass Deutschland die weltweit höchste Sterberate wegen Luftverschmutzung habe. In der Studie ist von »17 vorzeitigen Todesfällen pro 100.000 Einwohner« die Rede.

Kann das sein? Sind deutsche Städte die mit der schmutzigsten Luft? Schmutziger als Kairo, Kalkutta oder Peking? Wer soll das glauben?

Zu den Geldgebern des ICCT gehört die in den USA ansässige und weltweit tätige »ClimateWorks Foundation«. Sie führt weltweit Kampagnen für schärfere Grenzwert zu allem, was das Klima beeinflussen könntem darunter auch Stickoxide und Feinstaub. Besonderes Tätgkeitsfeld ist Europa.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: W.E. Mai

MEINUNGSkommentar
Hinter der Schreierei von dgl. Lobby- und anderen Verbänden/NGO's steht vorrangig eine grüne Gesinnungs-/Moralpolizei, die - Joschka & Co. haben es doch überdeutlich artikuliert - das tut, was sie "anderen" (als Rechtspopulisten verunglimpften) vorwirft: Sie schüren (emotionale) Ängste, weil sie diese Republik verändern wollen - zu ihren Bedingungen.
Viele Studierte und Abbrecher (wie auch in der Politik z.B. Roth, Göring-Eckardt u.a.) finden Lohn und Brot in diesen Verbänden, je mehr Macht, umso mehr Kohle.
Insofern sind sie nicht anders als (Berufs-)Politiker/Abgeordnete, die um einer Wiederwahl willen nahezu jede Abstimmungs-Kröte schlucken - von wegen ihren Gewissen verantwortlich (GG)!
Oder jene in den öffentl. rechtl. Medien: Auch für sie gilt: "Wess' Brot ich ess', dess' Lied ich sing'" (Höhepunkt des Versuches von Meinungsdiktatur und Indoktrination: Framing Manual, für stolze 120.000 EUR erstellt!). Statistiken (insb. die Kriminal...) sind nicht minder manipulations"gefährdet", und Insider wissen um Zahlenschönungen.
Um Vertrauenswürdigkeit/Wahrheitsgehalt von - publizierten! - Studienergebnissen zu testen, braucht man sich i.d.R. auch nur die Auftraggeber anzusehen; sie zahlen und geben das Ziel vor.
Wo hätte es je eine gegeben (wer kennt eine?), die den Vorstellungen der Auftraggeber elementar widersprochen hätte?
Ja, die Autoindustrie hat geschummelt/betrogen; Verbände wie ICCT u.a. schlachten dies propagandistisch für ihren Machtgewinn aus - als hätten nur sie alleine die einzige Wahrheit gepachtet und deutungshoheitliches Alleinstellungsmerkmal.
Doch wie sieht dabei der Part z.B. des KBA/der Politik aus? Erinnert an die Rolle der BaFin beim Finanzcrash 2007/2008, wozu - mir zumind. nur noch einfällt:
Wer kontrolliert die (versagenden) Kontrolleure?

FAZIT (durchaus zynisch angehaucht):
An irgend etwas stirbt der Mensch. Und wenn man sich z.B. das Tamtam gg. die "Alten", also Ruheständler und deren so beklagte immer teurere Altersversorgung bei wachsender Armut ansieht, kann man den Eindruck gewinnen, dass die/eine höhere Sterblichkeit durch "Luftverschmutzungen" gar nicht so ungelegen kommen könnte.

Gravatar: Volker Schulz

Die Luft ist seit 150 Jahren nicht so sauber gewesen wie heute. Und nun trichtert man uns erfolgreich ein, daß wir früher sterben müssen. Wer glaubt das? Jedenfalls keine Menschen, die noch nicht das denken outgesourct haben. Zudem ist es wissenschaftlich völlig unmöglich, Angaben zu machen, wie viele Menschen "vorzeitig" an irgend etwas sterben. Man kann ja nicht als Todesursache feststellen: Feinstaub! Und was heißt überhaupt vorzeitig? Einen Tag früher?
In Deutschland wird man nur noch belogen. Die Quote wahrer Nachrichten geht gegen null. Danke, Merkel, das ist Ihr Verdienst!

Gravatar: Tom der Erste

Es ist mir ein Rätsel, wie immer noch erwachsene Bürger auf derartige unbewiesene Schauermärchen reinfallen können. Denken wir doch nur mal an den " Sauren Regen" und die ganzen kaputten Wälder. Ich sehe keine kaputten Wälder.

Die Grünen wollen Deutschland in jeder Hinsicht schwächen und am liebsten ganz abschaffen, das geben die ja sogar selbst zu. Und hier wieder ein Leckerli aus Berlin :

( https://www.welt.de/politik/deutschland/article189620623/Berliner-Verkehrssenatorin-Wir-wollen-dass-die-Menschen-ihr-Auto-abschaffen.html )

Gravatar: Felix

Ich fordere Grenzwerte für die Zulassung von Vereinen, die meinen, dass sie alles wissen, auch wenn sie nichts beweisen können!

Gravatar: Hans-Peter Klein

Die Zusammensetzung des Feinstaubs setzt sich grob zuammen aus etwa 1/3 Verbrennungsabgase, 1/3 Reifenabrieb, 1/3 Bremsenabrieb.

Den Verbrennungsantrieb durch E-Mobilität oder Wasserstoff/Methanol-Antrieb ersetzen, diese Maßnahme alleine löst das Feinstaubproblem offensichtlich noch nicht.

MfG, HPK

Gravatar: Hajo

Na, dann frage ich mich, wie das Ruhrgebiet als ehemalige Dreckschleuder der Nation das alles überlebt hat, wo man schon im Siegerland Anfang der sechziger Jahre bei geschlossenen Augen auf der Autobahn riechen konnte, daß man sich nicht verfahren hat und das ging über Jahrzehnte so und was heute in dieser Form veranstaltet wird sind marxistische Denkansätze, das Volk über solche Maßnahmen zu lenken und zu beherrschen, mal ganz von dem abgesehen, daß es weit gefährlichere Umweltsünden gibt, die uns schwer beschädigen können und weil sie sich da nicht ran trauen, versuchen sie es über den Druck auf der Straße und dagegen sollte man sich entschieden wehren, denn wenn es ihnen gelingt, dann kommen neue Forderungen und zum Schluß werden wir in allen Einzelheiten beherrscht und das steht der freien Entfaltung quer und hat nur eines zum Ziel, den Menschen gefügig zu machen, mehr nicht.

Gravatar: germanix

Natürlich ist Deutschland die Dreckschleuder der Welt!
Und natürlich fressen wir alles, was uns vorgeworfen wird!
Und wir glauben alles, was uns vorgelogen wird!

Deutschland wird zersetzt, gerupft und geköpft - dass ist das Ziel des Kapitals!

Der Hammer ist, das Kapital bedient sich unserer erarbeiteten Steuergelder über Stiftungen, Vereine und Institute! Merkel u. Co schaufeln und schaufeln und schaufeln...!
So wie es J. Fischer schon beschrieben hat - und hier bediene ich mich eines Zitates von Fischer, welches

@ karlheinz gampe

schon zuvor erwähnt hat:

"...indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

Alleine diese Zitate von Fischer müssten ihn an den ****** des $130 StGB bringen - also in den Knast! Wie kann es sein, dass ein Fischer ohne Strafe, ein Volk so diskriminieren darf?!

Gravatar: Gretchen

Rausschmeissen, sofort!Bei Wiedereinreise Dauerurlaub in Sibirien empfohlen!Das reinigt Hirn und Seele.(Falls vorhanden!?)

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Es gibt zwei Möglichkeiten . Endweder sind die Geisteskrank oder sie handeln nach den ,, Bolschewistischen Regeln "" Sand in die Wunden des Feindes schaufeln , revolutionäres Potential schüren , um wie der Phönix aus der Asche zur Macht zu kommen ! Dann erklärt sich ja Merkel und co von selbst !!! Nur die westlichen,, Gutmenschen wissen nicht was ihnen blüht !!!! Schon vergessen die Hinterlassenschaften des real existierenden Sozialismus 1989??? -Bis Heute !!!!!!!!!!!

Gravatar: Walter

Die meisten Menschen sterben wohl eher an den pestizid belasteten Lebensmitteln und an den Medikamenten, welche zum Teil mehr schaden als helfen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang