Beihilfe zur Erschleichung von Einbürgerungen

Strafanzeige gegen Anbieter von Integrationskursen

Viele Gruppen, Unternehmen und Institutionen haben von den Auswirkungen nach dem von Merkel rechtswidrig angeordneten Wegfall der Personenkontrollen an den deutschen Grenzen im September 2015 profitiert. Einige haben den Hals aber offensichtlich nicht voll genug bekommen.

Facebook
Veröffentlicht:
von

Am 04. Septebmer 2015 ordnete Merkel rechtswidrig unter Missachtung international geltender Abkommen und in Deutschland geltender Gesetze den Wegfall der Personenkontrollen an den deutschen Grenzen an. Als Folge davon strömten Millionen von »Flüchtlingen« ins Land. Schnell entwickelte sich eine Industrie zur Betreuung dieser »Flüchtlinge«. Gruppen, Vereine, gemeinnützige sowie kirchliche Institutionen beteiligten sich an diesem Geschäft, das Einnahmen in Millionenhöhe versprach. Manch Unternehmen wurde zu diesen Zwecken aus dem Boden gestampft. Vor allem Sprach- und Integrationskurse überschwemmten das Land inflationär.

In der Zwischenzeit mehren sich die Berichte darüber, dass etliche Millionen an Steuergelder sinnfrei verpulvert wurden oder in die Taschen zwielichtiger Gestalten wanderten. Doch bei der Verfolgung dieser Straftaten tun sich die entsprechenden Behörden im Land mitunter sehr schwer. Nur in Einzelfällen wird versucht, Klarheit in die Angelegenheit zu bringen und die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. Das liegt nicht zuletzt daran, dass das Geld auf Weisung von oben (bis ganz oben) großzügig mit beiden Händen aus dem Fenster geworfen wurde, ohne dass Prüfmodalitäten installiert wurden.

Einer dieser wenigen verfolgten Einzelfälle ist ein Anbieter von solchen Integrationskursen. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat gegen diesen Anbieter Strafanzeige wegen der Beihilfe zur Erschleichung von Einbürgerungen in mehreren Fällen gestellt. Den genauen Sachverhalt wollte das BAMF »aus ermittlungstechnischen Gründen« noch nicht bekanntgeben.

Im Vorjahr wurden bei stichprobenartigen Prüfungen bei Anbietern von Integrationskursen sechs schwere Verletzungen der Vorgaben festgestellt, die zur sofortigen Entziehung der Zulassung führten. In zehn weiteren Fällen wurde eine beantragte Folgezulassung nicht erteilt.

Für 2018 wurde mehr als eine dreiviertel Milliarde Euro (765 Millionen) von der Merkel-Regierung aus dem Topf der Steuergelder in Integrationskurse gesteckt. Gerade einmal etwas mehr als 100.000 Menschen haben im Vorjahr die entsprechenden Kurse erfolgreich absolviert; um genau zu sein: es waren exakt 108.754 von insgesamt etwa 311.000. Nur etwa jeder Dritte schafft den Kurs. Die Zahl der Wiederholer lag mit 109.000 in 2018 etwa gleichauf mit der Zahl der erfolgreichen Absolventen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: siggi

Nach einem Krieg, gibt es immer viele Kriegsgwinnler. Warum erinnert mich jetzige Situation daran. Weil Merkel ständig vom Krieg faselt. Hatten wir einen Krieg, und wussten es nicht. Immerhin, kehrt nach solch einer Zeit wieder Normalität ein; Scholz hat mal die Ausgaben um die Hälfte gekürzt. Dumm für die Bürgermeister, die mit mehr gerechnet hatten. Dumm für die passiven Bürger der Städte, die nun erhöhte Grundstückssteuer leisten müssen. Alles Ersatzeinnahmen, Brüssel fordert sein Tribut - Ausgleich für fehlende Milliarden der Engländer durch Berlin. Und zum Schluss, sie bleiben alle Merkel erhalten. Die länger oder kürzer hier Lebenden. Arme Merkel. Das macht Fatima nicht lange mit, wetten?

Gravatar: Gaby Key

die rechtlich EINZIGE Entscheidung wäre die sofortige Absetzung dieser antidt. Vereinigung*....incl. der Schließung der Pseudobotschaften*....die ebenso wie diese BR* noch NIE den Schutz oder das Wohl für uns Deutsche im Sinn hatte....

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Für 2018 wurde mehr als eine dreiviertel Milliarde Euro (765 Millionen) von der Merkel-Regierung aus dem Topf der Steuergelder in Integrationskurse gesteckt. Gerade einmal etwas mehr als 100.000 Menschen haben im Vorjahr die entsprechenden Kurse erfolgreich absolviert; um genau zu sein: es waren exakt 108.754 von insgesamt etwa 311.000. Nur etwa jeder Dritte schafft den Kurs. Die Zahl der Wiederholer lag mit 109.000 in 2018 etwa gleichauf mit der Zahl der erfolgreichen Absolventen.“ ...

Darf man deshalb davon ausgehen, dass dieses Merkel auch dies bzgl. schon deshalb "erfolgreich scheiterte"
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-10/angela-merkel-kanzlerin-cdu-vorsitz-ruecktritt,
weil ihre Integrationsbemühungen insgesamt so erfolgreich(?) wie umwerfend(!) und überzeugend sind???

Hier nur ein ´kleines` Beispiel für erfolgreiche(?) Integration. Man fühlt sie ´tatsächlich` wie zuhause!!! https://www.journalistenwatch.com/2019/03/22/duisburg-wenn-tuerken/

Gravatar: Wolfram

Unfassbare Schweinerei mit unseren Steuergeldern !!!

Gravatar: Hans Friedrich

Strafanzeige gegen Anbieter von Integrationskursen:


Das ist bestimmt angebracht;
gut, dass diese "Träger" einmal hier aufgezeigt werden.

Mit öffentlichen Mitteln werden dann auch die Absolventen von solchen Kursen finanziert,
die von privaten Betrieben in unsicheren Jobs (z. B. bei Bäckereien oder Sanitärinstallateuren) kurzfristig eingesetzt und wieder entlassen werden.

Gravatar: Nicht-Grüner

Ich spende für keinen der genannten Träger.

Gravatar: Tomas Poth

Es ist halt ein Geschäftsmodel für viele die im Bereich Hilfsorganisation und NGO arbeiten. Der Staat gibt viel Geld dafür. Das ganze Gestrüpp muß durchforstet werden.

Gravatar: Thomas Waibel

Wenn die "Kirchen" sich so für die Massenzuwanderung von Scheinasylanten, von den 63 % Muslime sind, einsetzen, dann tun sie es nicht nur, um Deutschland zu islamisieren, sondern auch, weil es für sie ein sehr gutes Geschäft ist.

Es wäre interessant zu erfahren, wie viele Milliarden "kirchliche" Einrichtungen vom Staat zur Betreuung von Immigranten erhalten haben.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang