Ab Juli steigen die Diäten der Bundestagsabgeordneten

Steinmeier propagiert Verzicht in der Krise

Eine Krise bedeute Verzicht, sagte Bundespräsident Steinmeier in seiner Ansprache. Ähnlich äußerten sich zuvor einige andere Altparteienpolitiker. Im Juli steigen die Diäten der Bundestagsabgeordneten auf über 10.000 Euro pro Monat. Wie wäre es denn da mit »Verzicht«?

Screenshot
Veröffentlicht:
von

Die Corona-Krise trifft, wie es die Natur einer jeden Krise nun einmal ist, primär die Ärmsten und Schwächsten. Wie es die Natur einer jeden Krisenbewältigung zu sein scheint, nehmen die, die am wengisten betroffen sind, den Mund besonders gerne voll. Verschiedene Vertreter aus den Reihen der Altparteien, an der Spitze Steinmeier, propagieren derzeit gerne und gebetsmühlenartig den Verzicht. Auf bisher gewohnte Bestandteile des Lebens »zu verzichten, das fällt uns allen schwer, auch mir.« Aber nur der Verzicht verhindere, dass wir verlören, was wir lieben, so Steinmeier weiter.

Für viele Ältere und Schwache ist es schwer, bei dem Wenigen, das sie ohnehin haben, auch noch Verzicht zu üben. Für die wirtschaftlich ganz Schwachen ist mit den Schließungen der Ausgabestellen der Tafeln ihre Hauptversorgungsquelle versiegt. Wo soll die alleinerziehende Mutter mit zwei Kindern die notwendigen Nahrungsmittel beschaffen? Sie kann jetzt nicht einmal ihrem Minijob nachgehen, da Schulen und Kita geschlossen sind und sie sich um ihre Kinder sorgt. Oma und Opa kann sie nicht um Hilfe bitten, denn Familienkontakte respektive -besuche sind staatlich untersagt.

Und die ganz Alten und Gebrechlichen? Sie vegetieren allein gelassen in ihren Wohnungen oder in ihren Heimen vor sich hin. Ihre Angehörigen besuchen sie nicht. Nicht etwa aus Bosheit, sondern weil man denen erzählt, dass jeder Besuch eine Gefahr darstellt. Genau diese Besuche sind so ziemlich alles, was die Alten noch haben. Und selbst das wird ihnen genommen.

Ein Steinmeier, der weder wirtschaftliche Engpässe hat noch offensichtlich ein Feingefühl für die sozialen Bedürfnisse der Menschen, stellt sich hin und propagiert den Verzicht. Im Juli klingeln bei ihm und auch den anderen besserwissenden Altparteienpolitiker im Bundestag die Kassen lauter denn je. Verzicht? Ja, gerne, Steinmeier und Konsorten. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran und verzichten Sie zu Gunsten der Alten und Schwachen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: ErnieJul

Das Repräsentanten-Demokratie-System der BRD, übernommen hauptsächlich von unseren "Kriegs-Befreiern", hat sich als nicht tauglich für ein sog. Volksvertretertum erwiesen, wie die vorstehend genannten Kommentatoren dem Sinne nach festgestellt haben.

Mein Vorschlag für nach "Zeiten von Corona":

Schrittweise Reduzierung aller Abgeordneten in Bund und Ländern, Ministerien auf das absolut notwendige Maß zu beschränken und vor allem dem Souverän (des deutschen Volkes) mehr plebiszitäre Mitbestimmung in allen wichtigen Bereichen und Themen des Alltags der wertschöpfenden Klasse der Bürger einzuräumen...

Gravatar: Frank

Verzicht nur für Menschen die sich ihre Position, ihre Arbeit, ihren Position durch Leistung und Kompetenz erarbeitet haben. MIT ARBEIT. Nicht durch Verzicht einer eigener Meinung, Kriechen und Ja-Sagen.

Gravatar: Ronald Schroeder

Für ein nicht vom Volk gewähltes Staatsoberhaupt bemüht er sich zumindest um Volkes Nähe. Das kann man doch würdigen. Von Relevanz ist es ohnehin nicht.

Gravatar: Karl Napp

Unser Staat frißt seine Bürger auf:

Herr Steinmeier wäre glaubwürdiger, wenn er gefordert hätte, die Anzahl der Bundestagsabgeordneten zu halbieren. Dann hätten wir immer noch mehr hochbezahlte "Volksvertreter" als die viermal so große Vorbild-Demokratie namens USA.

Herr Steinmeier wäre glaubwürdiger, wenn er fordern würde, die mit hohen Zwangsbeiträgen aller Bürger finanzierten staatlichen Rundfunkmoloche ARD/ZDF mit ihren obszön fett bezahlten Intendanten und anderen Spitzenfunktionären auf reine Nachrichtensender zu beschränken. Die grün-roten Propaganda-Kommentare und talk-shows sollten ersatzlos wegfallen, oder als von den Parteien selbst bezahlte Werbesendungen weiterlaufen. Für das Unterhaltungstra-la-la würden die Privatsender gerne sorgen. Dann könnten die Zwangsgebühren für die öffentlich-rechtlichen Staatssen- der ARD/ZDF auf 10 € jährlich gesenkt werden.

Herr Steinmeier wäre glaubwürdiger, wenn er fordern würde, daß es nur noch 10 Bundesminister gibt und 10 Staatssekretäre.

Herr Steinmeier wäre glaubwürdiger, wenn er fordern würde, daß die Länderparlamente sich nur noch mit dem Thema beschäftigen dürfen, das ihnen vom Grundgesetz zugewiesen ist: Erziehung und Kultur. Dann kämen die Länderparlamente mit 4 Abendsitzungen im Jahr aus. Die ganzen Parteifunktionäre, die als fett bezahlte full-time-Abgeordnete in den Länderparlamenten rumschwätzen, könnten dann dem wertschöpfenden Arbeitsmarkt zugeführt werden (Dazu müßten allerdings manche Soziologen und Politologen unter ihnen erst noch was Vernünftiges lernen. Es gibt ja Bafög - dessen Altersgrenze müßte halt erhöht werden).

All das weiß Herr Steinmeier. Er ist en kluger Mann. Er sollte nur noch auch politisch ehrlich werden.

Gravatar: Frost

Demnächst hat die Pseudo - Demokratie verspielt. Die Gierhälse haben uns den Status Quo eingebrockt und jetzt muss das kleine Volk das wieder ausbaden. Das Virus ist nur der verfrühte Auslöser dieser Katastrophe, die uns die Gierhälse eingebrockt haben. Vorsichtshalber hat dieses dekadente System, schon mal dafür gesorgt, dass der rechte Flügel der AfD abgehschafft wurde. Was diesem volksferen Sysem im Wege steht wird einfach fort geekelt. Dabei zeichnet sich dieses System nur durch dumme Gier aus. Und ausgerechnet dieser Clown spricht von Verzicht,- der gar nicht weiß, was dieses Wort überhaupt für einen Wert hat. Diese poitischen Versager, die nur auf ihre Selbstbereicherung bedacht sind und gar nicht verstehen wollen, dass sie vom Volk leben, sprechen von Verzicht. Die sind so abgesichert, dass sie nicht zu verzichten brauchen. Und wer betrifft dieser Verzicht wieder: Die Idioten, die für Gierhälse ihr Leben versauen.

Gravatar: Sigmund Westerwick

Die personifizierte Propaganda

Wenn mir der Bundespräsident beim Bäcker begegenen würde, würde ich von ihm kein Brötchen nehmen wollen , wenn der immer von 'wir' und anderen personen faselt geht mit die Galle über .

Der biedert sich bei allen an, ohne erkennbare politishe Linie und frei von igendwelchen Überzeugungen.
Es geht lediglich um Ruhigstellen der Bevölkerung, einlullen und beschwichtigen.
Mit solchen Leuten habe ich nichts gemein, und fühle mich bestenfalls hinter das Licht geführt, wahrscheinlich aber absichtlich gelogen.

Aber mag er es wie die Gewerkschaften und Arbeitgeber halten, oder meinetwegen auch wie die Fußballer, die verzichten erst mal auf eine Lohnerhöhung, schauen wir doch mal was die Politiker daraus machen.
Zugegebenermaßen ist die Hürde gering, bei 10.000 € kann man locker auf 500 oder 1000 € verzichten, aber wetten wir daß die Politiker nicht drüber spingen werden ?

Gravatar: Rita Kubier

Diese Regierungsbanausen sollten erst einmal BEI SICH SELBST GENÜGSAMKEIT ÜBEN, ehe sie dem Volk wieder Wasser predigen, aber selbst jede Menge Wein saufen!! Die Unverschämtheiten Steinmeiers wie auch aller anderer dieser linken Politiker nimmt Ausmaße an, die zu einer Wut im Volke führt, die diese ganzen Abzocker, Plünderer und Unterdrücker des Volkes irgendwann mal noch zu spüren kriegen werden!!

Gravatar: Ruth Fredrick

Jetzt reicht's langsam!!!!!!!!!

Gravatar: Feminahtsie vom Dienst

Natürlich ist "der Kampf" der Regierung gegen das Corona - Virus und die entsprechende Panikmache und Hysterie schlimmer, als das Corona - Virus selbst.

Das liegt aber vor Allem auch daran, dass die verlogenen, rotbraunen A******* von der Mainstream - Presse - Dreckschleuder aka Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda eine verfassungsfeindliche Regierung / Exekutive buchstäblich ums Verrecken unterstützen, hochschreiben und übergeigen. Jetzt kommen die den Bürgern doch tatsächlich mit "Vernunft", "Herz", "Zusammenhalt", "Solidarität", "Verbundenheit", "Familie", "Nähe", "Verzicht" und mit solchen Sachen, mit denen sie in den vergangenen fünfzehn Jahren rein garnichts anfangen konnten ...

https://www.spiegel.de/familie/familien-in-der-corona-krise-wenn-vaeter-ihre-kinder-nicht-sehen-koennen-a-9c6dd28d-a26f-4cca-bd24-f81c7ac23656

https://youtu.be/8zIUdYGZNoM?t=1758

https://www.youtube.com/watch?v=heFH_knWTAw

https://www.youtube.com/watch?v=KMZbs6zu5PU&feature=youtu.be&t=16

http://menschundrecht.de/blog%20rot%20forum%20rot%20memory%20rot%20truth%20rot.pdf#page=3

https://app.box.com/s/39hdzu4lp1kk9xppnl9l4rufm8b2h1k2 .


"Na das ist ja mal was ganz etwas Neues, was dieser Artikel bei Spiegel online da verkündet. Und die Autoren möchten die Leserinnen und Leser wohl tatsächlich glauben machen, dass sie es schlecht finden, so, wie sie es in ihrem Artikel beschreiben. So viel Lüge, Falschheit und Verlogenheit ist wirklich nur schwer zu ertragen. Bei Spiegel online ist wohl nicht nur Corona viral gegangen, sondern auch der Relotius ...

https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID11389479.html?ProvID=11000522&gclid=EAIaIQobChMIxqnU2KC56AIVkkTTCh2DHwj9EAQYAyABEgJ6WPD_BwE ."

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang