Jusos entfachen mit Anti-Patriotismus-Kampagne Empörung

SPD-Nachwuchs interessiert das Vaterland nicht die Bohne

Immer weiter entfernt sich die SPD vom Bürger. Die Jugendorganisation Jusos wirbt nun mit einem Kaffeebecher »Mein Vaterland interessiert mich nicht die Bohne« als Teil einer Anti-Patriotismus-Kampagne, wo man vor der Begeisterung für Schwarz-Rot-Gold warnt.

Foto: Twitter
Veröffentlicht:
von

Die SPD-Nachwuchsorganisation Jusos sorgt mit einer Anti-Patriotismus-Kampagne für Empörung in den sozialen Netzwerken. Hintergrund ist ein Facebook-Beitrag der Jusos Hannover vom 21. Januar, bei dem man vor der Begeisterung für Schwarz-Rot-Gold warnte, wie er sich auch wieder im Zuge der Handball-WM zeigte.

»Party-Patriotismus ist Nationalismus und darf nicht verharmlost werden, sondern führt zu denselben Problemen wie Nationalismus«, schrieben diese unter einem Bild mit einem Kaffeebecher der Jusos mit dem Aufdruck: »Mein Vaterland interessiert mich nicht die Bohne«.

Schon im Vorfeld traten die Jusos mit einer Anti-Patriotismus-Kampagne »Kein Gott. Kein Staat. Kein Patriarchat« in Erscheinung, was aber noch weitgehend unbeachtet blieb. Ins Rollen kam das Ganze als die stellvertretende Landesvorsitzende der Jusos Mecklenburg-Vorpommern, Lilly Blaudszun, ein Bild des Kaffeebechers auf Twitter veröffentlichte.

Blaudszun sprach sich mit dem Foto gegen einen Beitrag des SPD-Bundestagsabgeordneten Johannes Kahrs aus, der zum parteirechten «Seeheimer Kreis« gehört. Dieser warb im SPD-Organ »Vorwärts« für einen aufgeklärten Patriotismus.

»Kein Wunder, dass die SPD in den Umfragen da steht, wo sie steht«, schrieb der Berliner CDU-Bundestagsabgeordnete Jan-Marco Luczak zu der Juso-Aktion. Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Thomas Bareiß (CDU), ging sogar noch weiter und nannte den SPD-Nachwuchs »vaterlandslose Gesellen«.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ulli P.

--> 5 %

Sie schaffen das!

Gravatar: Maximilian

»Kein Wunder, dass die SPD in den Umfragen da steht, wo sie steht«,

Rot-Rot-Grün aalt sich in Merkel`s Mist!

… nun ist es an der Zeit, dass diese Schande mit einem Stahlbesen vom Hof gekehrt wird!!!

Gravatar: Werner

Das ist nichts neues, SPD Angehörige waren schon immer internationale, vaterlandslose Gesellen. Die wissen nicht was Heimat ist.

Gravatar: Zyniker

Wer Lebensgegener, Kinderficker und deren Unterstützer, Drogenhändler, Kommunisten, Volksverräter, Ökofaschisten, Vegan- und Feminazis und ähnliches wiederwärtiges Gesindel unterstützen will muss hald sein Kreuz bei der SPD, der CDU, den Grünen oder den Linken machen... das ist nicht erst seit 2015 so...

Wer sich nicht mehr verarschen lassen will macht sein Kreuz bei der AfD und wird dafür an den Russ verkauft...

Gravatar: Magnus

Euer Vaterland interessiert euch nicht die Bohne?
Dann packt lieber heute als morgen eure Sachen und haut endlich ab! Auf dekadente, vernagelte, linksrote Schmarotzer kann unser Vaterland wahrlich verzichten.

Gravatar: adlerauge

Die vereinigte Linke mit SPD, Jusos, Linke und Grüne braucht dieses Land so notwendig wie eine dickes, fettes Eitergeschwür auf der Stirn.

Deutschland- und Heimathasser haben keinen Platz in diesem eh schon viel zu engen Land!

Leute, wie Claudia Roth, die auf Demos ganz vorne als Frontfrau mitläuft, wo dieses Land als Scheissland bezeichnet wird, gehört umgehend die Aufhebung die Staatsbürgerschaft aberkannt und sie ausgewiesen werden.

Gravatar: mah

...nicht die Bohne.

Immerhin - offen und ehrlich gesprochen. Das würde älteren Politsemestern so nicht passieren. Auch wenn sie genau so denken.

@Ulli P. Ja, das hoffe ich auch.

Gravatar: francomacorisano

Die linksgerichteten Parteien wollten doch eigentlich Einweggeschirr, und dazu zählen diese Kaffeebecher auch, verbieten...?!?

Ein weiteres Beispiel dafür, dass Sozialisten Wasser predigen (für das doofe Volk), selbst aber den besten Wein saufen (auf Kosten des Volkes...)!

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Es ist wie es immer war . ,, Wer die Peitsche scheut , verdirbt den Stamm !! "_Wer nicht Arbeitet , soll auch nicht essen ! Also bleibt nur der Stahlbesen !! -Sonst wirklich alles in Scherben fällt.....

Gravatar: Tumb stone

Man sollte den Sammel-Antrag auf Ausbürgerung einfach annehmen!!
Wäre für alle das Beste

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang