Ist die Karawane eine Kampagne à la Soros?

Sind die Migranten-Märsche auf die USA inszeniert, um Trump zu stürzen?

Die Märsche von Migranten aus Mittelamerika auf die US-amerikanische Grenze wird von einer Organisation namens »Pueblos sin Fronteras« (Völker ohne Grenzen) mitorganisiert. Die US-Mainstream-Medien berichten permanent über diese »Karawane« und machen damit Stimmung gegen Trump.

Screenshot YouTube
Veröffentlicht: | von

Der Marsch von Tausenden von Migranten – vornehmlich aus Honduras – in Richtung US-amerikanischer Grenze wird von den Mainstream-Medien mächtig in Szene gesetzt. Die Mainstream-Medien berichteten Tag für Tag von diesem Migrationszug und versuchen mit aller Kraft, Sympathien für die Wanderer zu gewinnen. tatsächlich ist Honduras ein Land, in dem Kriminalität und Willkür herrschen. Dich die meisten »Wanderer« geben offen zu, dass sie nach Amerika wollen, um dort einen Job zu bekommen. Die allermeisten geben sich ganz frei als Wirtschaftsmigranten zu erkennen.

Eine der Hauptorganisatoren der ganzen Aktion ist die Gruppe »Pueblos sin Fronteras« (Völker ohne Grenzen), die noch nicht ganz zugeordnet werden kann, aber in ihrer Methode genauso vorgeht wie die vielen Organisationen des »Open Societies«-Netzwerkes von George Soros, bei denen es fast immer um »open borders« geht [siehe hierzu Berichte auf »sputnik news« und »Argentina Today«]. Doch einen Beweis für die Urheberschaft von Soros gibt es nicht.

Die wichtigen US-Mainstream-Medien, die von reichen Oligarchen à la Jeff Bezos (Amazon und Washington Post) oder Brian Robert, dem Chef des mächtigen Comcast-Medien-Konzerns, zu dem viele Mainstream-Medien gehören (MSNBC, CNBC, USA Network, NBCSN, usw.). Sie alle sind ausgesprochene Trump-Gegner.

Kritiker befürchten, dass die ganze Inszenierung um die Migranten-»Karawane« dazu dienen, Medien-Bilder zu erzeugen, um Trump bei den kommenden Mid-Term-Wahlen den Sieg streitig zu machen oder ihn gar über diese Bilder medial zu stürzen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Theo

Natürlich sind sie inszeniert, genauso wie die angeblichen Briefbomben an Soros, Clinton und den CNN Chef.

Es geht um die Mid-Term-Wahlen des U.S. Congress, zu denen 1/3 des Senats und 1/3 des Repräsentantenhauses gewählt werden.

Die Bilder der Migranten werden ziemlich genau kurz vor dem 05.11.2018 von der U.S.-mexikanischen Grenze gesendet und den U.S.-amerikanischen Wähler als Darstellung der angeblichen Immigrations-Graumsamkeiten der Trump-Regierung präsentiert.

Auch ARD, ZDF und die übrigen Perversen-Medien aus Europa haben sich schon die Fernsehrechte hierzu bestellt und eingekauft.

Ebenso die Paketbomben "an" die Adresse von Soros, Clinton und dem CNN-Chef. Besser kann die Öffentlichkeit mit derartigen Kalauern nicht getäuscht werden.

Angeblich von "Rechten" versendet. Das ist die intellektuell primitivste und absurdeste Manipulation der Linksradikalen und AntiFA. Aber sie verfängt immer wieder.

Gerade Soros, der den Marsch der angeblichen Migranten mit Bussen unterstützt, damit es auch zeitgenau klappt.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

Hat nicht besonders auch Deutschland seine Flüchtlingskrise der »Open Societies« des scheinbar göttlich(?) geführten Soros George zu verdanken???
https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/tag/fluechtlingskrise/

Beschloss die Göttin(?) den Flüchtlingseinfall nach Deutschland nicht besonders deshalb, ohne davor das Parlament zu fragen?

Da aber auch der Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas – ähnlich wie Deutschlands Göttin(?) - Kritik nicht besonders gut toleriert, ist das wahrscheinlich ein Grund dafür, dass es in Palästina kein Parlament gibt. https://de.gatestoneinstitute.org/13184/palaestinenser-parlament

Da dieses Merkel die Opposition im Bundestag ohnehin längst ausschaltete und es erst der AfD bedurfte, um neuen Wind in dieses ehrwürdige Gebäude einziehen zu lassen, stellt sich auch mir die Frage:

Wird sie die MdB auch gegen den Willen der AfD bald abschaffen, um ´ihr`(?) Deutschland
– göttlich-demokratisch wie sie ist - ganz allein ´von Oben` diktieren zu können???

Wird dies nicht auch dadurch bestärkt, dass der Petitionsausschuss im Bundestag die Petition zum Migrationspakt scheinbar auf Order von Oben löschen ´musste? https://philosophia-perennis.com/2018/10/23/petitionsausschuss-des-bundestags-loescht-petition-zum-migrationspakt/

Ist es da nicht bezeichnend, dass selbst Österreichs Innenminister, Herbert Kickl, zum globalen Migrationspackt meint, dass er ein schlechter Innenminister wäre, wenn er dieses Papier unterschreiben würde und sich scheinbar sicher ist, dass es trotzdem über „die Hintertür“ Einzug in unsere Rechtssysteme finden wird???
https://philosophia-perennis.com/2018/10/24/innenminister-un-migrationspakt-wird-ueber-hintertuer-eingang-in-unsere-rechtssysteme-finden/

Zur aus meiner Sicht einzigen Konsequenz daraus möchte ich mich hier allerdings nicht äußern!!!

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Noch eimal und immer wieder , der Nationalsozialismus war und ist links und wurde frühzeitig für das DANACH geplant !! Seit Anbeginn sind die Menschen vor den LINKEN geflohen und wurden dabei mit allen Mitteln gehindert oder ermordet !! Warum wohl fliehen die in Mittelamerika nicht in Chaves oder Castros verbliebene Paradiese! ??? Nein !!!!! SIE wollen zu !! Tramp !! Ja sie wollen Wohlstand , Arbeit , Freiheit sie wollen nach AMERIKA!!!!!!

Gravatar: Rietz

Das war schon am 23.10.2018 zu erkennen, dieser Marsch ist organisiert, finanziert und gesteuert, von linksgrünen ,,Gutmenschen" und solchen wie Sorros aus den USA, um Trump herauszufordern. Sie wollen Trump provozieren oder die USA überrennen, genau wie 2015 in Europa, als die MoslemMerkel die Grenzen nicht kontrollieren und schützen ließ.
Ich hoffe nur, dass Trump der Welt und der MoslemMerkel zeigt, wie ein solcher Angriff auf die Grenze eines souveränen Staates abgewehrt wird !!! Das ist ein Angriff auf die USA mit menschlichen Schutzschilden, so wie es der IS und andere Terrorgruppen schon immer machten und immer noch praktizieren !!!

Gravatar: Alfred

Der parasitäre Kommunismus verspricht der Bevölkerung das Grundeinkommen ohne jegliche Leistung abliefern zu müssen.
Die Dummköpfe Lauben diesen Mist auch noch. Keiner von diesen Dummköpfen macht sich Gedanken darüber, wer das alles Bezahlen soll.
Auch in einem kommunistischen System sitzen die Bosse mit im Boot und angeln. Ihr Dummköpfe, ihr werdet wie immer im Boot die Rudersklaven sein.
Die Bandstifter, Soros & Co, werden immer den Profit einheimsen.
US-"Demokraten" + Merkel-Rot-Grün sind ein äußerst gefährliches Pack.

Gravatar: Max Moritz

Was meine Sie mit "inszeniert" konkret?

Immerhin beträgt die Entfernung zwischen Honduras und den USA so um die 6.000 km durch nahezu alle Klimazonen und Höhenunterschiede von 0 bis über 3.000 m.

Glauben Sie ernsthaft die Menschen gehen mal eben so auf Wanderschaft um irgendwann, irgendwo auf irgendwelche Herbstwahlen in den USA ein wenig Druck ausüben zu können ?

Sehen wir nicht auch das Ergebnis einer seit Jahrhunderten andauernden Außenpolitik der USA:
Miitelamerika lediglich als Hinterhof der eigenen Interessensphäre, wenns drauf ankommt immer mit Gewalt und ohne Rücksicht auf die gewachsenen Strukturen der indigenen Einwohner.

"Inszeniert" kann wohl kaum mehr bedeuten, wie der Appell, das der lateinamerikanisch, indianisch geprägte Teil Amerikas ja wohl immer noch einen wesentlichen Teil Gesamt-Amerikas ausmacht und die USA sich auch diesem Teil ihres Erbes zu stellen haben.
Kann heißen dass der bisherige US-dominierte Durchmarsch alter Gangart in Zukunft so nicht mehr läuft.
Zu beobachten ist, wie sich die Durchgangsländer, Guatemala, Mexiko, auf Dauer gegenüber den Migranten verhalten.
MMK

Gravatar: Peter

In Mittelamerika herrscht kein Krieg. Die Leute "flüchten" aus ihren Ländern, weil es heruntergekommene, korrupte Bananenrepubliken sind in denen sich kein Blumentopf verdienen lässt. Da wird gemurkst und gemerkelt dass es kracht.

Sie wollen ins gelobte Land USA, das dank Trumps Politik einen gewissen Aufschwung erlebt (und die Sozialleistungen wollen sie natürlich auch - ja auch in USA gibt es Sozialleistungen).

Das ist verständlich, aber besser wäre es, wenn sie ihre eigenen Länder aufbauen. Singapur hat das auch geschafft. Panama verdient ganz gut am Kanal und den Banken. Theoretisch wäre es möglich, sofern es nicht an der Mentalität der Leute selbst scheitert.

Vielleicht müssten die USA Mittelamerika zu einem Protektorat machen und dort für Ordnung sorgen, aber das würden den Leuten dann auch wieder nicht gefallen...

Gravatar: Fritz - Ulrich Hein alias Hein Tirol

Die Migrantenwelle, wie auch die "Bomben"-Attacken dazu meine publizierte Meinung: Die "Briefbomben"-Attacken, die vermutlich hätten Schaden anrichten können, sind für mich eine Inszenierung von Personen, die Mitleid für die Demokraten erwecken wollen, um ihnen einen Wahlsieg zu ermöglichen. Auch diese anrollende Flüchtlingswelle aus dem Süden erinnert mich stark an den Maidan. Trump wird schießen lassen müssen, will er nicht sein Gesicht verlieren. Soros, H. Clinton und Konsorten freuen sich schon.
Der Teufel hat einen Namen: Goerge Soros. Das ist der Mann, der die Ukraine destabilisierte und vermutlich auch hinter dem Aufstand in der Türkei steckt. Vermutlich steckt er auch hinter den "Bombenattentaten", die komischerweise keinen Schaden anrichteten und hinter der Migrantenwelle, die gerade auf die USA zurollt.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang