Indeologische Indoktrinierung zersetzt den gesellschaftlichen Zusammenhalt

Sie vergreifen sich an unseren Kindern

Kinder und Jugendliche sind am leichtesten beeinflussbar. Das wissen auch die großen Konzerne, die Werbe-Industrie, die Mainstream-Medien und die globalistischen Regierungen. Sie versuchen alles, um die Kinder im Sinne der globaliserten Welt ankerloser Individuen zu indoktrinieren und gegen ihre Eltern aufzubringen. Ein Kommentar.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Die Kommunisten in der UdSSR, die Sozialisten in der DDR, die Nationalsozialisten im Dritten Reich, die Maoisten in China: Sie alle haben nach den Kindern und der Jugend gegriffen, um sie möglichst früh zu indoktrinieren und aus ihnen gehorsame Menschen für den totalitären Staat zu schaffen.

Kinder und Jugendliche sind am leichtesten beeinflussbar. Das wissen auch die großen Konzerne, die Werbe-Industrie, die Mainstream-Medien und die globalistischen Regierungen. Kinder und Jugendliche sind heute genauso der Indoktrination ausgesetzt wie damals. Nur heute geschieht dies subtiler.

Heute wie damals werden die Kinder und Jugendlichen ihrer Familie, ihrem Umfeld und ihrer Heimat entfremdet. Symbole der Indoktrination sind nicht mehr Staatssymbole wie Hammer und Sichel. Dafür sind es Firmenmarken, die wie goldene Kälber angebetet werden.

Je mehr die Jugendlichen zu isolierten Individuen erzogen werden, desto empfänglicher sind sie für Werbung und für die staatliche »Bildung«. Hier werden sie — wie damals in den totalitären Regimen — praktisch gegen die Werte ihrer Eltern und Großeltern aufgehetzt. So entzweien sich die Generationen, Traditionsketten werden gebrochen.

Das Ideal von Heute ist nicht das brave Kind, sondern der freche Rebell. Aber rebelliert wird nicht gegen die Politik, sondern gegen die Eltern.

Freie Liebe, freier Sex, freier Konsum, freie Erlebniswelt: All das wirkt verlockend. Wer will da noch an Pflicht, Verantwortung, Zusammenhalt und Familie denken?

Die Indoktrination der heutigen Zeit ist vor allem destruktiv. Sie zerstört gefestigte Identitäten, um sie für Werbebotschaften empfänglicher zu machen. Die Menschen müssen möglichst »offen« sein. Die Gesellschaft muss eine »offene Gesellschaft« werden. Dafür fallen muss die innerlich und moralisch gefestigte Gesellschaft mit ihren gefestigten Menschen.

Die Frage, die sich stellt, ist, ob nicht der Gesellschaft und den Familien das Rückgrat herausgebrochen wird? Wie sollen derart individualisierte Menschen gegen die großen Strömungen der Globalisierung sich rüsten oder gar wehren können? Wie sollen sie Zusammenhalt und Rückhalt in schwierigen Zeiten finden?

Die einzige Möglichkeit, dem entgegenzutreten, ist es, die Familien und die Traditionen zu stärken. Genau dies wird aber ideologisch bekämpft und als reaktionär diffamiert. Damit sind die Positionen klar: Deutschland braucht eine moralische Wende, eine Rückkehr zu den Tugenden, die in den allermeisten Gesellschaften über Jahrtausende gegolten und sich über Generation bewährt haben. Alles andere ist ein Massenexperiment mit ungewissem Ausgang. Die letzten Massenexperimente des 20. Jahrhunderts sollten wir als mahnende Beispiele in Erinnerung behalten.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Jutta

..vergessen:
Ich stimme @Freidenker bedingt zu, da ist was dran.
Es gab auch in christlichen Kreisen, vor allem in der organisierten Religion, evangelisch und römisch-katholisch zu viel Heuchelei und Unehrlichkeit und Statusdenken.
Da, wo es um Macht geht geht es um Heuchelei und Manipulation.

Deshalb ist der biblische Glaube der Glaube, der wirklich frei macht und freiwillig innerhalb der Grenzen, die Gott vorgibt, weil sie gesund sind und dem Menschen dienen.
Das aber kann nicht erzwungen werden und schon gleich gar nicht, wenn man es nicht vorlebt .. und Freiheit kann nur zuallererst von den Eltern vorgelebt werden.

Übrigens gehört zur Freiheit vor allem: Fehler zugeben zu können und sich entschuldigen zu wollen und zu können. Auch und vor allem bei den eigenen Kindern, egal wie alt, wenn Fehler gemacht wurden.

Gravatar: Jutta

Naja, also, entschuldigung, aber das ist doch nichts Neues !
Seit dem American Waay of Life,
Summerhill, Antiautoritäre Erziehung und dem Aufkommen von Psychologie und Therapien, die niemandem nützen ausser den Therapeuten, denn es ist nun mal nicht jeder hochbegabt und superintelligent .. und es gilt auch nicht: anything goes ..

Aber seit Satan Eva ins Ohr geflüstert hat: mitnichten werdet ihr sterben sondern sein wie Gott ... seither funktioniert die Indoktrination nicht nur der Kinder, vor allem der Frauen. Man schaue sich doch mal all diese dämlichen ( entschuldigung ) Frauenzeitschriften an .. bis zu den Intellektuellen wie Elle .. usw ..

Man muss sich auch nur mal mit dem Thema Hirntod und Organspende auseinandersetzen .. es kommt einem das kalte Grausen, dass das in einem angeblich zivilisierten Land mit Werten möglich ist.

https://initiative-kao.de

EIn Hirntoter ist mitnichten tot, denn dann wären es die Organe auch und tote Organe kann man nicht verpflanzen.
Ich möchte auch nicht wissen, was auch sonst so getan wird in Krankenhäusern und Wissenschaftslaboren.

Gravatar: Tom der Erste

In diesem Zusammenhang : Im Jahre 2016 hatte ich bei der Polizei Grimma ( Muldentalkreis ) eine Anzeige gegen die sogenannte " pro familia" und deren perverse Ideologie gestellt ( Frühsexualisierung von Kleinkindern ) Dazu zwei Links : http://www.anonymousnews.ru/2018/02/11/fruehsexualisierung-von-kleinkindern-berliner-senat-wirbt-fuer-geschlechtervielfalt-in-kitas/ und https://www.familien-schutz.de/2015/06/16/schamverletzende-aufklaerungsmaterialien-von-pro-familia-nrw/

Diese Anzeige wurde NICHT aufgenommen und demzufolge auch NICHT bearbeitet sondern still und leise in den Papierkorb befördert. Der Name der betreffenden Person und ihr Dienstgrad sind bekannt. Momentan hat es aufgrund Korpsgeist und Vetternwirtschaft noch keinen allzugroßen Sinn, gegen diese Beamten vorzugehen, außer daß dafür gesorgt wird daß sich deren Einstellung im Städtchen herumspricht , aber :

Sobald in diesem Land wieder Recht und Ordnung einkehren müssen wir wirklich mit dem eisernen Besen bis in den kleinsten Winkel kommen. Das wird eine sehr aufwendige aber auch sehr schöne Aufgabe.

Gravatar: Gipfler

Die einzige Möglichkeit ist nicht, Familien und Traditionen zu stärken: Die wichtigste und entscheindste Konsequenz dieser frühen Indoktrination durch die jeweils Herrschenden ist, die Herauslösung des gesamten Bildungswesens aus dem Staat und seine eigenständige, unabhängige Selbstverwaltung, die eine inhaltliche Beeinflussung durch Staat und Wirtschaft ausschließt!
Siehe:
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2017/06/16/allmaechtiger-staat-die-fesselung-des-bildungslebens/

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2017/06/26/die-grenzen-der-wirksamkeit-des-staates-zum-250-geburtstag-wilhelm-von-humboldts/

Gravatar: Freidenker

"Freie Liebe, freier Sex, freier Konsum, freie Erlebniswelt: All das wirkt verlockend. Wer will da noch an Pflicht, Verantwortung, Zusammenhalt und Familie denken?"

Wenn nicht einmal mehr die Liebe frei ist, ist das ein Zeichen, dass die finstersten Mächte regieren. Ebenso verhält es sich mit der Sexualität - auch diese ist nur nicht frei in den totalitärsten Staaten. Wenn dann auch noch der freie Konsum nicht mehr möglich ist, weiß man erst recht, dass man sich in einem kommunistischen Staat übelster Ausprägung befindet - und wenn freies Erleben auch noch untersagt ist, dann weiß man, dass man in Nord-Korea oder einem vergleichbaren Land lebt.

In obigem Artikel wird einiges durcheinandergebracht. Wer noch die Zeiten aus eigener Erfahrung kennt und dazu noch die Erzählungen der Eltern und Großeltern, weiß, dass die Einschränkungen von Liebe, Sexualität, Konsum und freiem Erleben zu den übelsten Erinnerungen des Lebens gehören, die unweigerlich mit der verbrecherisch ausgeübten Macht der Kirchen und deren Verqickung mit dem Staat in Zusammenhang standen. Außerdem bringen diese vorgenannten Einschränkungen weder Pflicht, Verantwortung, noch Zusammenhalt der Familien hervor - ich kenne fast nur Beispiele aus diesen älteren Generationen, die mit diesen Einschränkungen zwar aufgewachsen sind, aber deshalb keinerlei der erhofften Tugenden praktizierten. Herausgekommen sind dabei nur verhärmte, am Leben vorbei gegangene Menschen, die nur dann glücklich waren, wenn sie den Anderen das Lebensglück beschneiden konnten.
Weiterhin wird der fehlende Zusammenhalt dieser zusammengestutzten Generationen dadurch offenbar, wenn man sich die Wahlergebnisse ansieht. Der Großteil dieser angeblich besser - weil eingeschränkt - aufgewachsenen Generationen ist so verdummt, dass sie in der Hauptsache Merkel wählen oder eine andere Untergangspartei. Denen ist also die Zukunft der Gesellschaft vollkommen e g a l !

Um Kinder zu verantwortungsvollen und ethisch hochentwickelten Menschen zu erziehen, braucht es nicht die oben stehenden Einschränkungen der Freiheit - die Vermittlung von Gerechtigkeit, Fehler eingestehen und wieder gut machen zu können, Mitgefühl und Disziplin sind die entscheidenden Tugenden, mit der sich die Welt verbessern kann - doch freiheitsberaubten, verhärmten Menschen ist außer der Disziplin von den anderen genannten Tugenden nichts möglich. Sie werden weiterhin ungerecht sein und in größter Niedertracht auch nicht vor Lügen zurückscheuen, wenn es zu ihrem Vorteil scheint.
Das Problem, das wir heutzutage haben, ist nicht nur ein politisches, es ist ein riesiges Problem des Mangels an seelischer Reife. Selbst auf "rechten" Medien wie z. B. "Jouwatch" geht es außergewöhnlich ungerecht zu. Wenn man dort einmal einen Autor kritisiert, der übel ganz pauschal über a l l e Deutschen hergezogen ist und mehrfach zum Ausdruck brachte, dass es gut sei, dass die Deutschen von den Asylanten betrogen oder ausgenutzt werden, wird man gleich gesperrt. Wenn man die Redaktion darauf hin anschreibt und ihr vorwirft, dass sie sich mit ihrem Verhalten auf die Seite eines Verfassers stellt, dem offensichtlich ethische Werte fehlen und ob sie das wirklich wollen, bekommt man keine Antwort.
Solange also solche ethisch niederstehenden Geister am Werke sind, ist es egal, ob Linke oder Rechte regieren - die Niedertracht und Ungerechtigkeit würde bleiben!

Gravatar: kbecker

Ich wähle nie mehr "Grün".
Der unverständliche Zuwachs an "Grün" liegt auch an den Aktivitäten , welche die Grünen, an den Schulen ausüben.
Weitgehendst unbekannt, aber mir mehrfach durch Insiderinformationen zu Kenntnis gelangt.
Die Schulen, Kindergärten und Kitas spielen mit.
Wieso?

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Indeologische Indoktrinierung zersetzt den gesellschaftlichen Zusammenhalt
Sie vergreifen sich an unseren Kindern“: ...

Sagt folgende die Antwort auf die Frage -

„Hallo ihr :-) was für familie hat den unsere liebe Fr. Merkel alles? :) also hat sie schwestern (neffen,nichten) oder brüder oder sooo?“ - nicht alles??? https://www.gutefrage.net/frage/angela-merkel---familie

Gravatar: karlheinz gampe

Das Tugendhafte und nicht das Kriminelle oder das Kranke muss wieder Vorbild für Kinder sein !

Es gab schon im Altertum 4 Kardinal Tugenden

Fortitudo Stärke, Mut, Tapferkeit
Prudentia(Sapientia) Weisheit, Klugheit
Justitia Gerechtigkeit
Temperantia Toleranz,Mäßigung

Es gibt auch noch viel ausführlicher unsere preußischen Tugenden.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang