Keiner der Autoren ist Epidemiologe oder Virologe

Seehofers Corona-Stragiepapier war nicht von Experten: Es diente der Panikmache

Das sogenannte Strategiepapier vom März, das im Auftrag des Innenministeriums als Gefälligkeitsgutachten erstellt wurde, war kein wirkliches Expertengutachten. Und es war innerhalb von nur vier Tagen erstellt worden. Dennoch diente es als Grundlage für Panikmache.

Horst Seehofer / Wikicommons / CC BY-SA 4.0
Veröffentlicht:
von

Ein Schriftwechsel, welcher der WELT AM SONNTAG vorliegt und über das die WELT berichtete, stellt dar, wie das Innenministerium von Horst Seehofer auf die Forscher einwirkte, um in Form eines Gefälligkeitsgutachtens die gewünschten Ergebnisse zu liefern. Nach dem Tenor der WELT klingt es so, als ob die Motivation zur Erstellung des Papiers die Panik seitens der Auftraggeber gewesen sei.

Doch der Journalist Gunnar Kaiser fragt zurecht nach, ob es nicht eher so war, dass diese Panik erst durch das Papier erzeugt werden sollte?

Das sogenannte Strategiepapier, um das es geht, war im März 2020 erstellt worden.

Es war bestellte Wissenschaft: Denn innerhalb von nur vier Tagen waren all die Angst einflößenden Szenarien erstellt worden, mit denen anschließend das politische Handeln gerechtfertigt wurde. Ziel war es wohl, eine Schockwirkung auf die Gesellschaft zu erzeugen, schließt auch Gunnar Kaiser aus der Sachlage.

Kaiser weist darauf hin, dass keiner der als Autoren der Studie genannten Personen (Otto Kölbl, Maximilian Mayer, Boris Augurzky, Hubertus Bardt, Heinz Bude, Roland Döhrn, Michael Hüther, Christoph Schmidt) jemals ein Studium in Epidemiologie, Infektiologie, Immunologie, Virologie, oder vergleichbares absolviert hat. Die Hauptarbeit aus dem epidemiologischen Bereich soll von den Herren Kölbl und Mayer erledigt worden sein. Doch auf weder Kölbl noch Mayer haben sich jemals mit epidemiologischer Arbeit beschäftigt.

Daher sieht es so aus, als ob das Gefälligkeitsgutachten, das dann als Strategiepapier vorlag, um Panik zu erzeugen, eine schnelle und oberflächliche Angelegenheit war, um Stoff für die Panikmache des Innenministeriums zu bieten.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Doris Mahlberg

@Manfred Hessel

Es gibt noch einen weiteren, sehr ausführlichen Covid-19 Stufenplan (Rockefeller/Lockstep 2010) auf michael-mannheimer.net vom 15. November 2020 unter dem Titel : Corona-Zwangsimpfungen : Todesspritze für Millionen Menschen. Den Plan finden Sie auf den Seiten 5 bis 7.

Gravatar: Hajo

Die sogenannten Experten und Wissenschaftler sind doch heutzutage inflationär und werden selbst beim kleinsten Fall herbei zitiert, das soll lediglich die eigene Ansicht und Aussage bestärken und ist ein Mangel an Selbstbewußtsein, denn selbst der Experte gerät oft genug in Selbstzweifel und soll dann noch anderen Ratschläge geben, das ist doch fast abartig, wenn man seinen eigenen Kopf nicht mehr benützen kann um grundlegendes zu entscheiden.

Im übrigen ist das auch ein Beleg dafür, daß umfassendes Wissen garnicht mehr vorhanden ist oder man sich dieses in verantwortungsvoller Stellung erst garnicht mehr aneignen will und dann kommen solche Arbeitskreise und Denkanstalten zum Zuge, weil man selbst nicht mehr durchblickt, wegen Bequemlichkeit oder mangels Masse des eigenen IQ`s.

Diese Zulieferer werden dann natürlich einen Teufel tun um zuzugeben, daß sie in der einen oder anderen Frage auch überfordert sind und so schreibt man eben ein Gutachten zur Gefälligkeit der Gegenseite, denn würde man es nach eigenen Erkenntnissen ausführen, könnte es schädlich werden für`s eigene Geschäft und so ist dann das falsche Gutachten oftmals Grundlage für eine falsche Handlung und von der Sorte gibt es leider viel zu viel und Gnade Gott, man hängt von solchen Gutachten ab, dann ist man so gut wie erledigt, weil dieses von den meisten als bare Münze hingenommen wird, ist ja bequem, wenn man sich selbst von der Überlegung ausnehmen kann und dann noch bestätigt bekommt, daß alles rechtens ist.

Im Laufe der Jahrzehnte hat sich da eine Subkultur eingeschlichen, das fängt beim Gutachter in der Politik und in der Justiz an, setzt sich fort in der Wirtschaft vom Unternehmensberater angefangen bis hin zum Sachverständigen in Schadensfragen und hat ein Ausmaß erreicht, wo man sich fragen muß, wo der gesunde Menschenverstand bleibt und wo eigenes Denken noch erforderlich wäre um der Aufgabe überhaupt gerecht zu werden, von ganz komplizierten Dingen abgesehen.

Wer einen Unternehmensberater braucht, hat was falsch gemacht und sollte es schnellstens korrigieren und da spricht die Bilanz ein deutliches Wort und kracht ein Haus zusammen, dann hat das in der Regel etwas mit der Statik oder falscher Materialzusammensetzung zu tun und wer nun daraus überbordende Berichte abliefern will, der hat naturgemäß finanzielle Interessen, ob es der Sache hilft ist eine andere Frage, hauptsache man hat die Bestätigung, daß man was falsch oder richtig gemacht hat.

Gravatar: Manfred Hessel

@kassaBlanka , ganz vielen Dank, haben Sie noch mehr davon , oder vielleicht einen Link ? Das MUSS unter die Leute !

Gravatar: Wolfgang Schlichting

Die "Gebrauchsanweisung zur Versklavung des deutschen Volkes" die in verharmlosender Form als "Strategiepapier" bezeichnet wird, wurde bereits im März 2020 von einem Mitarbeiter des Innenministeriums im Internet publiziert, was dazu führte, dass der Mitarbeiter fristlos entlassen wurde.
Als langjähriger AfD Wähler frage ich mich, warum die größte Oppositionspartei (92 MdB, 274 MdL, 25 Mitglieder im Berliner Senat, 11 Mitglieder im EU Parlament) nicht sofort nach dem Bekanntwerden des menschenverachtenden Inhalts des Horrorkonzeptes eine Bundestagsdebatte und Debatten in den Landtagen angeregt hat, sondern erst fast ein Jahr nach der Veröffentlichung des Horrorkonzeptes und der zweiten Veröffentlichung durch die Zeitung "Welt am Sonntag" über die ihr nahestehenden Medien dazu Stellung nimmt.
Ich kann mir nur schwerlich vorstellen, dass die Publikation von allen AfD Politikern verschlafen wurde, obwohl sie für die Zukunft des deutschen Volkes von entscheidender Bedeutung ist, selbst der Kommentatorin Doris Mahlberg (siehe Kommentar) ist der Inhalt des Horrorkonzeptes bekannt und es gibt außer mir bestimmt noch ein paar tausend AfD Wähler, denen der Inhalt des Konzeptes seit fast einem Jahr nicht unbekannt ist.
Bei Herrn Meuthen, der meines Erachtens vor Herrn Haldenwang mehr Angst hat als vor den Coronaviren und als "Doppeldiätler" (MdB und EU Parlament) doppelt vorsichtig ist wenn es darum geht, sich bei Frau Merkel unbeliebt zu machen habe ich ja noch Verständnis dafür, dass er kein Wort über das Horrorkonzept verloren hat, doch dass alle AfD Politiker das "Strategiepapier" fast ein Jahr lang als gegenstandslos angesehen haben macht mich schon ein bisschen stutzig, deshalb fände ich es ganz toll, wenn der Herausgeber der "Freien Welt" seinen Leserinnen und Lesern (überwiegend AfD Wähler) in einem Artikel erklären würde, warum die Zeitung "Welt am Sonntag" afd-licher" handelt als die AfD.

Gravatar: Rita Kubier

Seehofer outet sich doch immer wieder als ein verlogener, hinterhältiger, kriechender Marionettenlemming, den man eigentlich, wenn er nicht mit seinem Tun und Handeln im Auftrag seiner Herrin so gefährlich und für Deutschland vernichtend wäre, bedauern könnte!!
Statt sich endlich zur Ruhe zu setzen und seine vom Volk finanzierte üppige Pension zu genießen, macht der immer noch fleißig mit bei der Zerstörung Deutschlands und der eigenen deutschen Nation. *** *** *** *** *** *** *** ***

Gravatar: Wolfgang Schlichting

@ Peter Lüdin

Meines Erachtens haben Sie den Inhalt Ihres Kommentares aus dem als "Strategiepapier" bezeichneten Horrorkonzept abgeschrieben, darin ist nämlich der gesamte Werdegang der Versklavung des deutschen Volkes Schritt für Schritt, bzw. Seite für Seite vorgegeben.
Ob es um den Psychoterror geht, der auf Kinder ausgeübt werden soll, oder um die Bestellung von 10.000 Beatmungsgeräten geht, (Einkaufspreis pro Stück mehr als 10.000 Euro) die bei Dräger in Lübeck bestellt wurden um glaubhaft zu machen, dass es sich bei den harmlosen Coronaviren um eine tödliche Seuche handelt, bis hin zu den 908.000 geplanten Operationen, die auf Anordnung von Jens Spahn grundlos und rechtswidrig verschoben wurden, weil die Spezialbetten auf den Intensivstationen für um Luft ringende Coronapatienten freigehalten werden mussten, inklusive Ihrer Argumentation in Sachen "Lockdown" ist in dem Horrorkonzept alles enthalten, was bisher von dem Gruselkabinett (Merkel, Spahn und den Regierungspräsidenten der Bundesländer) zwecks Versklavung des deutschen Volkes angeordnet wurde

Gravatar: Doris Mahlberg

@ Das Licht

" Seehofer ist ein Hund ..........."

Ich möchte hier wirklich einmal darum bitten, daß man einen Diener des Bösen wie Seehofer ( oder Söder, Spahn ) nicht mit einem Hund vergleicht ! Ich bin ein großer Tier- und Hundefreund, habe immer Hunde gehabt und weiß, welche Bereicherung Tiere und Hunde im Leben eines Menschen sein können. Es sind beseelte Wesen wie wir. Ich denke auch an die vielen Such- und Rettungshunde, die zu jeder Tages- und Nachtzeit und bei jeder Witterung in mehr als 1000 Einsätzen pro Jahr viele verloren gegangene Menschen gerettet haben. Diese Hunde müssen vom Welpenalter an eine harte Ausbildung durchlaufen, bevor sie überhaupt als Suchhunde arbeiten dürfen. Ebenso die vielen Polizeihunde oder die Servicehunde, die Behinderten bei vielen Dingen des Alltags helfen. Ich finde Ihre Äußerung mehr als EMPÖREND und außerdem absolut DUMM !! Sie haben nichts mit einem "Licht" gemeinsam, davon sind Sie Lichtjahre entfernt.

Es gibt einen schönen Spruch :
" Daß mir mein Hund das Liebste ist, sagst du ,o Mensch, sei Sünde. Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde ." Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Gravatar: Doris Mahlberg

@Manfred Hessel

Bei @Peter Lüdin braucht man das Hoffen nicht mehr anzufangen, daß er jemals begreift, daß hinter Corona nichts anderes steht, als die systematische und geplante Zerstörung unserer Gesellschaftsordnung, unserer Kultur und der Weltwirtschaft.

Zitat : "" Denn wir stehen rund um die Welt einer ruchlosen Verschwörung gegenüber, die sich nur auf verdeckte Mittel stützt, um ihre Unterwanderung, Infiltration, Invasion und Einschüchterung auszudehnen. Es ist ein System, das mit gewaltigen menschlichen und materiellen Ressourcen eine eng verbundene, komplexe und effiziente Maschinerie aufgebaut hat, die militärische, diplomatische, wissenschaftliche,politische, geheimdienstliche und wirtschaftliche Operationen kombiniert.

Ihre Pläne werden nie veröffentlicht, sondern verborgen. Ihre Fehlschläge werden begraben, nie publiziert. Andersdenkende werden nicht anerkannt, sondern mit allen Mitteln zum Schweigen gebracht. Sie schmieden im Verborgenen seit Jahrzehnten Demokratie-vernichtende Pläne, um die Verfassungen der Länder zu stürzen und um eines Tages die Weltherrschaft zu erringen unter Zugrundelegung einer " New World Order ". ""

( John. F. Kennedy, 27. April 1961, "The President and the Press " ) Kennedy wies in dieser Rede darauf hin, daß er in seiner Regierungszeit solche Machenschaften nicht dulden würde. Auch Donald Trump kämpfte gegen den Deep State. Beide mußten weg, der Eine durch Mord, der Andere durch einen gigantischen Wahlbetrug.

Gravatar: Wolfgang Schlichting

Das als "Strategiepapier" bezeichnete Horrorkonzept wurde von Seehofer bei einer zwar selbstständigen, aber trotzdem weisungsgebundenen Bundesoberbehörde namens "RKI" (Robert-Koch-Institut) in Auftrag gegeben, die gemäß Artikel 87, Absatz 3, Satz 1 des Grundgesetzes der Bundesregierung und hier wiederum dem Gesundheitsminister Jens Spahn unterstellt ist, wobei andere Minister ebenfalls berechtigt sind, dass "RKI" vor ihre Karren zu spannen.
Das stockperverse Horrorkonzept, mit dem die Bevölkerung auf ihre Versklavung vorbereitet wird wurde von Psychologen, die im "Strategiepapier" als "Wissenschaftler" bezeichnet werden erstellt und wird von der Bundesregierung Seite für Seite abgearbeitet, wobei die uniformierten und schwer bewaffneten, völlig skrupellosen "Politsöldner" die Versklavung des deutschen Volkes mit Gewalt (Wasserwerfer, Kampfhunde, Pfefferspray, Schlagstöcken und berittenen Einheiten) umsetzen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang