Es habe sich niemand um den »Flüchtling« gekümmert

Seehofer mit eigenwilliger Auslegung zu den Morden in Würzburg

Ein Somalier hat in Würzburg drei Frauen heimtückisch und brutal gemordet. Er hat bei seinen Morden einen islamistischen Kampfruf augestoßen, bei ihm wurde Material gesichert, das seine islamistische Motivation belegt. Aber Seehofer sieht die Schuld an ganz anderer Stelle.

Horst Seehofer / Wikicommons / CC BY-SA 4.0
Veröffentlicht:
von

Die brutalen Morde in Würzburg seien nicht nur auf die islamistische und frauenfeindliche Gesinnung des 24-jährigen »Flüchtlings« aus Somalia zurückzuführen, viel mehr läge es daran, dass sich niemand um den 2015 ins Land gekommenen Somalier gekümmert habe. Mit dieser eigenwilligen Auslegung des Mehrfachmordes wartet derzeit Bundesinnenminister Seehofer (CSU) auf. Für ihn sind diese Morde ein Beispiel für gescheiterte Integration.

Wörtlich sagt Seehofer: »Wenn ein junger Mann sechs Jahre in einem Obdachlosenheim lebt, ohne dass jemand hinschaut und sich kümmert, dann kann ich mit unserer Politik nicht zufrieden sein, da fehlt es am Bewusstsein.«

Es gebe zwar Hinweise auf eine islamistische Gesinnung des Täters, räumt Seehofer ein, »eine psychische Störung kommt offenbar dazu.« Er frage sich, wie es sein könne, dass ein 24-jähriger Mann nach sechs Jahren im Land noch immer in einer Obdachlosenunterkunft lebe. Damit könne man sich nicht abfinden, die Integrationsbemühungen von Bund und Ländern müssen verstärkt werden, so Seehofer.

Anstatt also endlich die Personenkontrollen an den deutschen Grenzen wieder aufzunehmen, die von Merkel im September 2015 im Alleingang außer Kraft gesetzt wurden, und so die Innere Sicherheit wieder zu stärken, will Seehofer Geld, Zeit und Material einsetzen - vor allem viel vom Bürger aufgebrachten Steuergeld selbstverständlich - damit das propagierte Ziel der Integration der aus allen Ländern der Welt ins Land eingeströmten Menschen umgesetzt wird.

Ob aber überhaupt ein Integrationswille oder eine Integrationsfähigkeit der ins Land gekommenen Menschen existent ist, will Seehofer nicht prüfen lassen. Oder ob sie schon vor dem Grenzübertritt einen Hang zum Islamismus haben, vielleicht sogar entsprechend bekannt sind. Solche Erkenntnisse könnten bei einer Personenkontrolle an den deutschen Grenzen möglicherweise gefunden werden. Doch das ist keine Option für Seehofer, dem Bundesinnenminister, dem von seiner Aufgabe her für die Innere Sicherheit im Lande höchstverantwortliche Politiker.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: P.Stadler

Seehofer interessieren also nicht die Ermordeten,
sondern, warum der Mörder nach sechs Jahren in
Deutschland noch in einer Obdachlosenunterkunft
lebt.

Warum hat der nicht schon lange eine moderne,
neue Eigentumswohnung aus Steuergelder be-
kommen? Dann hätte er möglicherweise nicht
gemordet. Also sind letztlich wir Deutsche
(wieder) schuld.

Seehofer "beschäftigt in diesem Fall am meisten,
dass ein 24-jähriger Mann, der sich rechtskonform
in Deutschland aufhält, nach sechs Jahren in einer
Obdachlosenunterkuft lebt".

Und weiter: "man muss überlegen , ob die
Integrationsbemühungen verstärkt werden
müssen".

Dass von diesem 24-jährigen Ungeziefer u.a.
eine 24-jährige Deutsche abgeschlachtet wurde,
ist für ihn anscheinend nebensächlich.

Man könnte kotzen.

Gravatar: Wolfram

Hä ??? Alles klar in den Köpfen unserer etablierten Politik oder schon voranschreitende Senilität ???

Integrations-Angebote gibt es massig in unserem Land - doch durch die vielen taqyya-listig im Mittelmeer versenkten Pässe, die vielen Lügen bei der Identitäts-Feststellung ist der deutsche Rechtsstaat ein bissel aufgewacht - damit hatte man gar nicht gerechnet. So blieb den migrativen Lügnern und Betrügern nur der Weg in die Illegalität übrig: Antanzen, Einbrechen, Klauen, Zustechen, Zuschlagen ... kultur-üblich eben !!!

Wurden nicht in Somalia etliche US-Hubschrauber-Piloten durch eine perfide Falle vom Himmel geholt und alle durch die Straßen Mogadishus zu Tode geschleift ??? - Höllen-Folter-Quälerel durch unbarmherzige, heidnische Propheten-Jünger !!!

Was soll dieses unverständliche Mitleids-Gedusel für die Täter ???

3 Frauen sind tot, etliche Schwerverletzte !!! - Schluss mit der Massenmigration von illegalen, die wir gar nicht kennen, aus einer Gewaltkultur, die mit ihrem riesigen Christenhass, Antisemitismus, mit einer perfiden Deutschen-Ablehnung zu uns (ge)kommen (sind) !!!!!!

Gravatar: Grace

Die von mErKEL´s blutigen Händen importierten Kriminellen sind gewollt.

Es ist IHR persönlicher Krieg gegen ein verhasstes Volk, daß sie niemals gewillt war vor Schaden zu schützen.

Es sind junge, gewaltbereite „Männer“, ohne Respekt anderen gegenüber, meist gut genährt. Und das sollen „Flüchtlinge“ sein ? Niemals ! Echte Flüchtlinge sehen anders aus.

Da braucht es nur einen Blick auf die Weltkriege. DAS waren echte Flüchtlinge. Heimatvertrieben, abgemagert, dem Tode näher als dem Leben.

Und jetzt stellt sich Drehhofer hin und verlangt Toleranz und Verständnis dafür, daß unsere Angehörigen abgeschlachtet werden ?!

Wir werden in unserem eigenen Land unterdrückt, ausgepresst, gedemütigt, drangsaliert und den Feinden zum Fraß vorgeworfen. Wer sich dagegen wehrt, abgemessert zu werden, bekommt die Rassismuskeule um die Ohren geschlagen.

Wenn die grassierende Schizophrenie der politischen Volksverräter und -mörder Schmerzen verursachen würde, könnte man täglich deren Schreie durch´s Land hallen hören.

https://politikstube.com/unfassbar-bundeslaender-stoppen-neues-abschiebe-gesetz-ueber-291-000-ausreisepflichtige-asylbewerber/

Es wird höchste Zeit, daß die Altparteien von ihrem eingeschleusten Terror selbst einmal profitieren.

Eine andere Sprache scheinen sie nicht zu verstehen.

Gravatar: Sarah

Ich frage mich jeden Tag,
wann ist es endlich so weit, dass der deutsche Bürger begreift:
Nur die AFD wird diese schauderhaften, katastrophalen, unerträglichen Zustände, die wir seit Merkel (+ ihrer Vasallen) und EU in unserem Land erleiden, beenden.

Gravatar: Peter Meyer

Diese linken Gesinnungsgenossen werden erst aufhören, wenn es in Gewalt gegen sie endet!

Gravatar: Cantacuzene

Horst Seehofer scheint an Demenz zu leiden: Es waren doch CDU und CSU die seit 2015 unter Verstoß gegen Art. 16a II GG rechtswidrig nicht integrierbare Wirtschaftsflüchtlinge und islamische Terroristen nach Deutschland geholt haben. Der Attentäter von Würzburg war einer davon. Seehofer uund Merkel sind damit kausal mitverantwortlich für die Morde von Würzburg.

Gravatar: Roland Brehm

Seehofer hat genauso wie das MerkelMonster Schuld an diesen Taten. Mit solch zynischen Aussagen versucht er von seiner eigenen Schuld abzulenken. Seehofer ist wirklich einer dieser selbstgefälligen ekelhaften Politiker vor denen man ausspeien möchte.

Gravatar: Lutz

"Er frage sich, wie es sein könne, dass ein 24-jähriger Mann nach sechs Jahren im Land noch immer in einer Obdachlosenunterkunft lebe."

Das liegt doch nur daran, daß unser greiser Volldemokrat Drehhofer für ihn keine Suite im Hotel Adlon angemietet hat.

Wähler, werft die verbrauchten Altparteien am 26.09. auf den Müllhaufen der Geschichte!!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang