Islamisierung Deutschlands

Seehofer: Millionen für Moscheen

Moscheen haben in Deutschland ein Problem: Es mangelt ihnen an Geld. Jetzt greift ihnen der Bundesinnenminister unter die Arme.

/ Wikicommons / CC BY-SA 4.0
Veröffentlicht:
von

Moscheen haben in Deutschland ein Problem: Es mangelt ihnen an Geld. Das Geld, das sie erhalten, stammt zumeist aus dem Ausland. Die Quellen liegen in der Türkei oder in Saudi Arabien.

Islamistische Regierungen, wie die von Erdogan, versuchen über die Zahlungen Einfluss auf die Moslems in Deutschland auszuüben. Und das gelingt ihnen auch. Sie bestimmen, wer predigt und was gepredigt wird. Auch deshalb hat Österreich die Finanzierung von Moscheen aus dem Ausland untersagt.

Minister Seehofer nimmt einen anderen Weg. Er greift den Moscheen mit sieben Millionen Euro unter die Arme. Der Förderansatz nennt sich »Moscheen für Integration – Öffnung, Vernetzung, Kooperation« und unterstützt – Zitat – »Moscheegemeinden und die mit ihnen verbundenen Akteure in Wohlfahrt und Seelsorge dabei, sich aktiv in ihre jeweiligen Nachbarschaften und örtliche Strukturen einzubinden.« 

Die Koordination übernimmt in einer dreijährigen Pilotphase das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BaMF). Nicht, dass jemand auf den Gedanken verfällt, es wären nur Moslems angesprochen, die seit längerem in Deutschland leben. BaMF–Präsident Hans-Eckhard Sommer beschreibt als Ziel, den gelebten Alltag von Moscheen zu unterstützen. »Es geht um ehrenamtliches Engagement, soziale Verwurzelung, aber auch um gelebte Werte in Deutschland«. Welche Werte er meint, sagte er nicht.

Tatsächlichen werden die Gelder alles mögliche schaffen – nur werden sie nicht den Einfluss der ausländischen Regierungen minimieren. Denn die können weiterhin Geld transferieren. Allerdings können zusätzliche deutsche Steuergelder ja nicht schaden. »Wir brauchen in der Öffentlichkeitsarbeit Unterstützung«, erklärte Erdinç Sezer von der türkisch-islamischen Gemeinde Krefeld, laut Süddeutscher Zeitung. Seine Bitte um Geld wurde nun erhört. Wohin der Zug fährt, macht ein Vertreter der Kommission Islam und Moscheen aus Essen deutlich: Er will in einigen Jahren selbst Träger der Jugendarbeit werden. Die Ziele der Moslems sind offenbar nicht die gleichen, wie die des Ministers.

Ein richtiger Ansatz, Moslems in Deutschland zu integrieren, würde den Geldstrom aus dem Ausland kappen und keine Steuergelder spendieren. Dann müssten die Gläubigen ihre Moscheen endlich selbst finanzieren. Diese Selbstfinanzierung mit eigener Hände Arbeit schärfte den Moslems endlich ein, dass zwischen Kultur und Lebensstandard ein enger Zusammenhang ist. Denn nur wer auf Kosten anderer lebt, kann an einer überlebten Ideologie länger festhalten, als unbedingt nötig. Die Arabischen Staaten beweisen das nur zu deutlich. Ein Stopp aller Zahlungen spart daher nicht einfach nur Geld – es werden überdies europäischer Werte an die hier lebenden Moslems vermittelt.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Thomas Waibel

Seit wann haben moslemische Organisationen kein Geld?Werden sie nicht mehr von moslemischen Staaten gesponsert?

Warum beteiligen sich die "christlichen Kirchen" nicht an der Finanzierung des Moscheen-Baues? Oder befürchten sie, daß in diesem Fall, viele der "Kirchen"-Steuerzahler, die immer wenige werden, austreten würden?

Haben Arabien una andere Staaten ihre "Glauben"s-Brüder in Stich gelassen oder ist das nur eine faule Ausrede von Herrn Seehofer, um die Islamisierung Deutschlands voranzutreiben?

Gravatar: M.B.H.

Was für ein Heiligenscheinträger, da freut sich Erdogan.
Und die Christen in der Türkei???? Und in Saudiarabien??? Wie der Papst: Im Stich lassen!!!

Gravatar: Britta

Eine Dreistigkeit von unseren Politikern die Islamisierung
so zu fördern. Auf jede Art und Weise. Nun auch noch
mit Finanzierung von Moscheen. Das sollen die Türken,
Saudi-Arabien, Katar und einige andere reiche Ölländer
mal schön selbst finanzieren. Aber ja, wenn wir so blöd
sind und denen ihre Raketen, Minarette, auch noch
bezahlen.
Außerdem brauchen die keine luxuriösen Prachtbauten in
unserem christlichen Land. Gebetsräume tun es auch!

Außerdem, der Islam gehört nicht zu Deutschland.
Es gibt 57 islamische Länder, somit besteht kein
Anlass für Moslems bei uns zu leben.

Gravatar: Besorgter Bürger

Live: Innenminister Seehofer hält eine Rede zum Start der vierten Islamkonferenz https://youtu.be/ZNjv4hIDISE

Horst Seehofer zum Flüchtlingspakt mit der Türkei am 04.10.19 https://youtu.be/G-0mrhx4VK4

Eine Auswahl an Zitaten von Horst Seehofer https://youtu.be/m6q4T1HVX5w

Horst Seehofer will (ein bisschen) zurücktreten | extra 3 | NDR https://youtu.be/ADzlXyJHf5s

Die Zeugen Seehovas | extra 3 | NDR https://youtu.be/kw7vIr6fVy8

Der Orbán-Seehofer-Song | extra 3 | NDR
https://youtu.be/9FsSYsILmB0

x3-Classix: Der extra 3 Seehofer-Song | extra 3 | NDR
https://youtu.be/jz86TaG42N4

Horst Wars | extra 3 | NDR
https://youtu.be/tmzIT0xfkdo

ABRECHNUNG: Offener Brief an Horst Seehofer https://youtu.be/Ob8QKcGRHp8

Gravatar: germanix

Ich war am letzten Samstag in Dortmund - ich kam mir vor wie in Klein-Istanbul.

Die Einkaufsstraße Westenhellweg war übervoll - Schulter an Schulter zogen Tausende von Migranten, Tausende Türken - somit zehntausende Muslime durch die Stadt. Ich habe keine Deutschen mehr gesehen und keine Deutsche Sprache gehört!
Dortmund ist am Scheideweg angelangt! In den nächsten Jahren wird ein muslimischer Bürgermeister und mehrere Großmoscheen das Bild prägen.

Drehofer verschenkt das Land an die Türken - die Türken, die Muslime müssen nicht mehr kämpfen - sie nehmen das Land, wenn Drehofer, Merkel u. Konsorten kein Einhalt geboten wird, mit großer Freude ein!

Drehofer muss der Prozess gemacht werden - er verschenkt Steuermilliarden an die Millionen muslimischer Hartz4-Empfänger und zahlt in bar die Moscheen unter dem Deckmantel der Wohlfahrt und Seelsorge! Mir kommen bald die Tränen...!

Gravatar: Maria B.

Mir wird übel.

Gravatar: kim

Feind Deutschlands in den eigenen Reihen - genau wie das merkel

Gravatar: Gerhard G

Mr.Seehofer...sagen sie keinem ...sie seien Kathole.
Ich vermute sie haben schon lange die Firma gewechselt... zum Islam. So seins die Katholen...FALSCH !

Gravatar: Walter

Seehofer als Finanzierer der Moscheen in Deutschland. Dann können ja die ausländischen Geldgeber aus den arabischen Ländern mehr Geld in die Ausbildung von Islamisten einsetzen.

Gravatar: Karl Napp

Jetzt bin ich mir ganz sicher: Der Horsti tickt nicht mehr ganz richtig. Die demokratische Schweiz sollte unser Vorbild sein, nicht Istambul: In der Vorzeige-Demokratie Schweiz dürfen gem. Volksentscheid keine Moscheen mehr gebaut werden. Die Schweizer ticken genau wie wir: Gäbe es bei uns so einen demokratischen Volksentscheid, würde er gleich wie in der Schweiz ausgehen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang