Folgen sozialistischer Energiepolitik

Schweden: Keine Atomkraftwerke - Kein Strom

Auch Schweden setzt auf Windkraft und Sonnenenergie. Doch manchmal hilft eben nur noch Atomkraft. Das könnte auch in Deutschland passieren.

Avda / CC BY-SA
Veröffentlicht:
von

Schweden ist Vorbild für Deutschland. Mit hochsubventionierten sogenannten erneuerbaren Energien wie Wasser, Wind und Sonne wurde traditionellen Kraftwerken der Garaus gemacht. Nun ist zudem der Preis für Strom in den vergangenen Wochen der Großen Schließung, des sogenannten Lockdowns, ins bodenlose gefallen. Denn die Nachfrage sank rapide und zugleich lieferten Sone und Wind überdurchschnittlich viel Energie. Statt der üblichen 30 Euro kostete die Megawattstunde nur noch einen gleichsam symbolischen Euro.

Bei solchen Preisen rentiert sich kein herkömmliches Kraftwerk mehr. Der Betreiber Vattenfall hat folglich eines der letzten Atomkraftwerke Ringhals 1 für längere Zeit zwecks Wartung vom Netz genommen. Geplant war bis Ende des Sommers.

Nun stellt sich aber heraus, dass die konventionellen Kraftwerke notwendig sind, um eine gleichmäßige Energieversorgung sichern zu können. Der Stromnetzbetreiber 'Svenska Kraftnät' erklärte, ohne Atomkraftwerk gehe es nicht. Umgehend wurde entschieden: Der Atommeiler geht nicht erst am 15.September, sondern bereits am 27.Juni wieder ans Netz.

Soweit die gute Nachricht. Sie schlechte: Ringhals 1 geht ab Ende des Jahres für immer vom Netz. "Mit erneut einem Kraftwerk weniger", erklärte eine Sprecherin vom Svenska Kraftnät, "wird der südliche Teil von Schweden auf zusätzliche Stromimporte aus anderen Ländern angewiesen sein." Sprich: Ohne Kraftwerke in umliegenden Ländern bliebe Schweden strommäßig auf offener Strecke liegen.

Deutschland droht dank Klimahüpfern und Merkelregierung eine ähnliche Lage. Subventionierte Energie aus Wind und Sonne sorgt für niedrige Preise und treibt konventionelle Kraftwerke ins planwirtschaftliche Aus. Im nächsten Jahr werden drei weitere AKWs abgeschaltet. Auch Deutschland hofft auf seine Nachbarn. Doch die wollen selber Kraftwerke abschalten. Ebenfalls in der Hoffnung, durch Importe den Verbrauch in Zeiten der Dunkelflaute ergänzen zu können.

Wer am dann am Ende liefert, das steht in den Sternen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Charles Tall

Die Medien hängen nicht an den Lippen der Parteien, sondern an den Lippen der links-grünen NGOs (Vgl. BUND, Greenpeace, DUH usw.)

Gravatar: Charles Tall

Zitat: "Wir haben heute mehr Tabus als jemals zuvor. Dafür sorgt auch die Presse, die quasi an den Lippen der Parteien hängt."

Nicht an den Lippen der Parteien, sondern der links-grünen NGOs!

Gravatar: Werner Mueller

„Soweit die gute Nachricht. Sie schlechte: Ringhals 1 geht ab Ende des Jahres für immer vom Netz. "Mit erneut einem Kraftwerk weniger", erklärte eine Sprecherin vom Svenska Kraftnät“

Ende des kommenden Jahres folgt die Abschaltung der drei Atomkraftwerke Grohnde, Brokdorf und Gundremmingen C in Deutschland.

Gravatar: lutz

Die Politik arbeitet mit Einbahnstraßen und alles andere wird zum Tabu erklärt.

Wir haben heute mehr Tabus als jemals zuvor. Dafür sorgt auch die Presse, die quasi an den Lippen der Parteien hängt.

War die Motorsteuerung nach einem Gesetz verboten, oder gab es eine Gesetzeslücke, die von den Konzernen genutzt worden ist?

Aus dem Urteil des EuGH wird das nicht klar. Die Richter begründen die Abschaltung mit einem Gutachten, aber von Gesetzen fehlt jede Spur?

https://justus-abgasskandal.de/motorsteuerung-illegal-eugh-gutachten/

CO2 darf nicht hinterfragt werden, weil das der Aufhänger ist für die Behauptung eines Treibhauseffektes und die Abschaltung von Kohlekraftwerken.
CO2, das kann man in jedem Chemiebuch nachlesen, ist 1,5 mal schwerer als Luft und läßt sich sammeln wie eine Flüssigkeit.
Helium steigt nach oben, CO2 sinkt. Das ist Physik.

Am CO2 sind auch die Attacken auf die als wahre Bio-PKWs beworbenen Diesel aufgehängt worden.

Der Betrug liegt darin, daß

a. das Internet für den 1,5 Mill. km langen LKW-Stau mitverantwortlich ist, weil es als chic gilt, im Netz zu bestellen,
b. das Gemüse in den Supermärkten zumeist aus Spanien mit LKWs herangekarrt werden muß,
c. Supermärkte keine Lager haben und LKWs als rollende Lager mißbraucht werden.
d. ..

Der kleine Mann wird bedrängt, und den 37,5 mal um die Erde reichenden Diesel-Tross mit seinem CO2-Ausstoß übersieht die Presse?

Das Netz wächst exponentiell und hat einen ungeheuren Energiehunger entwickelt. Die Regierung setzt auf Ausbau!
Draussen klappern die Mühlen, die das Resulat der Internetsucht sind.
Jetzt soll auf die Windmühlen noch die Wasserstoffproduktion für das Breitspurprojekt einer Wasserstoffwirtschaft drauf gesattelt werden und das E-Auto.
Dabei ist Wasserstoff nur umgewandelte Energie, die mit viel Energieverlust eingespeist werden muß. Da kann man umweltschonender und mehr Energie gleich mit Strom fahren?
Und wahrscheinlich läßt sich Wasserstoff mit Wind. oder Solarenergie gar nicht produzieren, weil dem Windstrom die "Dichte" fehlt.

Für wie viele Windmühlen genau will die Regierung noch Lizenzen vergeben?

Seit der Globalisierung ist der Schiffsverkehr um 400% gestiegen. Die Tanker und Container fahren mit Schweröl und bringen uns Handys, die ohne die vielfache Menge an Öl nicht produziert werden können, Plastik, das verarbeitetes Öl ist, Elekrtonik, die ohne Öl nicht herstellbar ist. ..
Da liegt das Öl wieder in einer Tabuzone, weil nichts hinterfragt werden darf.

Ein Problem, vor dem wir stehen, daß die Komplexität, die wir ja nicht verstehen, zunimmt und es immer schwieriger wird, aus den unzähligen Fallen wieder heraus zu kommen.

Die Grünen betreiben eine äußerst dumme Wirtschaftsideologie.

Gravatar: Rita Kubier

Überall und für ALLES wird immer mehr Strom gebraucht und verbraucht. Denn insbesondere die Jugend will ja immerzu mehr und neue elektronische "Spielzeuge" und Neuerungen, für die natürlich auch immens viel Strom benötigt wird. Aber woher der Strom dafür kommen soll, das ist der Jugend - und vielen anderen dummen Menschen - egal. Denn sehr, sehr viele dieser Jugendlichen demonstrieren ja bekanntlich einfach nur dumm, unwissend und völlig unüberlegt mit den Grünen und selbst als Grüne gegen das, was bisher zur Produktion von Strom verwendet wurde und diesen geliefert hat. Nämlich den von Atomkraftwerken und Braunkohlekraftwerken. Aber genau DAS soll verschwinden und abgeschaltet werden. Dass die Wind- und Solarkraft, die dann fehlende Produktion von Strom nicht ausgleichen bzw. ersetzen kann für den immer weiter und höheren Bedarf an Strom - z. B. auch für die von den Grünen so gepriesenen E-Autos, die nur noch gefahren werden sollen - DAS scheinen diese ganzen Grünlinge weder zu wissen noch, dass es sie interessiert. Hauptsache der Strom ist vorhanden. Aber SO wird es nicht funktionieren!!
Deutschland wird in absehbarer Zeit dann den Strom, der im Ausland per Atomkraft - und/oder per Kohlekraftwerke hergestellt wird, teuer einkaufen. Welche IDIOTIE!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang