Nach SwebbTV kommt SwebbTube

Schweden bietet freie Ausstrahlungskanäle an

In Schweden gibt es - anders als in Deutschland - noch sowohl echte Pressefreiheit wie auch die freie Meinungsäußerung. Aufgrund der um sich greifenden »Cancel Culture« hat sich eine Bürgerinitiative zusammengeschlossen und bietet freie Ausstrahlungskanäle an: SwebbTV und SwebbTube.

Screenshot
Veröffentlicht:
von

Annalena Baerbock hat zwar in Moskau behauptet, in Deutschland gebe es eine »Fresse...äh...Pressefreiheit«, aber das stimmt so nicht. Das von der Merkel-Regierung verabschiedete scharf kritiserte Zensurgesetz, offiziell Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) schränkt diese angebliche Freiheit extrem ein. Auch andere westliche »Demokratien« gehen massiv gegen kritische Stimmen vor und schränken deren Verbreitungsmöglichkeiten massiv ein.

Ein Land, in dem die Pressefreiheit und das Recht auf freie Meinungsäußerung sowie andere Freiheits- und Grundrechte, wie sie in Deutschland in der Zwischenzeit eingeschränkt, ausgehebelt und vernichtet wurden, unangetastet bleiben, ist Schweden.

Weil aber auch die traditionellen TV-Programme sich selten an politisch kritische Themen heranwagen, hat vor einiger Zeit eine Bürgerinitiative einen eigenen Ausstrahlungskanal gegründet: SwebbTV. Derzeit wird das Programm allerdings ausschließlich in schwedischer Sprache gesendet.

Weil die Videoplattform Youtube in der jüngeren Vergangenheit immer öfter wahre Zensurorgien durchgeführt hat und kritische Beiträge gestrichen wie auch die Nutzerkonten kritischer Stimmen gesperrt oder sogar gelöscht hat, haben die Macher von SwebbTV jetzt einen eigenen Videokanal gegründet: SwebbTube.

Hier können Videos frei von Zensur ausgestrahlt werden. Das Prozedere ist einfach: Konto anlegen, Bestätigung abwarten, einloggen, Video hochladen, fertig.

Als Begründung schreiben die Erschaffer von SwebbTube: »Die großen Medienplattformen im Internet zensieren Informationen, die das linksliberale Establishment kritisieren. Plattformen wie YouTube, Facebook, Google und Twitter löschen systematisch Informationen, die nicht den Positionen des Unternehmens entsprechen. Meinungsfreiheit und alternative Meinungen werden effektiv zum Schweigen gebracht. Diese marktbeherrschenden Plattformen umgehen damit die bestehenden Regelungen und können so die Meinungsfreiheit einschränken. Die Tagespresse und die Mainstream-Medien schweigen über diesen Missbrauch.«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Unmensch

Das doppelte S im Logo hätte aber nicht sein müssen!

Gravatar: Fritz der Witz

Scheinen ja - bisweilen - ganz aufgeweckte Kerlchen und Frauchen zu sein, die blonden und blauäugigen Wikinger.

Aber: Eine Zensur ist am Ende doch immer nur so lange möglich, solange das Volk sie zulässt, oder ?

Das "linksliberale Establishment" (manche sagen Globalisten-/Kommunisten-Pack) wurde doch von der Mehrheit der Zensuropfer gewählt bzw. wiedergewählt ??

Genauso wie in einem großen Land mitten in der EU.

Gravatar: Katharina

Die Schweden sind um einiges zu beneiden.
Das Land ist so schön groß und dort leben nicht so
viele Menschen so dicht beieinander.
Diese großartige Natur.

Sicher Deutschland ist ein schönes Land. Wir haben alles.
Die Alpen, die Mittelgebirge das flache Land und die Nord-
und Ostsee. Bayern ein Traum.
Aber alles ist dicht besiedelt.
Uns die wollen immer noch mehr Menschen reinholen,
statt endlich mal im großen Stile abzuschieben.

Gravatar: Roland Brehm

Danke für diesen wertvollen Tipp !

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... "Als Begründung schreiben die Erschaffer von SwebbTube: »Die großen Medienplattformen im Internet zensieren Informationen, die das linksliberale Establishment kritisieren. Plattformen wie YouTube, Facebook, Google und Twitter löschen systematisch Informationen, die nicht den Positionen des Unternehmens entsprechen. Meinungsfreiheit und alternative Meinungen werden effektiv zum Schweigen gebracht. Diese marktbeherrschenden Plattformen umgehen damit die bestehenden Regelungen und können so die Meinungsfreiheit einschränken. Die Tagespresse und die Mainstream-Medien schweigen über diesen Missbrauch.«

Weil die von den Erschaffern von „SwebbTube“ auch
m. E. verkündete Wahrheit der Umsetzung göttlichem(?) Ansinnens abträglich ist?!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang