»Sie werden mich umbringen«

Saudi-Arabische Frau wollte dem Islam entfliehen

Rahaf Mohammed al-Qunun ist eine attraktive 18-jährige Frau aus Saudi-Arabien. Sie ist sich sicher, dass sie von ihrer Familie ermordet werden wird. Ihr »Verbrechen«: sie wollte vor dem Islam fliehen und wurde in Thailand festgenommen.

Twitter
Veröffentlicht:
von

Es sind vielleicht die letzten Nachrichten, die Rahaf Mohammed al-Qunun verbreiten kann. Die 18-Jährige aus Saudi-Arabien hat versucht, der unmenschlichen Ideologie des Islam zu entfliehen und wollte via Thailand nach Australien fliegen. Doch in in Bangkok war Endstation. Dort wurde sie von den alarmierten Behörden festgesetzt, wird derzeit in einem Hotelzimmer am Flughafen Bangkok festgehalten und soll so schnell wie möglich via Kuwait nach Saudi-Arabien geflogen werden. Wenn das geschieht, so ist sich die junge Frau sicher, wird ihre Familie sie töten. Ihre fundamentalistische islamhörige Familie habe sie einmal für sechs Monate in einem winzigen Raum eingesperrt, weil sie sich erdreistet hatte, sich die Haare zu schneiden.

Am Flughafen werde sie auf Schritt und Tritt beobachtet. Selbst wenn sie für wenige Minuten das Zimmer verlassen darf, folgt ihr ein Beobachter. Sie habe dadurch keine Möglichkeit, um Schutz oder Asyl nachzusuchen. Zumal die thailändischen Behörden die Lage als eine »familieninterne Angelegenheit« bezeichnen und wenig gewillt zu sein scheinen, der Verfolgten Hilfe angedeihen zu lassen.

Aktuell ist ein Kampf zwischen Saudi-Arabien und Kuwait auf der Seite der Verfolger und Australien auf der Seite der Verfolgten in den Medien und den sozialen Netzwerken entbrannt. Vertreter der Islam-Fraktion aus Kuwait und Saudi-Arabien seien bei ihr vorstellig geworden und haben sie wissen lassen, dass man sie bei einem weiteren Fluchtversuch finden werde und gleich an Ort und Stelle hinrichten werde, schreib sie auf Twitter.

Derweil kämpfen die australischen Behörden um die Freilassung der jungen Frau. Man werde die erforderlichen Dokumente für eine Einreise unverzüglich erstellen und an die thailändischen Behörden übermitteln, damit sie nach Australien gelangen kann.

Das alles geschieht weit weg von Deutschland; es ist aber wieder einmal ein Indiz für die menschenverachtende Ideologie des Islam. Einer Ideologie, die von etlichen Altparteienvertretern hierzulande sowie den Kirchenfürsten als ach so friedlich propagiert wird und der man Tür und Tor öffnet.

Weltweit ist eine Kampagne angelaufen, um die junge Frau vor dem Tod zu retten: #SaveRahaf

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Sam Lowry

ALLE Religionen und Ideologien sind nichts anderes als die Möglichkeit, eine riesiges Heer von Zombies zu manipulieren, zu kontrollieren und die Menschen zum kollektiven Handeln zusammenzuscharen.

"Der Teufel spazierte mit einem Freund. Vor ihnen ging ein Mann mit einem symphatischen Aussehen. Er suchte etwas. Immer wieder bückte er sich und steckte etwas in seine Tasche. Was tut der Mann? fragte der Freund den Teufel, Mephisto antwortete: „Er sucht die Wahrheit, und er findet viele Gründe von ihr. Er hebt sie auf und steckt sie sorgsam in seine Tasche.“
„Das sieht dann schlimm für dich aus“, sagte der Freund. Mephisto grinste und antwortete: „Absolut nicht, lieber Freund. Da drüben laufen noch mehr Wahrheitssucher. Ich habe einen guten Gedanken. Wir organisieren sie!“

"Organisierte Wahrheit ist ein Spielzeug für die Schwachen. Ich will keine Organisation. Ich will Freiheit für mich, ich will Freiheit für jeden. Ich will keine neue Sekte, ich bringe keine neue Religion, keinen neuen Glauben, keine Anhänger. Achtzehn Jahre habt ihr euch auf die Ankunft des Weltlehrers vorbereitet; jetzt bin ich da, und ich sage: nur wenige haben mich verstanden. Diese Wenigen brauchen keine Organisation.“
(Jiddu Krishnamurti)

Gravatar: Matthias Rahrbach

Ich bin mal gespannt, was westliche Feministinnen zu diesem wirklich erschütterden Fall sagen - und ob überhaupt. Denn den Islam kritisieren wollen die ja nicht.

Man darf auch gespannt sein, was die Mainstreammedien dazu berichten. Denn die wollen zwar den Feminismus unterstützen, aber auf keinen Fall etwas berichten, was Angst vor dem Islam schüren und dadurch die AfD in der Wählergunst stärken könnte.

Ich sag jedenfalls bei der Gelegenheit ganz klar, dass der Titel meines Buches (bei Bedarf einfach auf meinen Namen klicken) nicht für den islamischen Kulturkreis gilt.

Gravatar: Matthias

@Sam Lowry, eben nicht. Sie haben da etwas übersehen:

a.
Ihre (falsche) Arbeitsmethodik. Sie scheitern an Ihren falschen Werkzeugen.

b.
Sie haben bis heute nicht verstanden, was der Kern der Wissenschaft ist.

c.
Sie übersehen, dass die Wissenschaft gekapert wurde, vor längerer Zeit, von einer bestimmten Ideologie, die sinnlose Werte vertritt und natürlich auch lügt und betrügt. Sie ist also nicht mehr frei. Wieso fällt Ihnen das nicht auf? Warum erwähnen Sie das nicht?

d.
Atheismus ist die schlimmste Ideologie. Denn, sie stellt sich ohne Beweise über andere. Religionen (diskriminierender Begriff), Ideologien bieten Antworten an. Auf bereits interpretierte Daten.

e.
Woher kommt das Böse? Wieso heißt es: Du sollst nicht lügen? Wieso soll die Lüge verschwunden sein? Wieso belügen die Massenmedien den Menschen? Das kommt doch nicht von ungefähr.

f.
Sie verkennen das Wichtigste: Sie haben Daten. Und es sind sehr, sehr viele. Alle zu verarbeiten ist Ihnen nicht möglich. Niemanden, keinen Menschen ist das möglich. Daher greifen Suchende dann nach Lösungen und erkennen nicht, dass diese Lösungen wiederum beschränkt sein müssen: Erbse liegt auf dem Teller und Erbse will nie über den Rand blicken (vlg. Thomas S. Kuhn). Das bedeutet: Menschen argumentieren und diesen gleichen Menschen fällt nicht auf, dass sie Argumente einer bestimmten (beschränkten) Denkschule übernehmen. Die Denkschule determiniert das Ergebnis. Jede Denkschule interpretiert die gleichen Daten in derem Sinn, sehr oft ohne (!) Beweise. Schimm ist es jedoch Argumente zu ziehen und sich nicht darüber klar zu sein, zu welcher Mannschaft man gehört (Denkschule).

Die Wahrheit bleibt auf der Strecke. Eine Denkschule jedoch unterscheidet sich davon.

g.
Kehren wir zu Punkt e. zurück. Und woher kommt jetzt das Böse? China (mit seinem konkreten Regime) ist ein sehr böses und gefährliches Land. Wer sorgt hierzulande dafür, dass die Wahrnehmung anders ist?

Gravatar: karlheinz gampe

Das zeigt doch, dass Islam Diktatur und Tyrannei ist. Sowas kommt hohlen linken Dumpfbacken mit ihrer roten Führerin aus dem tyrannischen roten DDR Mörderstaat entgegen.

Merke:
Die Grünen, die Roten sind Tyrannen und kriminelle Idioten !
Keine Freiheit für diese Feinde unserer Freiheit !
Stellt die rote CDU Kriminelle Merkel und ihre Helfer vor Gericht ! Sie dürfen nicht davon kommen.

Gravatar: Gerstenmeyer

Wir sollten uns da raus halten. Das ist einzig und allein eine innersaudische Angelegenheit.
S.M. König Salman ibn Abd al-Aziz und S. k. H., Kronprinz Mohammed bin Salman sind wichtige Kunden deutscher Unternehmen. Wir sollten sie nicht verärgern. Es ist das Recht eines Königs, zu bestimmen, wie seine Untertanen leben. Seine Majestät sorgt für seine Untertanen, aus dem Reich seiner Majestät sind keine Asylforderer bekannt. Seine Majestät ist Garant für das Eistenzsrecht Israels.
Ich bin kein Freund des Islams, ich bin ein erklärter Kritiker des Islams. Aber ich möchte klar und deutlich sagen: Eine echte, unverkürzte Monarchie ist das Abbild der Herrlichkeit Gottes. Jeder, der gegen eine Monarchi wettert, sei auf den Römberbrief des Apostels Paulus veriwiesen (Römer, 13:1-2):

Jedermann sei untertan der Obrigkeit, die Gewalt über ihn hat. Denn es ist keine Obrigkeit außer von Gott; wo aber Obrigkeit ist, die ist von Gott angeordnet.

2 Wer sich nun der Obrigkeit widersetzt, der widerstrebt der Anordnung Gottes; die ihr aber widerstreben, ziehen sich selbst das Urteil zu.

Wir Patrioten haben keine Könige zu kritisieren. Wer das macht, dem droht nach dem Tode das göttliche Urteil und die Hölle. Durch den Apostel Paulus warnt Gott der Herr hier jeden von uns.

Gravatar: Walter

Am Schicksal dieser jungen Frau können wir doch sehen, was für eine Heuchelei von den westlichen Demokratien betrieben wird. Dieser verbrecherische Araberstaat gilt doch als der beste Verbündete der westlichen Demokratien im "Nahen Osten."Einzig Australien scheint hier mit seinem Handeln eine Ausnahme zu sein. Daran können wir doch erkennen, was das Gerede westlicher Politiker über Menschlichkeit,Gerechtigkeit und Humanität wert ist. Von den christlichen Würdenträgern, welche immer von Nächstenliebe reden ganz zu schweigen.
Die religiöse Hexenverfolgung in Europa war im Mittelalter. Die Verfolgung von Glaubensverweigerern des Islam gibt es noch heute in der arabischen Welt. Daran kann man doch erkennen, auf welchem geistigen Niveau der Islam beruht.
Was aber noch viel schlimmer ist, dass man diesen jetzt auch in Europa hoffähig machen und uns damit in das geistige Mittelalter zurückentwickeln will.

Gravatar: Stefan B.

Was ein Verlust für Deutschland. Die Hübschen scheinen woanders hin fliehen zu wollen, Abgesehen davon, wäre Deutschland kein sicheres Land für sie, in wenigen Monaten hätte man sie mit einem Kopfschuss vor ihrem Haus aufgefunden.

Gravatar: Hermann

@ Stefan B.

Es kommt nicht auf das Aussehen an.
Für mich ist sie auch nicht hübsch.
Gut wenn sie nicht zu uns kommt.

Es gibt viele deutsche Frauen die Hilfe gebrauchen könnten.

Gravatar: Matthias

@Gerstenmeyer, mitnichten.

Sie müssen alles sagen, und sich nicht nur die Rosinen herausnehmen.

Was soll diese Majestät für ein Garant sein? Israels? Wo leben Sie denn, auf welchem Planeten?
Garant für das Existenzrecht Israels ist allein der christliche Gott, per Definition. Und er macht es wunderbar im Verborgenen. Bis heute konnte niemand den Israelis etwas anhaben. Und viele verstehen bis heute nicht, wie der Staat gegründet werden konnte und reiben sich die Augen.

Die Saudis würden am liebsten Israel dem Erdboden gleichmachen. Wie alle anderen muslimischen Staaten. Die Saudis sprechen mit gespaltener Zunge (Kashoggi, den man in der Türkei ermorden liess, haßte Israel über alle Maßen). Der Feind meines Feindes ist mein Freund. Die Saudis benötigen aktuell die überlegene Technik der Israelis für sich selbst. Der Iran droht beiden. Das ist alles.

Auch zitieren Sie falsch aus der Bibel. Der christliche Gott hasst (!) alle Ungerechtigkeit.

Der Islam ist der völlige Gegenentwurf zum christlichen Glauben. Es ist die absolute Negierung. Der Islam ist Blasphemie in Reinkultur. Es gibt keinen Allah. Bis heute keinen einzigen Beweis.

Sie unterschlagen, warum in der Theorie, der (christliche) Mensch, den Streit nicht suchen soll, diesen durch Einhaltung auch ungerechter Gesetze, vermeiden soll. Das hat damit zu tun, dass der Täter (der saudische Monarch und Diktator) die alleinige Schuld auf sich laden soll. Am Ende wird der saudische König dann seine gerechte Strafe erhalten, den absolut sicheren Tod. Denn der Saudi ist ein gottloser Monarch. Der (christliche) Mensch soll mithelfen, dass die Schuldfrage dann klar geklärt ist und der saudische Monarch nicht den Finger heben kann und eine Mitschuld beim "Opfer" beanspruchen.

Nun ist die Frau aber im Ausland. Welche verlogene Majestät verhaftet eine solchen Menschen (Frau) und ist bereit dieses in den sicheren Tod zu schicken? Das hätte ich von den Thailändern nicht erwartet. Das ist auch ein Verbrechen.

Was machen Sie, wenn die Frau den christlichen Gott sucht und mit ihm sprechen will? Und ihn anfleht sie zu erretten? Das werden Sie nie erfahren. Das ist alles nicht so einfach. Der saudische Blabla und die noch viel schlimmeren und feigen thailändischen Behörden. Das ist ein Skandal. Das ist beides sehr böse. Die häßliche, böse Fratze des Buddhismus.

Natürlich darf man hier für diese Frau eintreten und sie vor dem sicheren Tod erretten. Weil man es nicht tut, haben die Muslime keinen Respekt vor ihren europäischen Brüdern (den Atheisten) und ihren christlichen Hauptgegnern.

Christen dürfen sehr wohl sagen: ihr wollt hier Moscheen bauen? Nö! Laßt uns zuerst erst mal bei euch nachschauen, ob ihr christliche Kirchen zulasst und auch beschützt und/oder wir eine atheistische Begegnungstätte à la Kant und Lessing bauen dürfen, in der wir respektvoll reden. Wir dürfen nicht? Dann dürft ihr hier auch keine einzige Moschee errichten.

Das dies jedoch nicht geschieht, hat mit der atheistischen Welteinheitskirche zu tun, die seit hundert Jahren konkret in Planung ist, die die verblendeten Lessing-Anhänger im Hintergrund organisieren: habt euch alle lieb, einen christlichen Gott gibt es nicht, kann es nicht geben, darf (!) es nicht geben, wohlgemerkt.

Das Hauptverbrechen des Atheismus ist es nicht Gott zu leugnen, wofür alles spricht, sondern, dass es ihn nicht geben darf!!

Währenddessen lacht der christliche Gott im Verborgenen und lenkt die Weltgeschicke wie er es will. Der Kantianer denkt und der christliche Gott lenkt. Die Bibel ist die Königin der Vernunft. Wer weiss das noch? Wer weiss, dass die Hexenverbrennungen praktisch im Alleingang eine rein protestantische Angelegenheit war, weil diese keine genaue Prüfung (Inquisition) kannten?

Wir dürfen uns also sehr wohl für die Freiheit dieses traurigen Mädchens einsetzen. Heute wächst das Wissen, rasend schnell und immer mehr sind wir in unserer Untätigkeit gefangen. Der christliche Gott ist ein Gott der echten Freiheit und des echten Lebens. Und dieses Mädchen flieht vor dem Tod. Ich hoffe sehr, dass sie es schafft, diesen kriminellen, Menschen verachtenden Pharisäern zu entkommen.

Gravatar: Sam Lowry

@Matthias 07.01.2019 - 14:04

Lieber Matthias.
Man sollte sich nicht fragen, woher das Böse kommt, sondern was es überhaupt ist. Wer definiert denn
"das Böse"? Das Böse ist doch relativ.
(Siehe auch aktuelle Berichte über Frauen, die aus dem falschen Brunnen trinken, Tempel betreten, keine
Kopftücher tragen wollen usw.)

Ist es Atheismus, wenn ich nur an die Schönheit von
"Wahrheit und Liebe" glaube? Wenn ja, bin ich gerne
Atheist.
Wenn ich mir von keiner Organisation vorschreiben lasse,
was ich für "das Böse" halten soll, dann ist das legitim.
Denn die angebotenen Definitionen sind nicht mehr
als trennendes Gedankengut. Es trennt die Menschen.
Nämlich in Gut und Böse, falsch und richtig.

Ein Beispiel, warum ich mir nicht anmaße, über Gut und
Böse zu (ver-)urteilen:
Kausal für den Krankenhausaufenthalt eines Bekannten
war, dass ich ihm mein Motorrad günstig überließ.
Hätte ich ihm das Motorrad nicht gegeben, wäre er
also sicher gesund geblieben. Bin ich jetzt böse?

Noch eine Beispiel:
Ich habe einem jungen Studenten zum Semesterbeginn
geholfen, seinen Vermieter zu erreichen, als ich ihn abends
alleine mit seinen Koffern vor dem REWE stehen sah.
Hätten wir ihn nicht mehr erreicht, hätte er bei mir bis
zur Lösung des Problems wohnen können, sagte ich ihm,
um ihn zu beruhigen, und hätte das auch gemacht.
Dieser Student kam aus Nord-Korea.
Weiß ich, ob er nicht irgendwann an den Knöpfen für
einen Atomkrieg sitzt?
Weiß ich, ob er durch meine Mit-Menschlichkeit diese
Knöpfe drücken wird oder eben deshalb vielleicht nicht?

Was weiß ich denn schon?
Das Regen nass ist...

Lieben Gruß
Roger

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang