Vorauseilender Gehorsam oder einfach nur Dummheit?

Rektor lässt Schulfest wegen Ramadan verschieben

Der Rektor einer Aschaffenburger Schule hat ein Schulfest wegen des Ramadan verschoben. Die Reaktionen in den Medien waren vielschichtig. Doch an der Intention des Rektor mehren sich die Zweifel.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

In einer Aschaffenburger Förderschule sollte Mitte Mai ein Schulfest ausgetragen werden. Die Planungen waren schon lange zuvor angelaufen, als dem Rektor vor einigen Tagen auffiel, dass der Termin des Schulfestes mitten in den muslimischen Fastenmonat Ramadan fällt. Weil etwa ein Drittel seiner Schüler Muslime sind und er diese angeblich von dem Fest nicht ausgrenzen wollte, ließ er das Schulfest kurzfristig absagen und in das nächste Jahr verschieben. Die Reaktionen auf diese Verlautbarung waren vielschichtig - und nicht nur positiv.

Joachim Grod, der Rektor, wolle keine Andersgläubigen von dem Schulfest ausschließen. Täte er dies, wäre man keine Schulgemeinschaft, sagt Grod. Aus Respekt vor dem Ramadan und den Fastenvorschriften wird das Fest in das kommende Jahr verlegt.

Wenn sich Joachim Grod, der Rektor der Fröbelschule in Aschaffenburg, schon in vorauseilendem Gehorsam dem Koran unterwirft, hätte er sich besser vorher mit den Fastenvorschriften vertraut machen sollen. Denn die Fastenvorschrift im Monat Ramadan gilt für jeden geistig zurechnungsfähigen Muslim, Mann oder Frau, der die Pubertät erreicht hat. Schulkinder bis einschließlich eines Alters von zwölf Jahren sind von den Fastenvorschriften des Ramadan augenommen. Auch Kranke, Altersschwache, Schwangere, stillende Mütter, Frauen in der Menstruation und ähnliche Personengruppen sind darüber hinaus von dieser Pflicht ausgenommen. Und: versäumte Fastentage können zu einem späteren Termin nachgeholt werden.

Bei der langfristigen Planung des Schulfestes hat man geschlafen, um dann völlig übereilt in einer Art Kurzschlusshandlung das Fest abzusagen. Klassenziel verfehlt, Herr Rektor. Setzen. 6!

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hartwig

Ich finde das wunderbar.

Was haben die Atheisten, seit Jahr und Tag, Lügen über das Christentum erzählt. Verleumdungen, Diffamierungen, etc. Menschen, die Respekt und Achtung vorlebten, wurden von Atheisten zu Unrecht mit Schmutz und Intrigen belohnt.

Und jetzt küssen die gleichen Atheisten einer Religion, die es an Grausamkeiten mit den Verbrechen der Atheisten aufnehmen kann, die Füße und lassen sich unterjochen und versklaven. Das ist mehr als gerecht.

Ja, die Ehe für alle und der Sonderschutz der Perversion, eine Gotteslästerung sondergleichen, von dieser EU gegen das Volk durchgesetzt, zeigt brutale Folgen.

Das ist ja dieser zugezogene Muslim, der mit vier Frauen und über oder an die 25 Kinder, mit steigender Tendenz, der an die 30.000 EUR monatlich an Zuwendungen erhalten soll, ohne jemals einen einzigen Tag in diesem Land gearbeitet zu haben.

Hahahahhaha. Das ist Fortschritt. Irre. Überall Esel am regieren, die natürlich beleidigt sein werden, wenn man diese Esel als das bezeichnet, was sie sein müssen: Esel. Reinrassige dumme Esel.

Und wer eine Todeskultur einführt, der erhält den Tod. Die Islamisierung wird immer schneller vor sich gehen. Wie man sät, so wird man ernten.

Gravatar: Rita Kubier

Es schreitet immer weiter voran - die Unterwerfung Deutschlands unter den Islam! Jetzt werden schon Schulfeste abgesagt, weil sie in die Ramadan-Zeit der Moslems fallen. Was kommt als Nächstes? Unterrichtsausfall wegen Betens? Pflicht zum Koran-Unterricht in den Schulen für ALLE Schüler? Verbot von Schweinefleisch in den Schulspeisungen usw. usf.?
Wie unterwürfig wollen WIR in unserem eigenen Land denn noch gegenüber der Moslems sein, die hier nur zugewandert sind und das oftmals noch nicht mal legal?! Schämen sich denn die, die das tun, gar kein bisschen, sich derart SELBST zu entwürdigen?! Merken diese Islam-Kriecher denn nicht, dass sie damit dem Islam alle Macht in die Hand spielen und Helfer zur Machtübernahme des Islams in UNSEREM christlich geprägten Land zu sein?! Die, die so etwas machen bzw. übermäßige Rücksicht auf Moslems nehmen und dadurch unsere eigenen Bürger - in diesem Falle Schüler - benachteiligen und deren Rechte verletzen, sollten sich zu tiefst schämen und sich bei den deutschen Schülern und deren Eltern entschuldigen!
Solche Personen sollten auch schnellstens aus ihren verantwortlichen Positionen entfernt werden, da sie mit ihren Auffassungen die Nationalität, die Werte, die Kultur und Gepflogenheiten UNSERES Volkes und Landes beleidigen.

Gravatar: heinz

nur dumm wäre zu dumm...
nein, es ist blödheit im höchsten stadium.

Gravatar: Ebs

Der Herr Rektor sollte beachten, es werden nicht die Moslems ausgegrenzt, sondern die Moslems grenzen sich aus, und das ganz gewollt. Die haben es sehr gern, ja die lieben es förmlich, wenn sich alles nach ihnen richtet und die Menschen die sie verachten, sich ihnen unterordnen.

Gravatar: Heinz Becker

@ Rita Kubier 14.05.2019 - 13:08

Na ja, solange die Deutschen die "Qualitätsmedien" konsumieren, Zeitungen kaufen und ganz fleißig die Altparteien, davon zu 20% die grünen Rattenfänger, wählen, wird sich nichts ändern. An "unserem HPK" kann man ja sehen, wie verblendet ein erwachsener Deutscher sein kann, sich ALLEN Argumenten erfolgreich und nachhaltig zu widersetzen. Was erwarten Sie noch von diesem durch Medien, Facebook und Co verblödeten Volk?

Gravatar: Walter

Seit dem man in Bayern Seehofer entmachtet hat, wagen sich dort nun auch immer mehr Schleimer und Kriecher vor dem Islam an die Öffentlichkeit, um ihre eigene Wichtigkeit hervor zu heben.

Gravatar: Elke

Absolut bekloppt.

Mich ereilte eine ähnliche Geschichte. Ich erfuhr von einer Mitarbeiterin einer Grundschule, die in der Küche dort arbeitet, dass ein Junge sich von einer Lehrerin nichts sagen lassen wollte. Der bekloppte Schulleiter gab diesen Jungen in eine andere Klasse, mit einem Mann als Lehrer.

Und in dieser Schule wird kein Schweinefleisch mehr verarbeitet.

Mann, Leute ging es mir über Sylvester scheiße. Die Tränen saßen hoch. Diese Geschichte geht doch rum und findet bestimmt Nachahmer.

Um mich zu entlasten, schilderte ich diese Geschichte der hiesigen AFD. Diese wiegelte ab.

Gravatar: Thomas Waibel

Es ist wirklich verlogen, wenn dieselben, die der Meinung sind, Kreuze haben in öffentlichen Schulen nichts verloren, weil der Staat in religiösen Sachen neutral sein muß, die Islamisierung dieser Schulen unterstützen.

Für das Christentum gilt die Trennung von Kirche und Staat, aber gegenüber dem Islam muß man "tolerant" sein.

Gravatar: Freigeist

@Hartwig
Sie sollten sich nicht länger mit Atheisten beschäftigen, die jede Religion ablehnen als Märchen-Welt. Beschäftigen Sie sich damit, warum man in einer Förderschule eher die Kinder aufklären sollte, keinen Ramadan einzuhalten. Ramadan ist gestrig und schadet der Gesundheit, vor allem, wenn man 16 Stunden nicht trinkt. Fragen Sie mal ihren Arzt, wie das Gehirn unter dem Nicht-Trinken leidet. Deshalb ist die islamische Welt auch so radikal-aufgeheizt in diesem dollen Fastenmonat. Sollten Sie im Ramadan einen Unfall haben, so bestehen Sie beim Gegenüber auf einer Blutprobe wegen Alkohol und, wichtig, Zuckerspiegel. So hätten Sie beim Prozess bessere Chancen.

Gravatar: germanix

@ Redaktion (mk)

Zitat:
"Bei der langfristigen Planung des Schulfestes hat man geschlafen, um dann völlig übereilt in einer Art Kurzschlusshandlung das Fest abzusagen. Klassenziel verfehlt, Herr Rektor. Setzen. 6!"

Dem muss ich widersprechen!

Im Zuge der Entvölkerung und der Überfrachtung von Muslimen in Deutschland, hat der Rektor nur das getan, was Merkel und Konsorten wollten und wollen:

Deutschland wird ein muslimisches Land! Wenn das so ist, dann hat der Rektor das Klassenziel erreicht und damit eine 1 (sehr gut) sich eingehandelt!

Die Christen, Juden, Buddhisten, Atheisten und andere werden in der Versenkung verschwinden - das ist das Credo von Merkel - da kann man rummerkeln wie man will - Deutschabsurdistan oder besser Deutschmuslimistan lässt Grüßen!

Ich habe mir schon mal aus Sicherheitsgründen einen Koran von einem Salafisten schenken lassen - die Genderkranken Frauen dürfen sich in die Burka begeben - wenn nicht, dann blüht denen das blaue Wunder!

Allen Gläubigen Abendländern rate ich schon mal,. sich mit dem Koran zu beschäftigen - so könnte man das auch satirisch ausdrücken - damit es für einige Protagonisten nicht so weh tut...!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang