AfD prangert an:

Regierungsversagen treibt Millionen Haushalte in die Krise

Die Sparkassen warnen vor den verheerenden Folgen der stark steigenden Preise. So haben Haushalte mit einem monatlichen Nettoeinkommen von weniger als 3600 Euro derzeit am Monatsende kein Geld mehr übrig und müssten Lücken dann teilweise durch ihre eigenen Ersparnisse schließen.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Die Sparkassen warnen vor den verheerenden Folgen der stark steigenden Preise. So haben Haushalte mit einem monatlichen Nettoeinkommen von weniger als 3600 Euro derzeit am Monatsende kein Geld mehr übrig und müssten Lücken dann teilweise durch ihre eigenen Ersparnisse schließen.

Dazu sagt der arbeits- und sozialpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, René Springer:

»Bereits im Sommer haben die Sparkassen ausgerechnet, dass wegen der deutlichen Preissteigerungen bis zu 60 Prozent der deutschen Haushalte ihre gesamten verfügbaren Einkünfte monatlich für die reine Lebenshaltung werden einsetzen müssen. Jetzt liegen konkretere Zahlen vor. Ein Haushalt mit weniger als 3.600 Euro Nettoeinkommen hat am Monatsende keinen Cent mehr übrig. Jede weitere Preissteigerung bringt diese Haushalte in eine existenzielle Krise: Eine kaputte Waschmaschine oder ein Autoschaden führen geradewegs in die Pleite.

Die verantwortungslose Politik der Ampel-Koalition würgt also nicht nur die deutsche Wirtschaft ab, sondern bringt auch die deutschen Haushalte an den Rand ihrer Leistungsfähigkeit. Rekordhohe Energiepreise, enorme Inflation und die stetige Überlastung unserer Sozialsysteme sind die giftige Mischung, die das Wohlstandsversprechen brechen und Millionen Deutsche in Armut stürzen.

Angesichts dieser dramatischen Entwicklungen ist völlig unverständlich, warum die Bundesregierung die Inflationsursachen nicht konsequent bekämpft. Die Vorschläge dafür liegen längst auf dem Tisch: Ende der Russland-Sanktionen und Inbetriebnahme von Nord Stream 2, Weiterbetrieb der deutschen Kernkraftwerke, spürbare Steuer- und Abgabensenkung und ein Ende der Gelddruckerei durch die EZB.«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Albruna

Von den Medien wird die Regierung als "Versager" bezeichnet. Das ist falsch.

Die Regierung agiert bewußt.
Sie zerstört unser Land mit Absicht und kann nicht mit noch so netten Kuschelbezeichnungen - wie Versager - aus der Verantwortung gezogen werden.

Schon 2016/17 kündigte Hobeck an, kein Gas mehr aus Russland beziehen zu wollen, wenn er an die Regierung kommt.
Die Zerstörung Deutschlands ist kalkulierte Absicht!

Gravatar: Desperado

Aldi, Lidl, Edeka & Co.: Dringender Rückruf - große Gefahr bei Lebensmitteln
( Das hört / liest man jetzt fasst täglich )(Kontrollen -Null man spielt sich lieber einen mit Corona und welche Mutanten in den nächsten 5 Jahren kommen könnten,ein Kindergarten im Gesundheitsministerium und desen Fachkräfte ,Experten mit Tier Arzt Diplom ),,eine neue art der Volksreduzierung ?,,Kein Problem für die BRD, es kommen ja täglich Tausende neue Fachkräfte ins Land,,
Achtung, diese Produkte könnten zu bösen Verletzungen führen. Die Lactalis Deutschland GmbH warnt jetzt vor metallischen Fremdkörpern in sieben produzierten Produkten. ( Hier Käse)
Ein bestimmtes Wurst-Produkt wird aktuell zurückgerufen, da es mit Bakterien verseucht ist. ( Hier Wurst ) Oft auch Plastikteile ,Glassplitter und Haare in Pizza und Backwaren.
Klasse... ist auch Reis aus recyceltem Plastik ,,Styropor,,Samonellen in Kinderschokolade, Einmachgläser wegen Giftstoffs zurückgerufen(Wegen des Giftstoffs Nonylphenol aus chinesischer Produktion ) und so weiter.

Sie haben schon die Einkaufswagen um 60 % kleiner gemacht um den Kunden etwas den Schrecken zu nehmen.,, ,,300 Euro und nichts im Wagen bei den Großen,,

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Die Sparkassen warnen vor den verheerenden Folgen der stark steigenden Preise. So haben Haushalte mit einem monatlichen Nettoeinkommen von weniger als 3600 Euro derzeit am Monatsende kein Geld mehr übrig und müssten Lücken dann teilweise durch ihre eigenen Ersparnisse schließen.“ ...

Was auch von ´dieser Regierung` offensichtlich angestrebt ist, denn die Zeit wird knapp!

Wie noch hielt dieses Schwab fest???
https://www.youtube.com/watch?v=2C_dm2e-Oik

Gravatar: WF BECK

Das ist so gewollt, insbesondere von den grünen Khmer. Joschka Fischer. In Deutschland ist zuviel Geld, das muß den Deutschen weggenommen werden. 1. Diebstahl mit den roten Kherm,(SPD) zusammen. Die Kürzung der Renten 2004, um bis zu 30%. Wartet auf den 8.10. Wahl in Niedersachsen. Es wird sich Nichts ändern. Die neuen Blockparteien werden bestätigt. Es geht den meisten noch zu gut.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang