Kirchliche Prediger sollten sich nicht zu sehr in die Tagespolitik einmischen

Regensburger Bischof warnt: Integration des Islam unmöglich

Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer sieht im Islam eine »postchristliche Erscheinung, die mit dem Anspruch auftritt, die Kerngehalte des Christentums zu negieren«.

Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen, Nachrichten - Lebenswelt | Schlagworte: Christentum, Integration, Islam, Katholische Kirche
von

Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer hat Prediger und Vertreter der Kirchen dazu ermahnt, sich nicht allzu sehr in die Tagespolitik einzumischen. Sie sollten vielmehr das Evangelium predigen.

Geistliche sollten akzeptieren, dass es unter den weltlichen unterschiedliche politische Auffassungen gebe. Er warnte zudem zur Verurteilung ganzer Parteien.

Außerdem stellte er klar, dass der Islam in Europa nicht integrationsfähig sei. Der Islam sei eine »postchristliche Erscheinung, die mit dem Anspruch auftritt, die Kerngehalte des Christentums zu negieren«, meinte der Regensburger Bischof. Dies berichtete das katholische Online-Magazin »Kirche und Leben«. Der christliche Glaube »an die Dreifaltigkeit, die Menschwerdung Gottes in Jesus Christus und seine Erlösungstat am Kreuz« werde von den Muslimen strikt abgelehnt.

Beatrix von Storch kommentierte dazu auf Twitter: »Gott sei Dank gibt es auch noch Bischöfe, die sich nicht wie Regierungsprecher benehmen«.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Sigmund Westerwick

Die Sache mit dem C

Ich frage mich schon länger, wie eine C-Partei die Sache mit dem Islam versteht. Die Spanier haben jahrhundertelang gegen die Muslime gekämpft, und als die Türken vor Wien standen haben sich alle europäischen Staaten zusammengetan, um Wien zu retten, das wird immer noch als herausragende Leistung gewürdigt.

Dass jetzt plötzlich alles anders ist, ist nicht nur für Nornalbürger schwer nachzuvollziehen, diese geistige Verrenkung ist scheinbar auch für einige Kirchenfunktionäre schwer nachvollziehbar zu sein.

Ich bin mir sicher, dass jeder Kirchenfunktionär, der sich derzeit gegen die Regierungspolitik und offizielle Kirchenpolitik äussert, einen schweren Stand hat, und mindestens ein Beförderungsverbot oder Strafversetzung riskiert, letztlendlich macht er aber einfach nur Kirchenpolitik für das grosse C.
Er macht nur den Job für den er bezahlt wird, klingt erst mal nicht viel, aber wer kennt irgendeinen Politiker in der Regierung oder im Bundestag, der Politik für Deutschland macht ?

Gravatar: Thomas Waibel

Gegen die Kriecherei der beiden "Kirchen" vor dem Islam gibt es ein sehr probates Mittel: kein "Kirchen"-Steuern mehr bezahlen.

Gravatar: Bleichgesicht

@Thomas Waibel: die Kirchen finanzieren sich in Deutschland nur zu einem kleinen Teil über die Ykirchensteuer, sie werden viel mehr vom Staat alimentiert. Daher fordere ich erstens die absolute Trennung von Kirche und Staat, also keinerlei Finanzierung irgendwelcher religiösen Gemeinschaften, zweitens das Abschaffen religiös bedingter Sonderrechte, wie z.B. die Schächtung von Schlachttieren, Genitalverstümmelung bei Jungen und Mädchen, Vorschriften über das Angebot, Lagerung und Verzehr bestimmter Lebensmittel, kurz, alles was in die Mottenkiste religiösen Kulturwahns gehört. Wem das nicht paßt: es gibt so viele Länder, in denen Muslime sich frei nach ihrem Glauben entfalten können, dort ist auch noch genügend Platz für mehr.

Gravatar: Franz Horste

@Duffy
" meiner Ansicht nach haben Sie noch viel zu lernen,"
Ehrlich, ich glaube nicht, dass Sie beurteilen können, was ich NOCH zu lernen habe!
Atheistische Grüße

Gravatar: Thomas Waibel

Daß dieser modernistischer "Bischof" den Islam ablehnt, ist sehr lobenswert, aber das macht ihn noch längst nicht zu einem katholischen Bischof.

Gravatar: Rudolf Steinmetz

Beatrix twittert: »….Bischöfe, die sich nicht wie Regierungssprecher benehmen«??? BISCHÖFE in BAYERN kommen nur mit Zustimmung der STAATSREGIERUNG ins Amt, sie müssen auf die VERFASSUNG SCHWÖREN, und werden aus der STAATSKASSE BESOLDET - ca. 15.000 €uro monatlich. WESS` LIED singt also Voderholzer? AUSSERDEM könnten Voderholzer & Storch ein Blick in dieses Buch riskieren: KURT FLASCH, Meister Eckhart, Die Geburt der deutschen Mystik aus der arabischen Philosophie, München 2008. NOTABENE: Flüchtlinge aus sogenannten islamischen Ländern SIND NICHT identisch mit „dem Islam“. ODER SOLLTE man die christlich geprägten USA nebst deren MASSAKERN & TERROR-Management u.a. im IRAK, in SYRIEN und AFGHANISTAN gleichsetzen mit „dem Christentum“?

Gravatar: Rudi

Endlich ein Kirchenmann mit Verstand,
Brings unters Volk,ins Fernsehen ins Radio,damit die Dummen Deutschen samt EX Bundespräsident endlich aufwachen,es ist 5 vor 12

Gravatar: Peter

Herr Vorderholzer hat meine 100%ige Zustimmung.
Leider sind seine pastoralen Kollegen noch nicht zu dieser
Erkenntnis gelangt. Selbst in den Gemeinden hat diese
These noch nicht die nötige Bedeutung erlangt.
Es gibt noch zu viele Gut-Menschen, die glauben, dass wir ALLEN unsere Unterstützung zuteil kommen lassen müssen.

Gravatar: Ur christ

Wenn ich diesen wie ich glaube Spinner Bedford Strom schon sehe wird es mir speiübel Läuft er doch in Griechenland mitten unter Moslem in Kirchen Kleidung rum . Die Moslem haben sich schief gelacht über diese Traurige Gestalt´, Schneider war ganz anders . Aber momentan haben die linken das sagen in der Kirche.
Was der, auch so wie Woelki der linke Kardinal aus Köln so von sich gibt íst nicht zu ertragen. Die Kirche hat selber schuld mit solchen Gestalten an der Macht . Das Ihnen die Schäfchen weglaufen. merken die noch nicht mal,das sie schon von den Moslem das Messer am Hals haben . Der Islam will die Weltherrschaft. Diese Typen sollen mal den Koran lesen , seit beginn der fragwürdigen Religion , wenns denn Überhaupt eine ist, sind die nur auf Gewalt Verbreitung aus , und sowas holt sich IM Erika ins Land. Und die dürfen hier riesige Moscheen bauen . Man fast es nicht. Auch unter Religionsfreiheit , wie die ( Moslem)sie auslegen , ist nicht alles erlaubt. Deswegen klagen Sie um immer mehr Rechte zu bekommen Pö a Pö wollen Sie hier Fuß fassen
Wie gesagt hier bauen Sie riesige Moscheen für die Zukunft und in Moslem Länder dürfen keine Kirchen gebaut werden und die Christen werden umgebracht , Merken unsere Politiker nicht was hier abgeht . Das böse erwachen kommt noch , aber dann ist es zu spät . Dann sind die Politiker und die Medien, die uns das alles eingebrockt haben in Pension mit Ihren riesigen Diäten und lassen sich die Sonne auf den Pelz scheinen Wann wacht der Deutsche Michel endlich auf , aber die Bevölkerung ist ja mittlerweile umerzogen und dumm gemacht worden ,außer ein paar die noch mitdenken können- Arme deutsche Bananen Republik. Das böse erwachen kommt -wie das Amen in der Kirche.

Gravatar: E. Ludwig

@Franz Horste
Zitat:
'Was schreiben Sie da für einen Unfug??
...Gesellschaften, die auf irgendwelchen Götter-Kulten aufgebaut sind, sind an Ignoranz und Intoleranz nicht zu überbieten und haben nur Unheil über die Menschheit gebracht...'

Lieber Franz Horste,
da Sie sich auch selber als Atheist sehen, möchte ich bei der Aufzählung der Grausamkeiten in dieser Welt, die im Namen von Religionen begangen werden - die ich genau wie sie ablehne und mit meinen bescheidenen Mitteln bekämpfe - auch an die mindestens 150 millionen Toten und weiterer Opfer sozialistischer, atheistischer, marxistisch-leninstischer (egal ob nationaler oder internationaler Natur) Staatsreligionen und ihrer politischen 'Gottheiten' ( Herren über Leben und Tod ) erinnern.
Die in meinem Beitrag vom 06.09.2017 zitierten Texte und deren Autoren kann ich nicht in einen Zusammenhang Ihrer Aufzählung bringen.

Zitat:
'Versuchen Sie lieber die richtige Partei zu wählen, anstatt auf Wunder zu hoffen. Die gibt es nämlich genauso wenig wie Götter und Teufel!!'

Ein Zitat aus den Grundlagen des Marxismus-Leninismus:
'Der Marxismus Leninismus ist mächtig weil er wahr ist, und er ist wahr, weil er mächtig ist.' (Zirkelschluß)

Dazu passt auch: 'Der Zweck heiligt die Mittel' (Jesuiten)

Seien Sie unbesorgt, eine Partei die Götter oder/und den Teufel in Persona generiert, bekommt von mir kein Kreuzchen.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang