Rund 500 Demonstranten sollen Polizei bedrängt haben

Randale in Leipzig: Proteste beim Versuch einen Syrer nach Spanien abzuschieben

Es seien Bierflaschen und Steine geflogen, heißt es. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch geriet eine Demonstration außer Kontrolle. Die Demonstranten wollten die Polizei daran hindern, einen syrischen Kurden mitzunehmen, der nach Spanien abgeschoben werden soll.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

[Siehe auch Video auf YouTube]

Es ging um einen Syrer, der abgeschoben werden soll: nicht nach Syrien, sondern nach Spanien, einem sicheren Land. Die Polizei rückte am Dienstagabend aus, um ihren Dienst zu verrichten. Eine Demonstration stellte sich den Einsatzkräften in den Weg, um die Abschiebung zu verhindern. Anfangs sollen es nur 30 Demonstranten gewesen sein. Zum Schluss seien es rund 500 gewesen [siehe Berichte »Spiegel«, »Bild«, »Leipziger Volkszeitung«].

Die Demonstranten riefen unter anderem: »Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns den Nachbarn klaut.« Schließlich soll es zu handgreiflichen Auseinandersetzungen gekommen sein. Die Polizei berichtete, dass Steine und Flaschen flogen. Die Sicherheitskräfte mussten Pfefferspray einsetzen. Nach Angaben des sächsischen Innenministeriums sollen elf Polizisten verletzt und drei Einsatzwagen beschädigt worden sein.

Der sächsische Innenminister Roland Wöller (CDU) äußerte sich »entsetzt darüber, mit welcher Wut und Gewalt die Polizeibeamten bei ihrer Arbeit bedroht und angegriffen« worden seien.

Was geschah mit dem Syrer, der abgeschoben werden soll? Laut Polizeiangaben befindet er sich jetzt »nicht mehr vor Ort«. Wo er sich nun befindet, wurde seitens der Polizei nicht mitgeteilt, vermutlich aus Sicherheitsgründen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Jana Feldner

Wir werden in absehbarer Zeit, in Kriminalität ersticken, vor allem dann, wenn die Grünen an der Spitze sitzen und statt Polizei, müssen wir uns selber schützen.

Gravatar: Sarah

@Alfred

Selbst mehr Polizei, würde dieses Chaos (seit 2015 in unserem Land) nicht beenden. Außerdem, steht uns die Masse an Polizisten, wie wir sie derzeit schon bräuchten, bei weitem nicht zur Verfügung.Trotz hart durchgreifender Polizei wäre eine sofortige Beendigung der Multikulti-Landnahme angesagt.

Gravatar: Christian Mörtl

Ich finde diese Abschiebungen innerhalb von Europa eh total unnötig. Wieso verschiebt man das Problem von einem europäischem Land ins andere, der Mann sollte direkt nach Syren abgeschoben werden. Durch die offenen EU Grenzen ist er in ein paar Tagen unter neuem Namen sowieso wieder hier.

Gravatar: Idiot

Nicht nur entsetzt sein, räum doch auf in deinem Staat insbesondere in Leipzig du I....t

Gravatar: rolli

Wären Rechte da Demonstriert, hätte man Wasserwerfer
eingesetzt aber in dem Fall ist es ja etwas anderes nach
Möglichkeit diese Demonstranten mit Samthandschuhen
anfassen.

Gravatar: Hermine

Ja, ja, diese Südländer halten zusammen.
Und die anderen Ausländer halten mit ihnen.
Manchen Menschen sieht man nicht an, dass sie
Ausländer sind. Habe ich selbst bei Freundinnen erlebt.
Erst nach Jahren entdeckte ich, eine ist Ungar, die andere
aus Tschechien. Auch diese sind sehr für Ausländer.
Da fallen Bemerkungen wie, "das machen Deutsche auch,"
oder, "kann sein, wir müssen auch mal flüchten."
Und anderes mehr.

Und wenn ich mir Claudia Roth ansehe, so denke ich,
die hat auch einen Migrationshintergrund. Und wenn
allein durch ihre Eltern.
Hier gibts weniger Deutsche als man denkt.

Gravatar: Alfred

Singapur, auch dort gibt es Multikulti. Eine Integration findet nicht statt. Trotzdem funktioniert es. Warum? Die Polizei greift extrem hart durch. Auch die Wohnungen werden nach Müll untersucht und bei Verstoß hohe Bußgelder eingezogen. Und Deutschland? Fuck.....

Gravatar: Sarah

Auch eine Art von "Schlepperei!"
Flüchtlingshelferin nach langer Zeit endlich aufgewacht!

Gut, dass die Masse das einmal zu hören bekommt.
Aber blinde Frau, das haben Menschen mit Hirn und Verstand schon vorher gewusst. Hier kann man nur sagen: Lange Leitung, kurzer Draht, selbst schuld! Und jetzt jammert sie sich in Grund und Boden. Mich macht derart grenzenlose Dummheit nur noch wütend. Unerträglich!

Video:
https://www.youtube.com/watch?v=7wztJNRnHeA

Gravatar: Rita Kubier

Roswitha Ripke 10.07.2019 - 13:14

"Die Rechten sind einfach zu ruhig. Sie sollten sich von den Linksradikalen mal eine Scheibe abschneiden wenn sie was erreichen wollen!!!!!"

Ihre Empfehlung ist verständlich. Aber Sie wissen sicher auch, was das bringen würde. Nicht nur die Auflösung und - in diesen Fällen - ein von den Regierenden erlaubtes gewaltsames Vorgehen der Polizei, immense Verhaftungen und vergleichsweise völlig unverhältnismäßig harte gerichtliche Verurteilungen mit langjährigen Haftstrafen und sonstigen Konsequenzen für jeden Einzelnen. Und genau DESHALB wagt kein "Rechter" bzw. kein Andersdenkender im Volk sich so aufzuführen wie diese linken Gewalttäter, denen das von Regierungsseite einschließlich Polizei und Justiz erlaubt wird. Keiner muckt doch nicht wirklich auf. Und genau DAS stärkt die Macht der Merkel-Regierung inklusive aller Links-Grünen in Politik und jeglicher Institution. Es ist genau WIEDER so wie es DAS schon einmal im DDR-Regime gab. Nur, wenn sich das ganze Volk WIEDER geschlossen auf die Straßen zum friedlichen, aber konsequenten Protest gegen die Regierenden aufmachen würde, hätte es eine Chance. Denn eine Regierung kann nicht ein ganzes Volk zum Schweigen bringen. Aber das Volk ist gespalten. Das freut und erhält die Macht dieser Merkel-Regierung mit ihren Helfern. Nur der Zusammenhalt der Bevölkerung kann eine Regierung in die Knie zwingen. Das war schon immer so. Aber dieser Zusammenhalt, den es in der DDR gab, fehlt in diesem Gedamtdeutschland!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang