Kreml sieht US-Wahl noch nicht als entschieden an: Trump könnte Präsident bleiben

Putin wartet mit Gratulation: Noch ist Bidens Sieg nicht sicher

Solange Gerichtsprozesse und Unklarheiten hinsichtlich der US-Wahlergebnisse bestehen, will Russlands Präsident Wladimir Putin mit der offiziellen Gratulation noch warten. Noch sei nicht sicher, wer wirklich die Wahl gewonnen hat.

Foto: Der Rat der Europäischen Union
Veröffentlicht:
von

Es laufen Gerichtsprozesse und juristische Aufarbeitungen: Die US-Wahl ist noch lange nicht entschieden. Es ist noch nicht sicher, ob Joe Biden der neue Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika wird oder Donald Trump im Amt bleibt.

So sieht es auch der Kreml. Russlands Präsident Wladimir Putin erklärte gegenüber »Bloomberg«, dass er mit der Gratulation warten wolle, bis wirklich klar sei, wer die Wahl gewonnen habe. Dann werde er mit dem alten oder neuen Präsidenten gerne zusammenarbeiten. Wer auch immer letztlich das Vertrauen der Mehrheit der US-Wähler erhalten habe, werde als Präsident anerkannt. Doch zuerst wolle man die Untersuchungen zu den Wahlergebnissen abwarten [siehe Bericht »Epoch Times«]. Wenn alles offiziell unter Dach und Fach ist, werde man dann auch offiziell gratulieren.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Walter

Der russische Präsident "Wladimir Putin" ist ein korrekter Staatsmann. Er wartet mit seiner Gratulation ab - bis das endgültige Ergebnis der Wahlen feststeht.
Im Gegensatz dazu sind manche Staatsmänner wahre Schleimer und Kriecher vor dem politischen Establishment der USA.

Gravatar: Ede Wachsam

@Hajo 24.11.2020 - 15:50

Ich verstehe Ihren Unmut und auch Ihre Ungeduld, aber die Justiz ist ein besonderes Gebilde, da dauert es eine Weile bis alles abgeklärt und verhandelt ist und es müssen auch die Wege der Instanzen eingehalten werden, Stufe um Stufe, das gilt auch für den US Präsidenten. Aber Sie können davon ausgehen, dass das Trump Team schon mehr Unterlagen und viele gerichtsfeste eidesstattliche Erklärungen hat, um die gewonnene Wahl von D. Trump zu beweisen. Aber der Kampf durch die Instanzen ist langwierig und schwer und es gibt ja auch Staatsanwälte und Richter, die gegenüber dem Präsidenten, um es vorsichtig auszudrücken, befangen sind. Allerdings ist das Trump Team im Wissen um die Wahrheit so stur, dass es den Kampf bis zu Ende führen wird, denn bisher ist das der absolut größte Skandal in der US Geschichte und wenn es diverse Widersprüchliche Meldungen gibt ist das einerseits das Lügengewebe der etablierten Medien und andererseits die Taktik des Trump Teams manche Dinge noch vor der Öffentlichkeit zurück zu halten.
Glauben Sie mir am 20.1.2021 wir einer mit Sicherheit nicht als der neue Präsident der USA vereidigte werden und der heißt Joe Biden. Das Trump Team verfügt jetzt schon über 401 Legale Stimmen gegenüber den gerade mal 128 Stimmen des Biden Clans, die müssen aber eben auch von den Gerichten noch offiziell bestätigt werden und dieser Weg ist mühselig und steinig aber er wird bis zum Ende durchgefochten.
Sollte Trump wie auch immer nicht Präsident bleiben, dann Gnade auch uns Deutschen Gott, denn dann sind wir voll in der 3. Diktatur und die nenne ich „die schlimmste Diktatur aller Zeiten“ für die ganze Welt.
Daher beten wir auch als sog. Bibeltreue Christen für Donald Trump, dass er Präsident bleibt und wir können auf eine lange Tradition von Gebetserhörungen zurück blicken, denn egal ob es einer glaubt oder auch nicht, der Gott der Bibel lebt und ER ist immer noch der BOSS des Universums und was ER will, dass passiert und NIEMAND kann es wenden. Jetzt gerade ist er dabei viele boshafte Dinge in den USA aber auch hier bei uns ans Licht zu bringen und sie werden sich daran erinnern, dass ich es Ihnen heute geschrieben habe. Wir glauben nämlich nicht nur an Gott durch Jesus Christus, sondern wir wissen** es auch durch die vielen eigenen sogar beweisbaren Erfahrungen die wir mit IHM gemacht haben, so wie geschrieben steht. 1. Kor. Brf. Kap. 2, Verse 09- 16. (12)**
MfG
Ede

Gravatar: Gerhard G.

Ganz geich ...ob Trump oder Biden...
Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt, haben die USA Langstrecken-Bomber in den Nahen Osten entsendet. Die Mission sollte als Demonstration der globalen Stärke, logistischen Unabhängigkeit und Reichweite des US-Militärs angesehen werden.

Wer muß demnächst dran glauben..Syrien,Irak,Iran ???

Gravatar: Hajo

@ Frank

Mexico und Brasilien haben als große Länder auch noch nicht gratuliert, denn es soll ja noch Leute geben, die sich nicht gleich im linken Sinne verbiegen wollen, solange die Sache nicht geklärt ist, das kann man immer noch machen, wenn es soweit ist. Das ist der linke vorauseilende Gehorsam, denn dort verneigt man sich und auf die eigenen Bürger schlägt man in vielfältiger Form ein, was für hinterhältige Typen, die wir da ans Ruder gebracht haben.

Gravatar: Ulrich Müller

Vielleicht weiss er ja was, was die anderen nicht wissen...Putin ist ein gutinformierter Mann!

Gravatar: Frank

Nicht nur Putin, auch andere mutige Präsidenten warten erstmal ab, ob Biden mit seiner gestohlenen Wahl durchkommt!!!
Auch die Präsidenten Polens, Ungarns, der Türkei und Nordkorea haben sich nicht verbeugt vor dem Unrecht dieser Wahl!!!

Gravatar: Hajo

Langsam kann einem die ganze Arie gegen den Strich gehen, denn diese Verschleierungstaktik, eigentlich von allen Seiten ist so nicht in Ordnung und man hat ja den Eindruck daß man es mit Irren zu tun hat und einem Intrigantenstadl noch dazu, denn bei diesen schweren Vorwürfen des Wahlbetruges sollte man doch langsam weiterkommen und nicht nur von den beiden Seiten hören, daß die Klagen niedergeschmettert wurden und die Gegenseite den weiteren Angriff plant ohne konkret zu werden und das hat auch nichts mit der Veröffentlichung des Beweismaterials etwas zu tun, das ist eine Frage der Verfahrenshygiene, die in jedem Land einzuhalten ist und Stück für Stück abzuarbeiten ist, bis die oberste Instanz eine Entscheidung trifft.

So wirft die Politik und die Presse immer nur neue Meldungen in die Menge, ohne die Substanz zu berücksichtigen, denn eine Nachricht ist nur so viel wert, wie ihr Inhalt und der kann verlogen sein, kann die Wahrheit verhindern oder liegt in der Strategie, was aber keine wäre, denn damit beschädigt man das gesamte Vertrauen der Bevölkerung in konkrete Abläufe, die zur Klärung beitragen sollten, nicht aber zur ständigen Fragestellung als Zumutung für den aufgeklärten Betrachter.

Gravatar: Alfred

Es gibt Staatsmänner, die noch keinen Schaum vor dem Mund haben wie im Westen.
Der unbeugsame Putin steht deshalb bei denen auf der Abschussliste.
Die US-Denkfabrik (Great Reset) möchte nun die Oligarchen in Russland unterstützen, um Putin zu stürzen.
Der Schurke, Nawalny, war der erste missglückte Versuch.
Liebe Russen, lasst euch nicht vom Westen für blöd verkaufen!

Gravatar: Ede Wachsam

Respekt Herr Präsident Putin, Sie sind ein weiser Mann und nicht so voreilig wie unsere Diktatorin in Berlin.
Wir hoffen sehr das Präsident Trump im Amt bleibt und die Betrügereien, die jetzt schon in großen Teilen ans Licht gekommen sind allesamt offenbar werden. Damit verbinden wir auch die Hoffnung, das unsere gekaufte Administration endlich wieder von der Bildfläche verschwindet und auch da wo es bewiesen wird, bestraft wird.

Mein persönlicher Wunsch wäre, wenn Russland und die USA statt in Feindschaft als gleich berechtigte Partner in Frieden und Freiheit zusammen arbeiten würden und wir Deutschen wieder als freiheitlicher Staat wieder in die Völkerfamilie aufgenommen würden.

Was wir konservativen Patrioten auf gar keinen Fall mehr wollen, ist gegen irgend ein Land Krieg zu führen, so wie es die EU, die derzeitige schlechte deutsche Regierung und die alte NATO unter den sog. US Demokraten gegen Russland geplant haben.

Wir werden uns diesen boshaften Plänen auf jeden Fall widersetzen so gut wir es können. Allerdings benötigen wir wie im WWII Hilfe von Außen und vor allem Gottes Hilfe dazu. Deutschland benötigt eine gründliche Erneuerung, besonders auch von seiner sündhaften Gottlosigkeit.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang