Vermehrt Meldungen über eingeschleuste Provokateure

Proteste gegen Macron nehmen an Heftigkeit zu

Die Proteste gegen den französischen Präsidenten Macron und seine verfehlte Politik nehmen an Heftigkeit zu. Seitens der Demonstranten wird verstärkt das Einschleusen von gewaltbereiten Provokateuren gemeldet, um die Protestbewegung zu diskreditieren.

Quelle: chnage.org / keine Verfüungsbeschränkung
Veröffentlicht: | von

Die Proteste gegen den französischen Präsidenten Macron uns seine völlig fehlgeleitete Politik haben am Wochenende eine neue Eskalationsstufe erreicht. In Paris und vielen anderen Städten des Landes gingen wieder die mit gelben Westen bekleideten Demonstranten auf die Straße und forderten lautstark die Rücknahme der jüngst verhängten Preiserhöhungen auf Benzin und Heizöl sowie den Rücktritt Macrons (»Macron démission!«).

Allerdings sind es nicht nur Bilder friedlicher Demonstranten, die von den Medien verbreitet werden. In Paris soll es zu massiven Übergriffen auf Polizisten sowie etlichen Sachbeschädigungen und sogar Plünderungen gekommen sein. Die Polizei setzte Wasserwerfer und Tränengas ein.

In den sozialen Medien, die derzeit in Frankreich eine bisher noch nicht dagewesene Zensurwelle erleben (etliche Gelbwesten monieren, dass ihre Beiträge von einem Augenblick zum nächsten einfach verschwinden), wird gemeldet, dass gezielt gewaltbereite Provokateure in die Reihen der Gelbwesten geschleust werden, um die Polizeieinsätze zu rechtfertigen.

Die französische Journalistin Charlotte d´Ornellas berichtete, wie sie selbst gesehen hat, dass die Sicherheitskräfte für offensichtlich gewaltbereite vermummte Personen die Absperrungen öffnete, damit diese zu den friedlichen Demonstranten gelangen konnten. Kurz danach sei es dann zu den ersten Gewalthandlungen gekommen, woraufhin die Polizei den Einsatz von Wasserwerfern und Tränengas anordnete. 

Währenddessen weitet sich die Bewegung der Gelbwesten immer weiter aus. Nachdem sich in Belgien bereits in den vergangenen Wochen zahlreiche Anhänger gefunden haben, zogen nun auch in den Niederlanden entsprechend gekleidete Menschen auf die Straße, um gegen den UN-Migrationspakt zu demonstrieren.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Andreas Schulz

Natürlich werden Provokateure eingeschleust, Merkel hat es in Chemnitz auch getan.Das ist Demokratie nach Merkel,Macron&Konsorten.Zeit für einen politischen Wechsel.

Gravatar: Werner

Alles richtig von den Gelbwesten, außer Sachbeschädigungen und Plünderungen. Das geht gar nicht. Da sind gleichen Linksextremen darunter wie in Hamburg.

Gravatar: Gerd Müller

Das ist gängige Praxis !

Das kennt man von PEGIDA, wo Fernsehreporter als Demonstranten auftraten um dann interviewt zu werden, wobei sie da übelste Nazi-Propaganda von sich gegeben haben, oder in den Reihen der AfD, wo immer wieder Mitglieder als undercover Provokateure enttarnt werden.
Zweck dieser infamen Aktionen ist einzig die Verleumdung, Diffamierung und Hetze gegen ANDERSDENKENDE .......

Gravatar: Karl

in Frankreich und der EU tut sich was, nur der deutsche Michel nimmt alles gelassen hin selbst wenn die ganze welt schon behauptet, Merkel sei Irre !!
Mein Respekt vor den aufgeschlossenen Franzosen, die Gelbwesten zeigen Flagge,,

Gravatar: Marc Hofmann

Ein Protest der die Missstände im Land anprangert, der kann NICHT FRIEDLICH sein!
Wenn das Volk gegen Mangel und Armut...gegen die Ausbeutung der Herrschenden Politik aufbegehrt, dann ist dies nur mit Gewalt durchzusetzen...alles andere ist ohne Wirkung! Die französische Revolution war ein Protest gegen die da Oben...genauso wie es das französische Volk heute wieder auf die Straßen treibt...gegen die da Oben....und das sind Proteste die in Gewalt durchgeführt werden müssen...da die das Oben nicht nachgeben/einlenken wollen und immer mehr an Steuern und Abgaben vom Volk erpressen....nur der Deutsche ist ein Staatshöriger..einer der die Politik als GOTT und unantastbar ansieht....der Deutsche Unterwirft seine Freiheit der Politik und das ist FATAL und ein gewaltiger Unterschied zum Rest der Welt.

Gravatar: karlheinz gampe

@ Andreas Schulz

Die rote CDU Kommunistin Merkel hat sogar Hetzjagden und nach alter Stasi Art auch Zusammenrottungen erfunden, die es gar nicht gab und ihre Lügenpresse hat die Fake News verbreitet ! Sie hat sich auch nicht für ihre Lügen entschuldigt nachdem diese aufgedeckt wurden. Man denke an ihr altes -Niemand will eine Mauer bauen System ! Das war ein verlogener Spruch ihres alten verlogenem DDR Mörderregimes, in dem sie mitwirkte. Warum hat man sie dafür nie vor Gericht gestellt ? Haben die Roten die BRD unterwandert, die sogenannte 5. te Kolonne ?

Gravatar: Rolo

Diesen Bürgeraufstand hat sich Macron redlich verdient, inzwischen entzaubert, verliert er immer weiter an Zustimmung, wie Merkel in Deutschland! War auch höchste Zeit, das dieses Lobbyistendienende politische Establishment der EU an Einfluß verliert, das die eigenen Bürger und deren interessen siet über einem Jahrzehnt völlig übersieht! Schade nur das wir Deutschen nicht so renitent wie die Franzosen sind! Das was seit 3 Wochen in Frankreich auf den Straßen passiert, wäre in Deutschland längst überfällig! Leider bleibt der Großteil der Deutschen lieber zu Hause auf dem Sofa, anstatt für ihre Rechte und für ihre Interessen auf die Straße zu gehn! Niemand wird unsere deutschen Interessen vertreten wenn wir es nicht selber tun! Das politische Establishment der deutschen Altparteien schon gar nicht! Diese Parteien haben nur ein Konzept, de Bevölkerung Deutschlands für ihre politischen Fehlentscheidungen auch weiter bezahlen zu lassen! Schaut Euch nur die Peinlichkeit im Dieselskandal an! n den USA werden die Käufer entschädigt, in Deutschland bleiben die Bürger auf den Kosten sitzen und werden weiter durch die Automobilindustrie vergiftet! Na ja, umso mehr Bürger durch diese Abgase sterben, umso mehr spart man bei der Rente! Hauptsache die Manager in Industrie und Finanzwirtschaft, bekommen zum Jahresende ihre Boni, mehr als ein Kleinbürger in seinem ganzen Leben verdient! Dafür steht das politische Establishment der deutschen Altparteien!

Gravatar: Dom Mark

Super Reaktion der französ. Polizeibeamten. Die sind halt auch Patrioten und lieben ihr Land mehr als Rothschild-Banker Macron.....
In Deutschland werden nur eh schon finanziell ausgepresste staatstreue Bürger bis zur letzten Instanz (JVA) verfolgt, wenn sie sich kein U-Bahn-Ticket leisten können oder die unverschämt hohen Parkgebühren. Respekt, deutsche Polizei!!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang