Peinlichkeiten, Ausflüchte, Lügen

Propaganda-Schau im ZDF Eigentor für Habeck und Rackete

Die große Propaganda-Schau im ZDF wurde für Robert Habeck von den Grünen und die selbsternannten Seenotretterin Carola Rackete zu einem Eigentor. Habeck verhaspelte sich mehrfach und Rackete log, dass sich die Balken bogen.

Foto: www.flickr.com/photos/boellstiftung/31176799238
Veröffentlicht:
von

Die Freie Welt berichtet eher selten über Sendungen, die im per Zwangsabgabe finanzierten öffentlich-rechtlichen Rundfunk ausgestrahlt werden. Das ist wenig verwunderlich, schließlich sprechen wir uns nachdrücklich für eine Abschaffung dieser Zwangsabgabe aus. Wenn dennoch einmal über eine solche Sendung berichtet wird, kann davon ausgegangen werden, dass etwas besonders Erwähnenswertes eingetreten ist - so wie gestern Abend bei Dunja Halali.

Konzipiert war die Sendung für den neutralen Beobachter als Propagandaveranstaltung für Robert Habeck von den Grünen und die selbsternannte Seenotretterin Carola Rackete. Doch was die beiden Gäste der Sendung ablieferten, war ein Sammelsurium an Peinlichkeiten, sinnfreien Phrasen und feisten Lügen.

Zunächst verhaspelte sich "Prince Charming" der deutschen Politik Robert Habeck etliche Male in seinen Ausführungen. Argumentativ konnte er nicht punkten und versuchte, seine Fehlleistung dadurch zu kompensieren, dass er seinen Gesprächspartnern immer wieder ins Wort fallen wollte. Allerdings hatte er diese Rechnung ohne die Moderatorin gemacht. Dunja Hayali stutze Habeck einige Male zurecht und schnitt ihm ihrerseits das Wort ab. Das missfiel dem so zurechtgewiesenen Habeck eindeutig, sodass er es letztlich aufgab, seine sonst endlosen Litaneien unterzubringen.

Übertroffen aber wurde sein peinlicher Auftritt von den dreisten Lügen der selbsternannnten Seenotretterin Carola Rackete. Auf die Frage, ob ihr bei ihrer "Rettungsaktion" kein Hafen zugewiesen worden war, den sie hätte anlaufen können, log sie direkt in die Kamera, indem sie diesen Fakt verneinte. Tatsache aber ist, dass Rackete unmittelbar nach ihrem Hilferuf von der internationalen Seeschifffahrtsbehörde ein solcher Hafen an der nordafrikanischen Küste verbindlich zugewiesen wurde.

Doch Rackete zog es vor, 16(!) Tage mit den an Bord genommenen Menschen kreuz und quer durchs Mittelmeer zu kurven. Schließlich hatte sie ein TV-Team mit an Bord und wollte unbedingt einen italienischen Hafen anlaufen. In 16 Tagen hätte ihre Rußschleuder selbst bei halber Kraft das Mittelmeer durchfahren, die Straße von Gibraltar samt der portugiesischen und spanischen Westküste passieren und bis in den Ärmelkanal fahren können. Aber Rackete, so verfestigt sich der Eindruck, musste wohl gute Bilder für das TV-Team liefern und setzte daher leichtfertig Leib und Leben der an Bord befindlichen Menschen aufs Spiel.

Beide, Habeck und Rackete, konnten gestern nicht punkten; ganz im Gegenteil, die Sendung wurde für sie beide zum Eigentor.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Unmensch

Naja, eine Blamage ist das nur in den Augen von konservativen Menschen. Die grünen Menschen werden kaum etwas kritisierenswertes daran finden können.

Gravatar: famd

Schon die Namen der Gesprächsteilnehmer und der Moderatorin hatten mich am Einschalten gehindert - ich kann diese Fressen nicht mehr sehen oder hören.
Charakterlich passen alle drei zusammen - sie sind eitel, von sich eingenommen, arrogant und gliedern sich gut ein in der Neo-SED. Honecker hätte alle Drei den National-Orden bzw. Karl-Marx-Orden in der Semperoper verliehen - aber in Gold, mit Sonderprämie für eine Reise nach Kuba auf der Völkerfreundschaft.

Dieses ekelhafte Trio wird nie hinterfragen wollen, wer in allen Ländern die erzwungene Aufnahme von Wirtschaftsflüchtlingen bezahlt? Das dadurch den Bürger neue Belastungen auferlegt werden - wie bei uns mit der CO2-Steuer. Die nämlich ist der getarnte Fonds für die sehr hohen Flüchtlingskosten. Solche Leute wie dieses Trio im TV-Sendeformat der ÖR-Propaganda dürften nie allein mal irgendwo hingehen - der Zorn ist gewaltig und heute Vormittag allein in meinem Bekanntenkreis im Garten haben Leute schon vor Wut Latten gegen die Pfeiler geschlagen und gesagt: Kommt mir einer von diesen Typen mal in die Finger, gibt es kein Erbarmen mehr... (Übrigens Recht-schaffende Leute mit Job und sind Opfer dieser Diesel-Hysterie)

Gravatar: Rolo

Um diese beiden Personen zu entlarven, bedarf es nur einer einzigen Frage! Wie soll Deutschland alleine, immer mehr und über Jahrzehnte, weitere Millionen von Wirtschaftsflüchtlingen vom afrikanischen Kontinent aufnehmen und finanziell adäquat versorgen, wenn es das deutsche Sozialsystem bereits seit vielen Jahren nicht einmal mehr schafft, die eigenen BÜrger, die über Jahrzehnte in das deutsche Sozialsystem einbezahlt haben adäquat zu versorgen? Niemand wird etwas weggenommen sagte Herr Schäuble! Warum aber haben wir dann seit Jahren immer höhere und weiter ansteigende Zahlen an Armutsrentnern? Wenn aus einem Topf - erwirtschaftetes Sozialvermögen der Bürger Deutschlands - und nichts anderes sind Steuern und Sozialabgaben - gehen wir der Einfachheithalber einmal rechnerisch von 1.000.000 € aus, ergibt das für 1000 Personen rechnerisch 1000,-€! Werden aber von derselben Summe 2000 Personen versorgt, stehen nur noch 500,-€ pro Person zur Verfügung! Es gibt also durchaus unbestreitbare finanzielle Verluste, für diejenigen Bürger Deutschlands, die über Jahrzehnte in das deutsche Sozialsystem einbezahlt haben, gegenüber all denen, die aus dem deutschen Sozialsystem versorgt werden, aber niemals, oder nur wenig - gering, in das deutsche Sozialsystem einbezahlt haben! Also hat Herr Schäuble bewusst gelogen, er als ehemaliger Bundesfinanzminister musste ihm das auch bewußt gewesen sein! Würde Deutschland, Dank seiner volksveräterischen Volksvertreter im deutschen Bundestag, das erwirtschaftete Sozialvermögen der Bürger Deutschlands nicht an Lobbyisten, in Pleitestaaten der EU und an nicht in Deutschland, nach Artikel 16 a GG asylberechtigte Asylbewerber verschenken, es gäbe in Deutschland weder Armutsrentner, noch eine marode und kaputt gesparte Infrastruktur! Nach einer Konsolidierung wären für die kleinen Einkommen sogar eine Erlassung der Lohnsteuer möglich, damit diese mehr in die Altersvorsorge einzahlen könnten! Das Problem der Altersarmut könnte für die Zukunft gelöst werden, würde man auf eine soziale gerechte Steuerpolitik hinwirken! Doch bei den deutschen Altparteien ist dies genau so wenig, wie mehr Demokratie, direkte Demokratie durch die Bürger geplant!

Gravatar: Erdö Rablok

Nachrichten höre ich nur noch beim Schweizer Sender DRS2. Am Bodensee hört die linke Hetze auf und endet die Erderwärmung.

Gravatar: Rita Kubier

Was kann man denn auch anderes erwarten als eine Blamage dieser beiden "Möchte-Gern-Wer-Sein"?! Beide lügen für ihre Ziele nicht nur, dass sich die Balken biegen sondern, dass das sogar der Dümmste und der Indoktrinierteste aller Fernsehzuschauer gemerkt haben muss.
Für ihre Ziele ist beiden jegliche Lüge und Verdrehung von Tatsachen und Realitäten recht. Habeck für die Erlangung seiner Macht im Stile und zur Ausübung einer kommunistischen Diktatur zum Zwecke der absoluten Ausbeutung des Volkes und jeglicher Unterdrückung einer freien Meinung. Und diesem Millionärstöchterchen Rackete, die offenbar von wirklicher Arbeit nichts hält, geht es in ihrer ebenfalls kranken Links-Ideologie zum einen darum, als Retter der angeblich armen dieser Welt im Mittelpunkt zu stehen. Und zum anderen Deutschland in Merkels Sinne umzuvolken. Also Deutschland mit jeder Menge Sozialschmarotzern und gleichzeitig Kriminellen vornehmlich aus dem islamischen Afrika und Arabien zu füllen, damit die deutsche Nation ausgelöscht und somit Deutschland vernichtet und platt gemacht wird.
Beide, Habeck und Rackete, intervenieren hochgradig gegen das eigene Volk!! Glauben die, dass das das Volk nicht zunehmend erkennt?! - Bis auf die, die genauso borniert sind oder sich bereitwillig bis aufs Mark haben indoktrinieren lassen von diesen Volksverrätern!

Gravatar: lupo

Wer sich solche schwachsinnigen Sendungen ist selber Schuld, schade um die Zeit. Deutsches Zwangsfernsehen Nein Danke - da waren ja Karl Eduard Schnitzlers Märchenstunden im schwarzen Kanal noch interessanter und aufgeklärter.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang