Sogar von der Leyen soll Posten in Brüssel erhalten

Postengeschacher in der EU hinter verschlossenen Türen

Das Postengeschacher in der EU hinter verschlossenen Türen geht munter weiter. Schließlich sollen morgen bei der konstituierenden Sitzung einige wichtige Positionen besetzt werden. Auch von der Leyen soll Medienberichten zufolge nach Brüssel gehen.

Foto: Kuhlmann /MSC/Wikimedia/CC BY 3.0 DE
Veröffentlicht:
von

Transparenz und EU - das sind nach dem Verständnis vieler Menschen, nicht nur hierzulande, zwei Begriffe, die sich einander elementar ausschließen. Derzeit stellen die Staats- und Regierungschefs der EU-Länder einmal mehr unter Beweis, dass diese Vorwürfe zu Recht bestehen. Hinter verschlossenen Türen versucht man, sich die wichtigsten Posten einander zuzuschachern oder abspenstig zu machen. Die Bürger konnen keinen Einfluss auf diese Entscheidungen nehmen. Sie müssen abwarten, was die Damen und Herren in den Hinterzimmern ausbaldowern.

Die ganze Absurdität der jetzigen EU wird durch dieses Spiel um Macht und Moneten untermauert. Doch dieser Absurdität sind keine Grenzen gesetzt. Denn jetzt sol lauf einmal Merkels Universalwaffe, die auf etlichen Ministerposten schwer gescheiterte Ursula von der Leyen, auch noch nach Brüssel entsendet werden. Allerdings müssen dazu ein paar Vorbedingungen erfüllt werden, wie der Focus schreibt.

Der niederländische Sozi Timmermans soll Chef der EU-Kommission werden. Sein deutscher Konkurrent Manfred Weber (CSU) soll, sozusagen als Kompensation, Präsident des Europäischen Parlaments werden. Für die Nachfolge auf dem Posten des Ratspräsidenten von Donald Tusk ist der bisherige belgische Ministerpräsident Charles Michel vorgesehen. Dann, wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, soll von der Leyen den Posten der Hohen Beauftragten der EU für Außenpolitik besetzen.

Einfluss auf all diese Besetzungen haben die Bürger der EU nicht. Keines dieser Ämter wird durch direkte, unmittelbare Wahl der Menschen besetzt.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Sogar von der Leyen soll Posten in Brüssel erhalten
Postengeschacher in der EU hinter verschlossenen Türen“ ...

Wäre die in Deutschland rasant abgestürzte Uschi nicht genau das, was in Brüssel gesucht wird?
https://www.n-tv.de/politik/Der-rasante-Absturz-der-Ursula-von-der-Leyen-article20880411.html

Wurde das Oettinger mit ähnlichen Referenzen nicht ebenfalls EU-Kommissar???
https://www.tagesspiegel.de/politik/oettinger-distanziert-sich-von-oettinger/835420.html

Gravatar: SchlafKindleinSchlaf

Nicht zu fasssen,diese Dame kann nicht mal die Bundeswehr auf Vordermann bringen und soll die EU vertreten? Himmel hilf!

Richtig wäre ,das man Kandidaten aufstellt und dass die Bürger der EU darüber abstimmen.

Gravatar: asisi1

Die Tusse kann nicht einmal Ordnung in die BW bekommen, wie will sie etwas für ganz Europa schaffen?? Wer das glaubt soll doch einfach mal zum Weihnachtsmann einen Wunschzettel schicken!

Gravatar: Walter

Dies würde auch zu der Aussage passen,dass Brüssel ein Auffanglager für abgehalfterte Politiker sei.
Wenn man sie hier von ihrem Posten entfernt, würden sich bestimmt nicht nur manche in der Bundeswehr sehr freuen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang