Politiker stellen Bedingungen, wie z.B. Weltkriegs-Reparationszahlungen

Polnische Regierung sträubt sich, Erdgas mit Deutschland zu teilen

Solidarität aus Warschau? Pustekuchen! Polen will nur gegen Bedingungen Deutschland mit Erdgas aushelfen. Dazu gehören Verhandlungen zu Kriegsreparationen.

Quellen: Twitter, YouTube
Veröffentlicht:
von

Polen bezieht Erdas auch über Deutschland als Transitland. Polens Speicher sind zu 98 Prozent gefüllt. Deutschlands Speicher nur zu 64 Prozent. 

Wird EU-Geld-Empfängerland Polen im Falle einer Gas-Krise dem EU-Geld-Geberland zur Seite stehen? Werden die Polen uns von ihren Gasvorräten abgeben?

Nach Berichten des »Handelsblattes« scheint dem wohl nicht so zu sein. Verschiedene führende polnische Politiker äußerten sich ablehnend, Deutschland in der Energiekrise mit Erdgas auszuhelfen.

So erklärte zum Beispiel der Generalsekretär der nationalkonservativen Regierungspartei PiS, Krzysztof Sobolewski, im polnischen Fernsehen, dass zunächst einige Bedingungen erfüllt sein müssten, wie zum Beispiel die Klärung der Frage deutscher Kriegs-Reparations-Zahlungen.

Soviel zum Thema Solidarität in der EU. 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Gerch

Was heißt hier "Kriegsreparationszahlungen", unsere "polnischen Freunde" haben uns fast das halbe Ostdeutschland geraubt, flüchtende Frauen und Kinder abgeschlachtet, weil es deutsche waren.
Meine Angehörigen "Mütterlicherseits" aus Oberschlesien könnten erzählen was sich niemand vorstellen könne, und da redet diese Bande von Kriegsreparationszahlungen?!

Gravatar: Marc Detemple

Tja, was ich schon immer sagte: Schland hat keine Freunde. Nicht in der Welt, nicht in Europa. Was wir haben sind teuer erkaufte Partnerschaften.
Was die die wert sind, wenn's drauf ankommt, sehen wir jetzt - mal wieder.

Gravatar: Walter

Da Polen das russische Gas nicht in Rubel bezahlen wollte hat Russland die Lieferung an Polen eingestellt und nach der Wartung die Gasmenge in der Nord -Stream - 1 um Polens Anteil reduziert.
Deutschland hat Polen Gas geliefert, worauf diese gar keinen Anspruch mehr haben und damit die unterbrochene Gaszufuhr nach Polen umgangen.

Wegen dieser falschen Solidarität oder besser gesagt Hinterfozigkeit haben die Russen nun die Gaszufuhr nach der Wartung der Pipeline um den polnischen Anteil gekürzt.
Nun jammern Habeck und CO, weil sie Angst haben, dass sie ihre Speicher bis zum Winter nicht mehr voll kriegen.
Und was natürlich die falsche Solidarität mit Polen wert ist bekommen sie jetzt zu spüren, weil die Polen leider unsolidarisch sind und ihre Gasvorräte nicht mit Deutschland teilen wollen.

Eigentlich hätten die Deutschen doch wissen müssen, was von polnischen Politikern zu halten ist. Vor dem zweiten Weltkrieg haben sie sich doch als Stiefellecker der Briten und nun der Amerikaner betätigt. Wer solche Freunde hat, der braucht keine Feinde mehr.

Und nun betreiben die deutschen Politiker ihr Russen - Bashing um vermutlich zu erreichen, dass die Russen ihre Gaslieferung ganz einstellen, um ihnen dann bei einem möglichen Chaos im Winter die Schuld in die Schuhe schieben zu können. Aber wer sich so verhält trägt selbst die Schuld daran, wenn es im Winter zu großen Problemen kommen sollte, was ja vorraus zu sehen ist.

Wenn unsere Politiker nur ein bischen Kompetenz hätten, würden sie Nord - Stream -2 öffnen und die Gaszufuhr durch Polen komplett zu beenden. Dies wäre dann der Dank an die polnische Führungselite für deren falscher Solidarität. Deren Erpressung mit Kriegsreparationen ist doch einfach nur PARADOX. Sie sollten doch erst mal die Ländereien an Deutschland zurückgeben, welche sie für ihre Stiefelleckereien von den Siegermächten dafür bekommen haben. Auch von den jährlichen Milliarden an EU - Geldern an Polen kommen über ein drittel von Deutschland.

Nicht dem polnischen Volk aber deren Führungseliten, kann man für ihr Verhalten doch nur Verachtung entgegen bringen.

Gravatar: Jedem das seine

Von welcher EU-Solidarität schreibt der Autor? Von der von 2014, als die BRD rücksichtslos die Grenzen öffnete, ohne irgendeinen "Partner" in der EU einzubeziehen? Als die BRD Nordstream 1 und 2 errichtete? (Und sich damit selbst ins Knie schoss) Als die alten EU-Mitglieder nach dem EU-Beitritt Polens dafür sorgten, dass möglichst viel der polnischen Wirtschaft abgewickelt oder übernommen wurde und de facto die Doktrin Mitteleuropa von 1915 immer noch Bestand hat? Glaubt wirklich jemand von euch Dutschen, dass die alten EU-Mitglieder soooo lieb und zuvorkommend sind und den neuen Mitgliedern Geld schenken und nichts dafür verlangen? Dass z.B. die BRD Nachteile dadurch erleidet? Die BRD baut kräftig am neuen EU-Sozialismus und nur das ist das Problem. Nicht Polen. Polen hat seine Hausaufgaben bezüglich Gas gemacht. Und die Deutschen wachen aus ihrem Traum auf und laden die Verantwortung für ihre verfehlte Politik auf anderen ab. Ist nichts Neues. Auch nicht die schäbige, antipolnische öffentliche Meinung, die hier in den Kommentaren sichtbar wird. Zum Glück sinkt der deutsche Stern und Euer Geplapper und Einfluss gleich mit.

Gravatar: Niemczech

"So gesehen ist die polnische Forderung der Zahlung endlich von Kriegsreparationen durchaus nachvollziehbar,"

Hoffentlich bekommen die dummdreisten Polen von den Russen so richtig den A.... versohlt. Die Stiefellecker der Amis haben immer noch nicht gelernt, dass die Amis im Falle des Falles einen Dreck auf die Polen geben werden (so wie nach dem WW2).

Gravatar: Karl Napp

Unsere Vorfahren mütterlicherseits waren seit Jahrhunderten Landwirte in Oberschlesien.
Wenn die Polen bereit sind, die geraubten uralten deutschen Lande Schlesien und Preußen an ihre rechtmäßigen deutschen Eigentümer zurückzugeben, könnte man vielleicht auch über die polnischen Forderungen sprechen.

Gravatar: Ganimed

Die Deutschen (natürlich nicht alle, nur die Doofen) haben es verdient, abzusaufen. Hoffentlich bald und gründlich!
Wer sich alles gefallen lässt, hat's nicht besser verdient.

Gravatar: Jabber

Ich persönlich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass Polen das Gas nicht einmal selbst bezahlen musste. Wir hatten schon immer Regierungen, die sich Freunde erkauft haben.

Gravatar: Ganimed

Die Polen waren schon immer unverschämte, größenwahnsinnige Egoisten und Falschspieler.
Also WEN bitte überrascht das alles?

Gravatar: Migrationshintergrund

Wir können uns bei Kohl und Genscher "bedanken", dass sie auf die deutschen Ostgebiete bei den 2+4 Verhandlungen verzichtet haben. Die FDP hat wiederholt bewiesen, dass sie mit diesem Land nichts am Hut hat.
Die Regierung ist ein "würdiger" Nachfolger der Raute.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang