Sieben Raubüberfälle in Krefeld in knapp drei Wochen

Polizeibekannter 18-jähriger »Zuwanderer« als Serienstraftäter gefasst

Eine Serie von sieben Raubüberfällen in Krefeld scheint aufgeklärt. Ein 18-jähriger, polzeibekannter »Zuwanderer«, der mit seiner Familie seit 2016 in Deutschland lebt, wurde unter dringendem Tatverdacht festgenommen. Zu seinen Opfern gehört auch ein 11-jähriges Kind. Zudem ereigneten sich weitere Straftaten gegen immer jünger werdende Opfer.

Quelle: Pixabay
Veröffentlicht: | von

In Krefeld ereignete sich zwischen dem 12. und dem 29. November eine Serie von sieben Raubüberfällen gegen Jugendliche und Kinder. Der respektive die Täter bedrohten die Opfer mit einem Messer und zwangen sie zur Herausgabe ihrer Mobiltelephone. Das jüngste Opfer dieser Überfallserie war ein 11-jähriges Kind.

Anhand der sehr detaillierten Aussagen über den respektive die Täter konnte jetzt ein Tatverdächtiger festgenommen werden. Bei ihm handelt es sich laut Zeitungsbericht um einen 18-jährigen polizeibekannten »Zuwanderer«, der seit 2016 mit seiner Familie in Deutschland lebt. Ein zweiter Tatverdächtiger, ein 17-jähriger »Zuwanderer«, stellte sich freiwillig der Polizei. Während der 18-Jährige in Untersuchungshaft genommen wurde und in der Zwischenzeit einem Haftrichter vorgeführt wurde, setzte die Polizei den 17-Jährigen nach Feststellung der Personalien wieder auf freien Fuß.

Zeitgleich zu diesen Raubüberfällen wurden in regionalen Medien weitere von »Flüchtlingen« respektive »Arabern« begangene Straftaten gegen Kinder gemeldet. In einem Spaßbad in Hamm (NRW) belästigte eine Gruppe von neun »Flüchtlingen« zwischen 15 und 55 Jahren eine Gruppe Mädchen im Alter von 12 und 13 Jahren (Zeitungsbericht). Die Täter sind laut Polizeiangaben Bewohner des Flüchtlingswohnheims in Hamm und stammen aus dem Iran und Syrien. Einige von ihnen sind polizeibekannt.

In Bonn haben mehrere Araber einen elfjährigen Jungen derart brutal misshandelt, dass dem Opfer einige Zähne abbrachen. Einer der Täter riss den Elfjährigen von hinten an den Haaren und schlug den Kopf des Opfers mehrfahc auf den Bordstein (Zeitungsbericht). Die Täter ließen ihr stark blutendes Opfer einfach liegen und stürmten davon. Von ihnen fehlt jede Spur.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: karlheinz gampe

Die SPD Goldstücke, die hochbegabten CDU Merkelakademiker bereichern die deutsche Kulltur und alles wird immer bunter. Sich bei den Opfern ihrer kriminellen Akademiker zu entschuldigen dafür fehlt den roten politischen Mittätern, den Schreibtischtätern von CDU, SPD und Grünen jeglicher Anstand.

CDU, SPD und Grüne sind für diesenTerror, diese Kriminalität und Gewalt in Deutschland verantwortlich.
Wann stehen diese Schreibtischtäter aus den roten Sharia Parteien vor ihrem Richter ?

Gravatar: Wolfram

Unfassbare Zustände !!!

Ein Übermaß an migrativer Jugendkriminalität !!!

Wenn die feigen Politiker*innen, die sich hinter Bodyguards und Polizeischutz verstecken, genauso brutal attackiert würden (und/oder ihre Kids) wie die Bevölkerung, dann wären sie Grenzen schon längst dicht, die Migrations-Irrsinn fände sehr schnell ein Ende und Millionen von Neumigranten würden ganz schnell wieder in ihre heimaltländer zurücktransportiert werden !!!

Verlogene, heuchlerische, herrschende Polit-Riege, die der Bevölkerung eine regelrechte Eroberung / Übernahme ihres Landes mit unzähligen von Migranten bedrohten, gemobbten, verletzten oder sogar abgestochenen deutschen Opfern zumutet und sich selbst feige wegduckt !!!

Es ist die unwürdigste, widerwärtigste Polit- und Medien-Riege, die es seit dem 2. Weltkrieg in der BRD je gab !!!

Man schämt sich als Deutscher für dieses proletenhafte Gesoxe, das auf vielen Ebenen gegen den überwiegenden Teil der Bevölkerung herrscht !!!

Gravatar: Hans

Obwohl ich hier schon länger lebe, kennt mich die Polizei immer noch nicht. Was mache ich verkehrt? :-)

Gravatar: Stefan Bahr

Sollte die Familie aus Syrien stammen, ist das doch kein Problem für sie. Der Abschiebestopp nach Syrien wurde ja gerade verlängert, egal wie kriminell man in seinem Schutzland Deutschland unterwegs ist. Für alle andere Nationalitäten kann sich die Familie auf deutsche „Aktivisten“ verlassen, die werden schon rechtzeitig am Flughafen stehen und demonstrieren. Was muss das für ein Gefühl sein, unangreifbar zu sein nur weil man nicht deutsch ist.

Gravatar: Zicky

Heute habe ich einen Kommentar einer gebildeten Frau mit Migrationshintergrund gelesen. Sie schreibt, dass die meisten ungebildeten Flüchtlinge sich gar nicht intergrieren wollen. Viele kommen nach Deutschland, weil sie in ihrem eigenen Land als Gewalttäter, oder Schwerkrimineller verstoßen wurden. Viele flüchten auch, weil sie ihrer harten Strafe entgehen wollen. Sie wissen, dass sie Deutschland, ohne Prüfung aufnimmt und selbst wenn sie hier straffällig werden, ihnen nichts schlimmes geschieht. Die Kommentarin schreibt, dass diese Männer das Verhalten der Deutschen nicht dankbar annehmen, sondern im Gegenteil die Deutschen als dumme leichte Beute sehen, die sie sogar noch trotz allem alimentieren und schützen. Sie werden uns Deutsche niemals respektieren, weil wir eben so inkonsequent und nachgibig sind. Wo die meisten (ungebildeten) herkommen, ist das Leben oder Gesundheit anderer nichts wert. Und so werden sie sich auch weiter verhalten. Täglich können wir lesen was diese Menschen uns antun, während unsere Politiker jauchzen vor Glück, dass diese Menschen uns bereichern. Diese unerträglichen Politiker können das auch, weil sie, oder ihre Kinder keine "Erfahrung" mit den Migranten machen, denn sie gehen meist nicht in öffentliche Schulen, Kindergärten, oder Schwimmbäder. Sie leben nicht in den Problemvierteln. Für sie ist, wie für den rosarotbebrillten Grönemeyer, alles in bester Ordnung.
Hätten die nur kurze Zeit soviel Mut, wie sie dem Bürger täglich abverlangen, sollten sie mal ganz alleine in Problemzonen z.B. durch Parks joggen, oder nachts durch Straßen laufen, oder einfach in die Problem-Bäder gehen, deren Schwimmmeister sie als Nazis betiteln, nur weil er die Kinder beschützen will vor Merkels analphabetischen Männerhorden.
Inzwischen ist es unerträglich, Nachrichten zu lesen. Täglich nimmt der Hass auf dieses Regime in Berlin zu das uns erzählen wil, dass das alles nicht so ist, sondern nur von wenigen Rassisten oder Nazis so dargestellt oder gar erfunden wird.

Gravatar: Zicky

Natürlich "polizeibekannt" Was denn sonst?
Aber das hat alles nur mit nix zu tun. Und den Einzelfall bloß nicht verallgemeinern, oder gar politisch instrumentalisieren. Als Nachricht taugt das maximal nur regional und da nur stark verharmlost, weil es ist viel wichtiger, dass wir wissen, welche Unterhosenfarbe verkrachte Prominenzen gerade tragen.
Außerdem leistet ein mediales Interesse an Mördern, Vergewaltigern, Kinderschändern und Schwerkriminellen Merkeldeutschen nur der AfD Vorschub.

Gravatar: Regina Ott-Hanbach

Man sollte diese unappetitliche, übergewichtige Neokommunistin, die uns ständig die dümmliche Freimaurerraute zeigt und an ihren abgefressenen Fingernägeln nagt, ebenfalls zur Rechenschaft ziehen. Denn dieser Rechtsbrecherin verdanken wir den ganzen Saustall i.S. Migration. Sie ist schuld, dass Totschläger, Diebe, Vergewaltiger und sonstige Verbrecher in UNSER LAND geschleust wurden!

Gravatar: Karl Biehler

Und morgen wählen die Delegierten AKK (Klein-Merkel) zur Vorsitzenden!?

Gravatar: Veermaster

Das ist der Familiennachzug.

Gravatar: Hildegard von Trotzsingen

Die Kommentatoren hier wollen offenbar nicht wissen, dass sie selbst anteilig solche Straftäter “ herbei gebombt “ haben! Statistisch ist jeder Deutsche jeden Alters mit ca. 150.- Euro je Monat am jährlichen Wehretat von angegebenen ca. 45 Milliarden Euro beteiligt. Für die Herstellung von Rüstungsgütern muss auch für deren Gewinn bringenden Absatz gesorgt werden. Von Krieg zu Krieg im weltweit vernetzten Staatenverbund. Wenn nur regierende Personen an dem hier kommentierten Desaster schuld wären, hätte man z. B. mit dem Tod Adolf Hitlers das nationalsozialistische Wirtschaftssystem inklusiv Ideologie nicht verbieten brauchen. Das Auswechseln von Kaiser Wilhelm gegen Adolf Hitler erwies sich schon als Personen – Kult - Idiotie! Wie nach dem Tod Hitlers das Auswechseln eines Kanzlers nach dem anderen. Bis der Deutsche Staats – Steuer – Zoll – und – Zinseszins – Sklaven – Bürger mit der Wahl einer Frau als Kanzlerin sich endgültige Besserung erhoffte. Solange jegliche Staatsland – Sklaven – Wirtschaft - Demokratie als höchstmögliche Freiheit verkannt und gepriesen wird statt einer vorrechtslosen, sich selbst ausbalancierenden und regelnden, deshalb herrschaftslosen Freiland – Wirtschaftsordnung, solange ist der selbst zwangsfinanzierte Untergang dieser Menschheit als vorprogrammiert anzusehen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang