Verbreitung des Manifests von Balliet unmittelbar zur Tatzeit

Politisch »Linker« unter Mitwisserverdacht des Anschlags in Halle verhaftet

In Mönchengladbach wurden zwei Männer unter dem Verdacht der Mitwisserschaft des Anschlags von Halle verhaftet. Einer der Männer, der sich selbst als politisch links stehend bezeichnet, soll das von Balliet verfasste Manifest unmittelbar zur Tatzeit im Internet veröffentlicht haben.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Noch immer suchen die Ermittlungsbehörden nach Hintermännern von Stephan Balliet, dem Attentäter von Halle. Auch wenn Balliets Anwalt mehrfach und nachdrücklich darauf hinwies, dass sein Mandat weder ein Neonazi noch rechtspolitisch interessiert oder ausgerichtet sei, ignorieren Mainstreammedien und Altparteienvertreter in der Berichterstattung respektive in ihren Aussagen diesen Fakt. Gebetsmühlenartig verbreiten sie das Mantra der angeblichen Nähe beziehungsweise Verantwortung der AfD für den Anschlag in Halle und dem Täter.

Die Ermittlungsbehörden sind laut Bericht der Zeit unter Mithilfe von US-Behörden zwei jungen Männern aus Mönchengladbach auf die Spur gekommen, die in unmittelbarer zeitlicher Nähe zum Anschlag das 15-seitige Manifest von Balliet im Internet veröffentlicht hatten. Beide Männer (26 und 28 Jahre) wurden verhaftet, die gemeinsam bewohnte Wohnung wurde durchsucht, der Computer sichergestellt. Einer der beiden, mutmaßlich derjenige, der das Manifest ins Netz einspielte, gab laut Aussage des Sprechers der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach an, Ballliet persönlich nicht zu kennen. Der Verhaftete sei nach eigenen Aussagen politisch links eingestellt. Mit Blick auf die laufenden polizeilichen Ermittlungen wollte der Sprecher keine weiteren Angaben machen, bestätigte lediglich die bereits bekannten Schritte.

Weiterhin unklar ist die Herkunft einer Zahlung von etwa 750 Euro an Balliet, die er dazu verwendete, um sich Waffen und Material für seinen Anschlag beschaffen zu können. Balliet selbst gab gegenüber seinem Anwalt an, dass ihm dieses Geld in Form von 0,1 Bitcoin zufloss, der Spender aber anonym war.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: karlheinz gampe

Wer ist denn für die Spaltung unserer Gesellschaft verantwortlich ? Es ist mit Bestimmtheit nicht die AfD ! Wer behauptet wie in der DDR, dass die Menschen ihn und er die Menschen liebe. Wieso bekommen dann Politiker Hassmails, wo sie doch angeblich so geliebt werden ? Wieso müssen immer mehr Bürgerrechte und Freiheiten eingeschränkt werden ? Sind nicht unsere Politiker die Kriminellen ? Die BRD hat sich sehr zu ihrem Nachteil verändert und die AfD trifft daran keinerlei Schuld. Ohne rote kriminelle CDU + SPD Merkelpolitik gäbe es viele Probleme doch einfach gar nicht. Also benennt die Schuldigen und wählt diese Kriminellen ab.

Gravatar: Rita Kubier

Mich würde mal interessieren, ob dieser Balliet, der offenbar einen kasachischen Migrationshintergrund hat - möglicherweise zusätzlich zum "Glaube" an die linke (extremistische) Ideologie - auch einer (gewissen) Religion angehört und wenn ja, welcher! Denn es ist allgemein bekannt, welche "Religion" bzw. deren Mitglieder insbesondere die Juden hasst.

Gravatar: Karl Napp

Sie lügen und lügen und lügen: Durch die Vernehmungen von Stephan Balliet steht längst fest, daß er den Anschlag auf die Synagoge in Halle aus Juden-Hass begangen hat. Dennoch wurde von ARD auch heute morgen noch in den Nachrichten erklärt, es habe sich um einen rechtsradikalen Anschlag eines Rechtsradikalen gehandelt. Die grün-rot versifften Nachrichtenschreiber bei ARD & ZDF sollten einmal dass neue Buch von Jeffrey Herf: "Unerklärte Kriege gegen Israel" lesen. In der Buchbesprechung der FAZ vom 12.10.2019 wird daraus zitiert: "Der ostdeutsche Staat verhielt sich feindlich gegenüber Israel, die westdeutschen Linksradikalen taten es nicht weniger. Die Feindseligkeit gegenüber Israel wurde nach 1967 definierendes Merkmal des westdeutschen Linksradikalismus". Der Anschlag gegen die Synagoge hätte also bei unvoreingenommener Vermutung eher auf Mohammedaner oder Linksradikale zurückgeführt werden müssen. Wann endlich wird diesen grün-roten Propagandisten in den politischen Nachrichten und Beiträgen der aus öffentlich-rechtlichen Zwangsabgaben finanzierten Staatssendeanstalten ARD & ZDF ihr ideologisch verlogenes Handwerk gelegt? Wann endlich wird eine Zwangsgebührenverweigerung gegen die ideologisch grün-rot versifften Staatssender ARD & ZDF organisiert? Das wäre ein dankbares Feld für die bürgerlichen Parteien CDU, CSU, AfD, FDP!

Gravatar: Wolfgang Lammert

Ibiza, Kassel und Halle stehen für Aktivitäten und Straftaten, die "rechten Gewalttätern" und Politikern angelastet wurden. Manches wirkte wie aus einem Drehbuch. Hinter diesen "Namen" stehen viele Fragezeigen, denn die Straftaten und Affären wurden kurz vor wichtigen Wahlen in Österreich, Sachsen, Brandenburg und Thüringen durchgeführt, wo rechtskonservative und nationalkonservative Parteien sehr gute Wahlergebnisse vorhergesagt wurden. Wer wirklich hinter diesen Taten steht, wissen wahrscheinlich definitiv nur ein kleiner Kreis von "Insidern".

Die vielen Fragezeichen hinter diesen Vorgängen und Taten sind auch entstanden, weil die Regierung überhaupt keine Probleme damit hat, hunderttausende von Straftaten gegen Deutsche, durch Asylanten und kulturfremden Migranten in der deutschen Politik und in den Medien völlig ausgeblenden und damit weitere hunderttausende Opfer für politische Zwecke eingepreist sind. Hier sind die Realitäten zu sehen:

www.politikversagen.net
www.refcrime.info

Gravatar: Karl Napp

@ Aufbruch 16 h 46 min

Ihren Ausführungen stimme ich vollinhaltlich zu. Doch möchte ich sie ergänzen: Stephan B. beschäftigt sich stundenlang im Internet. So konnte er gar nicht mitbekommen, daß die deutschen Leitmedien schon längst festgestellt hatten, daß er ein Rechtsextremist ist und sein Attentat ein rechtsextremistisches war. Wer ARD/ZDF schaut, wird in der ersten Reihe aus erster Hand desinformiert. Und das obendrein von Staats wegen.

Gravatar: karlheinz gampe

Das sieht doch sehr nach false flag aus ! Wer steht dahinter ? Die Stasi ? Der Verfassungsschutz ? **** **** **** ***** ***** ? Erinnert sei an die Lügenpolitik der Regierung zu Chemnitz , wo die Regierung Hetzjagden erfand und linke Antifa Leute den Hitlergruß zeigten um sich als Rechte auszugeben !

Gravatar: Fritz der Witz

Schon am Tattag gab es m.E. handfeste Indizien dafür, dass es sich um eine FALSE FLAG-(Kampf gegen rechts) Operation des linksgrün-versifften und/oder "globalistischen" Lagers handelt, insbesondere auch im Hinblick auf die bevorstehende Wahl in Thüringen.


Nach und nach kommen immer mehr Indizien ans Tageslicht, die die These eindrücklich untermauern, dass es sich bei diesem - angeblich - "rechten" Anschlag um eine gesteuerte Operation handelte, und keinesfalls um den Anschlag eines "Rechten".

In Anbetracht der politischen Verhältnisse im Land, gekennzeichnet von linksgrün-versifftem Bürgerhass in Reinform, ist es jedoch äußerst fraglich, ob die Wahrheit wirklich ans Tageslicht gezerrt werden wird.

Gravatar: Aufbruch

Es war ein „rechtsextremistischer“ Anschlag, obwohl es gar kein Rechtsextremist war, der ihn verübt hat. Ist jeder Terrorakt, der in Deutschland von Deutschen verübt wird, rechtsextremistisch? Nun hat sich der Attentäter eher als Linker geoutet. Dennoch war der Anschlag rechtsextremistisch. So wird er in jeder Nachrichtensendung betitelt: rechtsextremistisch. Ja, dieses Attentat war extremistisch und ist aufs Schärfste zu verurteilen. Aber man darf nur den verurteilen, der die Tat begangen hat und diejenigen, die ihn ggf. dazu angestiftet haben. Ob mit links- oder rechtsextremistischen Hintergrund. Hierfür eine Partei in Haft zu nehmen, die mit dieser und anderen extremistischen Taten nun wirklich nichts zu tun hat, ist Vergiftung der politischen Landschaft in Deutschland.

Die Gleichstellung der AfD mit den Nazis ist eine Ungeheuerlichkeit. Sie ist die kriminelle Verleumdung einer von sechs Millionen Deutschen gewählte Partei, die als einzige echte Opposition und drittstärkste Kraft im Bundestag sitzt. Die Tat von Halle gegen diese zu instrumentalisieren, läuft auf die Abschaffung einer urdemokratischen Einrichtung, der Opposition, hinaus. Das scheint von den Etablierten tatsächlich gewollt zu sein. Der Hass, mit dem sie die AfD verfolgen, ist sonst nicht zu erklären. Nicht zu erklären ist auch Untätigkeit von Politik und Justiz, die solches Treiben geflissentlich toleriert.

Gravatar: rene

In eigener Sache:
sehr geehrte Damen und Herren,
es wurde bereits mehrfach festgestellt, dass im Internet verlinkte Beiträge dieser Seite zwar angezeigt, dann aber nicht gefunden werden, wenn man sie öffnet.
Die Mitteilung: Dieser Beitrag existiert nicht.
Erst eine Suchanfrage führt dann zu dem ursprünglichen Artikel.
Kopiert man den zugehörigen Link, ist dies derselbe, unter dem der Artikel angeblich nicht gefunden wird.
mfG

Gravatar: Rolf

Der ganze Fall ist aüßerst misteriös.

Angefangen bei den 15 Schüssen auf eine Passantin mit 9mm Munition. Wo laut Video, keine sichtbaren Blutungen oder Einschusslöcher vorhanden sind.
Der Täter schafft es nicht eine 1.50 Meter hohe Mauer zu überwinden.
Die Synagoge ist bei Eintreffen des Täters abgeschlossen und verbarrikadiert.
Die Polizei soll den Täter aus ca. 300 Metern angeschossen haben, es sind aber im Video keine Schüsse zu hören.

Hier sind ganze anscheinend Mächte im Spiel von denen wir nichts Wissen sollen.

Dann die misteriöse Spende

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang