Selbstgemalte Bilder, kleine Gedichte, Danksagungen aller Art

Polens Kinder unterstützen die Grenzschützer ihres Landes

»Danke, dass ihr unsere Heimat schützt« - mit diesen oder ähnlichen lautenden Worten bedanken sich Polens Kinder bei den Männern des Landes, die an der Grenze zu Weißrussland verhindern, dass kriminelle Migranten einsickern. Darüber berichten deutsche Mainstreammedien nicht.

Foto: Twitter
Veröffentlicht:
von

Tausende polnische Soldaten, Polizisten und Grenzschützer stehen an der Landesgrenze zu Weißrussland um zu verhindern, dass kriminelle Migranten ins Land einsickern. Der weißrussische Despot Lukaschenko hatte großzügig an die Sozial- und Wirtschaftsmigranten aus Ländern im Nahen und Mittleren Osten Visa für sein Land verschenkt, die Leute dann per Flugzeug ins Land geholt und an die polnische Grenze gekarrt. Lukaschenko beabsichtigte mit seinen Schleusungen, die Migranten in die EU eindringen zu lassen, um die Kritik an seiner despotischen und tyrannischen Staatsführung verstummen zu lassen.

Allerdings hat ihm da die polnische Regierung einen gehörigen Strich durch die Rechnung gemacht. Innnerhalb kürzester Zeit wurde die Grenze zunächst mit einem Großaufgebot an Kräften aller Sicherheitsorgane geschützt, dann folgte kurz danach die erste Befestigung durch Drahtrollen und nun wird ein bis zu fünf Meter hoher Zaun errichtet, um weiteres Eindringen zu unterbinden.

Von den deutschen Mainstreammedien wird über die Handvoll »Flüchtlingshelfer« berichtet, die sich im Grenzgebiet aufhalten und das illegale Eindringen der Sozial- und Wirtschaftsmigranten in die EU fördern und fordern.

Über die abertausend Briefe, Kärtchen, selbtgemalter Bilder und Zeichnungen von polnischen Schulkinder an »ihre« Grenzschützer berichten jene Mainstreammedien aber nicht. »Danke, dass ihr uns und unsere Heimat schützt« ist da zu lesen. Die Farben der polnischen Flagge (weiß und rot) herrschen vor, Herzchen schmücken die Kärtchen und Briefe. Und manchmal steht auch einfach nur ein Wort: »Dziękuję!« - Danke.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Lutz

Polen hat ja auch eine Regierung, die nicht aus fünftklassigem Personal besteht!!!

Gravatar: Europa der+V+und+V

Hände weg von unseren Kinder !
Polen hat noch Journalisten und Lehrer und Richter.

Gravatar: Tom aus+Sachsen

@F. Michael 23.11.2021 - 11:20 , schauen Sie mal Abends in Ihrer Umgebung vor welchem Privathaus öfer mal Polizeiwagen vorbeifahren oder herumstehen und dann vergleichen Sie die Namen am Klingelschild mit den Namen Ihnen bekannter Ordungsamtleute. Auf diese Art haben wir auch Adressen ermittelt.

Gravatar: Peter Lüdin

Die angeblichren "Flüchtlinge" am Grenzzaun können nicht sehr schlau sein. Allenfalls gierig und rücksichtlos. Denn von Gier und dem Wunsch nach einem guten Leben in Europas Sozialsystem ohne Eigenleistung getrieben, sind sie an die EU- Aussengrenze gekommen.
Wenn Polen die Aussengrenze nicht schützte, hätte man wieder einen grossen Wettlauf in den hiesigen Sozialsystemen und der Zusammenbruch des bunten EU-Schuldenstaates käme deutlich früher als ohnehin.

Gravatar: Hajo

Man kann heute schon eine Wette eingehen, daß sich dieser linke Terror nicht halten wird, denn der ist nur auf Lug und Trug aufgebaut und ist das Werk teuflischer Gestalten und wer den Sozialismus und Kommunismus die letzten 100 Jahre in allen Einzelheiten verfolgt hat, wird in dieser Weltanschauung garantiert keine Vorteile sehen.

Das betrifft die braunen und roten Sozialisten gleichermaßen und wenn sie das meiste nicht können, so waren sie schon Immer Meister in der Propaganda und dabei muß man nur dumm genug sein um darauf mit Zustimmung zu reagieren, das scheint auch gerade wieder zu funktionieren, ist aber sofort beendet, wenn die Probleme für den Einzelnen zu groß werden und darauf kann man ja schon warten, darum sind die Bemühungen der Polen richtig und die der Deutschen falsch und das werden viele noch erkennen, weil die Wahrheit immer siegt, auch wenn viele Jahre ins Land ziehen und der Gegenseite viel abverlangt.

Die sind sich immer treu geblieben, kann ich ja an mir und Gleichgesinnten selbst feststellen und nur die roten Halunken die Welt in Aufruhr versetzt haben, nicht die konservativen Elemente, die noch die Welt normal betrachten und keine Eiferer sind, wie das gesamte linke Pack, nach eigener Lesart, von denen wir uns terrorisieren lassen müssen.

Gravatar: Johann Trzebiatowski

Polen hat fast 2 Millionen Ukrainer im Land. Wer also in Brüssel rumplärt Polen hätte keine Flüchtlinge aufgenommen spricht unwahr. Polen will nur keine Religion im Lande die für Unruhe und Terror steht.Sie wissen warum. Welche Religion herrscht überwiegend in Kriegführenden, nicht demokratischen Ländern? Genau

Gravatar: F. Michael

Unsere Politiker ziehen lieber den Kopf ein und hetzen noch gegen Polen. Als Afghanistan von den Taliban übernommen wurde konnte die Bundeswehr tagelang ohne ein UN-Mandat dort runter fliegen und illegal Flüchtlinge holen. Aber ein Flugzeug mit Grenzschützern nach Polen zu entsenden und den Polen zu helfen unsere EU Außengrenzen zu schützen ist nicht möglich?
Aber die eigen Bevölkerung mit der COSTAPO drangsalieren und bei friedlichen Demos auf sie einschlagen das ist machbar und die Politik und Justiz schaut untätig zu. Wenn ich sehe mit welcher Wollust diese schwarzen Prügelsöldner mit Pfefferspray in die Gesichter der Demonstranten sprühen, könnte ich kotzen. Ich werde in Zukunft auch mit solchen Mitteln zurückschlagen, da der Faschistenstaat dies akzeptiert und diese Coronastaatspolizei nicht zurück pfeift.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang